Kfz-Steuer 2017 in Griechenland wird fällig

1. Dezember 2016 / Aufrufe: 2.173

In Griechenland ergingen die Bescheide zur Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2017, die bis spätestens zum letzten Werktag 2016 im Voraus zu entrichten ist.

In Griechenland wurden in das Taxis-System die Bescheide zur Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2017 eingestellt. Stichtag für die fristgerechte Entrichtung der Kfz-Steuer 2017 ist der 31 Dezember 2016 und das Finanzministerium hofft auf Einnahmen aus der Fahrzeugsteuer in Höhe von etwa 1,1 Mrd. Euro.

Um die Steuerbescheide aufrufen und ausdrucken oder lokal abspeichern zu können, ist über das Portal unter www.gsis.gr die entsprechende Anwendung aufzurufen. Der Zugang ist sowohl mit den persönlichen TAXISnet-Zugangsdaten des Fahrzeughalters als auch nur unter Eingabe seiner Steuer-ID und des Kennzeichens des Fahrzeugs möglich.

Kfz-Steuer 2017 bleibt in Griechenland letztendlich praktisch unverändert

Die ursprünglich noch für dieses geplanten Änderungen bei der Bemessung der Kfz-Steuer 2017 wurden letztendlich auf nächstes Jahr aufgeschoben, grundsätzlich bleibt also alles beim Alten. Trotzdem ergab sich für 31.854 Fahrzeuge eine Erhöhung und für 41.978 Fahrzeuge eine Senkung der Kfz-Steuer, und zwar – wie das griechische Finanzministerium klarstellte – infolge der Umsetzung der Bestimmung des Artikels 46 des Gesetzes N. 4410/2016, worin bestimmt wird, dass das Alter eines jeden Fahrzeugs nicht – wie bisher – auf Basis des Jahres der Erstzulassung in Griechenland, sondern auf Basis des Jahres der Erstzulassung innerhalb der Europäischen Union zu ermitteln ist.

Laut der Erklärung des Finanzministeriums „blieb die Kfz-Steuer für das Jahr 2017 im Verhältnis zu 2016 je (Fahrzeug-) Kategorie unverändert. Für eine relativ geringe Anzahl von Fahrzeugen gab es jedoch eine (Neu-) Zuordnung zu einer anderen Steuerkategorie wegen der Verpflichtung des Landes, Vorgaben der Europäischen Kommission (Artikel 46 N. 4410/2016) zu befolgen. Es handelt sich um Fahrzeuge, die als Gebrauchtwagen in das Land eingeführt wurden und  für die fortan die Kfz-Steuer, die (fiktiven) „Lebenshaltungskosten-Indizien“ sowie auch die (sogenannte) „Steuer auf luxuriöse Lebensführung“ auf Basis des Jahres der Erstzulassung in einem Land der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) festgestellt werden. Die Neuzuordnung betrifft ungefähr 133.000 der insgesamt mehr als 5,5 Mio. (derzeit in Griechenland zugelassenen) Fahrzeuge. Bei diesen Fahrzeugen gab es für 41.978 eine Senkung, für 60.234 keinerlei Änderung und für 31.854 eine Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer.

Ergänzend sei angemerkt, dass im Fall der nicht fristgerechten Entrichtung der Kfz-Steuer selbst bei Überschreitung der Frist um auch nur einen einzigen Tag automatisch eine Strafsteuer in Höhe der fällig gestellten (Kfz-) Steuerschuld festgestellt wird!

(Quelle: dikaiologitika.gr, diverse Medienberichte)

Kommentare sind geschlossen