Unilever bringt Skip-Produktion nach Griechenland

30. September 2017 / Aktualisiert: 19. Mai 2018 / Aufrufe: 671

Unilever will die Waschmittel Skip und Omo zukünftig in Griechenland produzieren und damit die bisher erfolgenden Importe substituieren.

Einen Tag nach der Veröffentlichung der Information, Unilever versuche, seine (Speiseöl-) Fabrik in Griechenland und die auf dem griechischen Markt vertriebenen Olivenöl-Marken zu verkaufen, gab der multinationale Konzern bekannt, die Produktion des Waschmittels Skip nach Griechenland zu verlegen.

Dieser Zug zeigt, dass der Konzern seine industriellen Aktivitäten in Griechenland nicht einzuschränken beabsichtigt, sondern seine Strategie differenziert, indem er sich aus dem Zweig der Speiseöl-Industrie zurückzieht und auf erträglichere Sektoren fokussiert.

Unilever verkauft Speiseölfabrik und Olivenöl-Marken in Griechenland

Für die Produktion des Waschmittels Skip wir die griechische Tochtergesellschaft der Unilever ihre alte Fabrik im Athener Gemeindebezirk Renti nutzen, die modernisiert werden und neue Produktionsstraßen erhalten wird. Wie Vizepräsident und Kommunikationsdirektor der Elais – Unilever Hellas Grigoris Antoniadis gegenüber news24/7 anführte, wird die konkrete Produktionsanlage mit ihrem Betrieb die Gesamtheit der derzeit getätigten Importe bei flüssigen Waschmitteln – auf die auch das größte Umsatzvolumen entfällt – Skip und OMO substituieren. Da die Anlage modernste Technologie verwenden wird, ist sogar nicht ausgeschlossen, das auch Exporte getätigt werden.

Die Waschmittel stellen eine der strategischen Kategorien der Unilever dar, zusammen mit den Körperpflegeartikeln, Putzmitteln, Speiseeisprodukten und den Marken Knorr und Hellmann’s. Die Olivenöle zusammen mit den Margarinen sind dagegen eine Kategorie, die in das Verfahren eines Verkaufs gebracht werden. Bekannte griechische Marken wie Altis, Vitam, Elanthi und Flora werden also zusammen mit den anderen internationalen Marken des Konzerns in der Kategorie (z. B. Becel) innerhalb des Jahres 2018 nebst der Fabrik an der Piräus-Straße, wo sie derzeit produziert werden, verkauft werden.

Industrielle Präsenz der Unilever in Griechenland

Von der Gesamtheit der 750 Beschäftigten der Unilever – Hellas ist die Mehrzahl (ungefähr 450 Personen) in der Produktion tätig und die Verlegung ihrer Skip-Linie nach Renti gewährleistet in einem großen Grad die Fortsetzung der industriellen Präsenz des Multis in Griechenland.

Es ist anzuführen wert, dass die Unilever in Griechenland auch über eine Produktionsfabrik für Tomatenprodukte (Pummaro) verfügt, welcher Bereich ebenfalls nicht zu den strategischen Sektoren des Konzerns zählt, bis auf weiteres werden sie ihn jedoch „unberührt“ lassen. Mittels einer Kooperation mit der Familie Filippou, die über die Speiseeis-Fabrik der „EVGA“ verfügt (welche Marke von der Unilever gekauft worden ist), produzieren sie abgesehen von den Speiseeisprodukten der griechischen Marke auch Eis der Marken „Algida“ und „Ben and Jerry’s“, von denen etliche auf Märkte des Auslands geleitet werden.

(Quelle: sofokleousin.gr)

Kommentare sind geschlossen