Ungarn baut neuen Elektrozaun gegen Flüchtlinge

5. März 2017 / Aufrufe: 2.203

Ungarn begann an seiner Südgrenze mit dem Bau eines neuen High-Tech-Elektrozauns.

An den südlichen Grenzen Ungarns wurde mit der Errichtung eines mit modernster Technologie ausgestatteten neuen Grenzzauns begonnen.

Informationen zufolge, auf welche sich die Nachrichtenagentur Reuters beruft, wird der stahlverstärkte Grenzzaun jedem, der ihn berührt, einen „milden“ Stromschlag verpassen. Der neue Grenzzaun wird ebenfalls mit Temperatursensoren, Kameras und Lautsprecheranlagen zur Ansage in etlichen Sprachen formulierter Anweisungen ausgestattet sein.

Ungarn gibt rund 1 Mrd. Euro aus, um Flüchtlinge abzuwehren

Obwohl bisher nur 10 von den insgesamt 140 Kilometern des neuen Grenzzauns erstellt worden sind, merken ungarische Amtsträger an, der (gesamte) neue Zaun werde unter Einsatz hauptsächlich 700 zur Arbeit abkommandierter Gefängnisinsassen und mit Kosten von 123 Mio. Euro innerhalb von zwei Monaten errichtet werden.

Janos Lazar, Personalchef des ungarischen Premierministers Viktor Orbán, erklärte am vergangenen Donnerstag (02 März 2017), die gesamten Kosten für die Bewachung der Grenzen nebst den polizeilichen Patrouillen und Passage-Zonen tangiere 1 Mrd. Euro. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass Ungarn bereits seit 2015 einen Drahtzaun errichtet hatte um damit Immigranten und Flüchtlinge an der Ein- / Durchreise zu hindern bzw. allgemein die rechtswidrige Überschreitung seiner Grenzen zu unterbinden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Kleoni
    5. März 2017, 08:12 | #1

    Ein Mitglied der EU ist bei der Abschottung gegen Flüchtlinge als Hr. Trump. Und die EU toleriert, dass Ungarn dafür 1 Mrd. Geld in die Hand nimmt und keinen einzigen neuen Flüchtling aufnimmt, die in Italien oder Griechenland stranden. Es wird höchste Zeit, dass unwillige Nationalisten eine Entschädigung an die Länder abführen müssen, die am meisten von der Flüchtlingskrise betroffen sind.

  2. Moebius
    5. März 2017, 18:16 | #2

    Wenn Staaten sich an geltendes Recht halten sollen sie dafür bestraft werden? Eine komische Ansicht. Eher sollten unsere Politiker für Ihren andauernden Rechtsbruch bestraft werden.

Kommentare sind geschlossen