Rentenstopp in Griechenland

12. November 2015 / Aufrufe: 1.911

Die Rentenversicherungsträger in Griechenland bewilligen keine neuen Renten und derzeit sind fast 400000 Rentenanträge und Abfindungen anhängig.

Die Anhäufung anhängiger Rentenanträge in Griechenland ist für ein Land der EU beispiellos, da die Rentenkassen von den 330.000 Anträgen auf den Eintritt in den Ruhestand „verstopft“ sind und auch 61.000 beantragte Abfindungen anhängig sind.

Konkret hängen derzeit 173.000 Anträge auf Hauptrenten mit einem Gesamtvolumen von 2 Mrd. Euro an, davon 80.000 bei dem Versicherungsträger für Arbeitnehmer (IKA), 33.000 bei dem Versicherungsträger der Selbständigen (OAEE), 30.000 bei dem landwirtschaftlichen Versicherungsträger OGA, 15.000 auf dem öffentlichen Sektor und weitere 15.000 bei anderen Hauptrenten-Trägern.

Bearbeitungszeiten von bis zu 3 Jahren

Parallel sind 130.000 Anträge auf Zusatzrenten mit einem Gesamtvolumen von 600 Mio. Euro anhängig, davon 126.000 bei IKA und ETEA und 5.000 bei den übrigen Zusatzkassen, sowie auch 25.000 Anträge auf Dividendenauszahlungen mit einem Gesamtvolumen von 100.000 Euro und 61.000 Anträge auf Abfindungen mit einem Gesamtvolumen von 1,8 Mrd. Euro.

Die Wartezeit bewegt sich zwischen 12 und 24 Monaten, ohne dass auch die extremen Phänomene speziell in Fällen mit einem Versicherungsverlauf bei mehr als einen Träger fehlen, wobei die Bearbeitungszeit 3 Jahre tangiert (und sogar überschreiten kann). Speziell bei den Abfindungszahlungen wird die Wartephase zu (weiteren) Kürzungen führen, die 6% – 7% tangieren könnten.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Ronald
    12. November 2015, 23:06 | #1

    Laut einem Artikel in diesem Blog gibt es in Griechenland derzeit 2,65 Millionen Rentner. Kommen weitere 400.000 Rentner hinzu, so steigt die Zahl der Rentner um 15 % auf 3,05 Millionen bei einer Erwerbsbevölkerung von 3,64 Mio Arbeitnehmer (Stand 2014). Die Rentenkassen, die bereits die jetzigen Renten nicht mehr finanzieren können sind einfach hilflos, da der Staat auch nicht mehr in der Lage ist, die Querfinanzierung zu übernehmen.

Kommentare sind geschlossen