Höchstpreise für Getränke und Snacks in Griechenland

11. August 2016 / Aufrufe: 843
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland sind eine Reihe von Betrieben wie Cafeterien und Kantinen verpflichtet, konkrete Getränke und Kleinmahlzeiten anzubieten, für die offizielle Höchstpreise gelten.

Wer in Griechenland mit Schiffen, Flugzeugen, Zügen, Überlandbussen reist, aber auch alle, die archäologische Stätten besuchen, und jene, die für ihre sommerlichen Badeausflüge organisierte (sprich „bewirtschaftete“) Strände wählen, sollen wissen, dass es konkrete heiße und kalte Getränke und Kleinmahlzeiten gibt, die nicht teurer als zu den offiziell festgesetzten Höchstpreise verkauft werden dürfen, also Preiskontrollen unterliegen.

Außerdem sind die Betriebe (Cafeterien, Kantinen usw.), die solche Produkte verkaufen, dazu verpflichtet, diese konkreten Artikel im Sortiment zu führen und den Konsumenten anzubieten – uns zwar während der gesamten Geschäftszeiten.

Obligatorisches Mini-Sortiment zu kontrollierten Preisen

Gemäß den „Regeln für Vertrieb und Handel von bzw. mit Produkten und Dienstleistungen“ (DIEPPY) sind die besagten Artikel und ihre entsprechenden Höchstpreise Folgende:

  • Trinkwasser 500 ml: 0,50 €
  • Trinkwasser 750 ml: 0,75 €
  • Toast oder Sandwich mit Käse, gebacken oder nicht: 1,25 €
  • Toast oder Sandwich mit Käse und Schinken, gebacken oder nicht: 1,45 €
  • Griechischer Kaffee (Mokka), einfach: 1,20 €
  • Filterkaffee: 1,30 €
  • Einfacher Espresso, warm oder kalt (Fredo): 1,45 €
  • Frappé oder einfacher Instant-Kaffee: 1,30 €
  • Tee (warm oder kalt): 1,30 €

Diese Preise gelten allerdings nur für „stehende“ Kunden und nicht jene, die sich auf Plätzen niederlassen, an denen Dienstleistungen erbracht werden (sprich Bestellungengen von Servicekräften serviert werden). Andererseits müssen die in Rede stehenden Artikel von den Betrieben obligatorisch während der gesamten Dauer ihrer Geschäftszeiten und auf Passagierschiffen und Flughäfen sogar rund um die Uhr angeboten werden.

Was die Schiffe betrifft, gelten die vorstehenden Bestimmungen und die Pflicht zur Bereitstellung der Preiskontrolle unterliegender Artikel nur für Deckplätze (Economy-Class) und Plätze der 1. Klasse sowie auch nur für die Schiffe, die Inlandsrouten bedienen.

[Quelle (Auszug): dikaiologitika.gr]

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.