Neues starkes Erdbeben auf Kos in Griechenland

9. August 2017 / Aufrufe: 655

Die im Juli 2017 von einem starken Erbeben heimgesuchte Insel Kos in Griechenland tanzt weiterhin zu den Rhythmen des Engelados.

In dem Seegebiet zwischen der griechischen Ägäis-Insel Kos und der türkischen Küste wurde gemäß den elektronischen Aufzeichnungen des Geodynamischen Instituts am Morgen des 08 August 2017 um 10:42 Uhr ein starkes Nachbeben mit einer Stärke von 5,1 auf der Richter-Skala verzeichnet.

Die amerikanische Geologische Beobachtungswarte (USFS) wiederum gab bekannt, in der Nähe von Bodrum (Türkei) sei eine seismische Erschütterung mit einer Stärke von 5,3 Richter verzeichnet worden.

Seismologen erwarteten ein starkes Nachbeben bei Kos

Wie Gerasimos Chouliaras, Forschungsleiter des Geodynamischen Instituts, gegenüber der griechischen Nachrichtenagentur ANA-MNA erklärte, handelt es sich um das starke Nachbeben, das im Rahmen der natürlichen Entwicklung nach dem Erdbeben am 21 Juli 2017 erwartet wurde und aus dem selben Epizentralgebiet in einem Radius von 60 Kilometern herrührt.

Derweilen wurde am Morgen des selben Tags um 04:46 Uhr im weiteren Gebiet von Kos auch eine seismische Erschütterung mit einer Stärke von 4,3 auf der Richter-Skala verzeichnet. Laut dem Geodynamischen Institut lag das Epizentrum des Bebens ungefähr 47 Kilometer östlich – südöstlich der Insel Kos nahe der türkischen Küste in einer auf etwa 10 Kilometer veranschlagten Tiefe. Die seismische Erschütterung wurde von den Bewohnern der Insel deutlich wahrgenommen, rief jedoch keine besondere Beunruhigung hervor. Sach- oder gar Personenschäden wurden nicht vermeldet.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen