Türken kaufen Fluchtimmobilien in Griechenland

18. Mai 2017 / Aufrufe: 1.655

Laut einem Bericht der DW kaufen reiche Türken unentwegt Immobilien in Griechenland, um sich gegebenenfalls vor Erdogan in Sicherheit bringen zu können.

Zur Stunde, wo im Nachhall des gescheiterten Putschversuchs im Juli 2016 die Säuberungsaktionen in der Türkei intensiv weitergehen, kaufen reiche Türken unentwegt Immobilien in Griechenland, schreibt die Deutsche Welle.

Wie der Bericht anführt, erweist sich für die hunderttausende Türken, die wegen der Entfernung des „Sultans“ Recep Tayyip Erdoğan von der Demokratie beunruhigt sind, Griechenland als ein Überraschungs-Fluchtort.

Türken kaufen Immobilien in Griechenland für ihren Plan B

Ich vertraute diesem Mann nie. Weiß Gott, was er zu tun fähig ist. Man muss vorbereitet sein„, äußerte gegenüber der Deutschen Welle ein Türke, der sich auf der Suche nach einer Immobilie in Athen befand. Seit dem gescheiterten Putschversuch im vergangenen Juli (2016) sind die Maklerbüros in Athen von türkischen Kunden überschwemmt worden, führt der Bericht an. Viele der Makler sprechen von einem Anstieg der Nachfrage im letzten Jahr um sogar bis zu 50%. Spezieller im vergangenen Juli schoss das Interesse jedoch steil in die Höhe.

Mein Telefon hört nicht zu klingeln auf„, meinte zur Deutschen Welle der Makler Kostas Arsanoglou, der erklärt, bis zu 50 Anrufe am Tag von Türken zu bekommen, während sein Büro eine Website auch auf Türkisch erstellte. „Die Türken haben die Fähigkeit, sich während der Dauer von Krisen aufzurappeln und durchzuschlängeln. Womit dieses neue Interesse nicht an dem Umstand liegt, dass sie plötzlich beschlossen, ihre Hab und Gut zusammen zu klauben und nach Griechenland überzusiedeln. Die reichen und gebildeten Türken bereiten sich einfach nur auf einen Plan B vor, falls die Dinge in ihrem Land schlimmer werden„, fügte er an.

Da Griechenland für 250.000 Euro übersteigende Investitionen Visen (sprich in der gesamten EU geltende Aufenthaltsgenehmigungen) bietet, kaufen die türkischen Familien Immobilien, um die Zukunft ihrer Kinder sicherzustellen„, fährt der Bericht fort, laut dem im ersten Monat nach dem Putschversuch 21 Visen an Türken erteilt worden sind, während viele (Anträge) sich noch in Bearbeitung befinden. Den selben Informationen zufolge erwägt die griechische Regierung sogar, die Investitions-Grenze (ab der Visen ausgestellt werden) von 250.000 Euro zu senken.

(Quelle: iefimerida.gr)

Kommentare sind geschlossen