100000 Stromabschaltungen in Griechenland

9. November 2015 / Aktualisiert: 06. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.195

Auf Anweisung der Öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft in Griechenland soll 100000 Verbrauchern der Strom abgeschaltet werden.

Giorgos Adamidis, Vorsitzender der GENOP, gab bekannt, dass die Öffentliche Elektrizitätsgesellschaft (DEI) Anweisungen erteilt hat, bei 100.000 säumigen Kunden die Stromversorgung zu unterbrechen.

Wie Herr Adamidis gegenüber dem TV-Sender MEGA erklärte, handelt es sich um Menschen, die nicht arm sind und unter gewissen Voraussetzungen zahlen könnten.

Bei der DEI sind 2,1 Mio. Rechnungen anhängig

Die „Safari“ der DEI zur Auffindung der „faulen“ Kunden wird weitergehen, wobei die Anzahl der unbezahlten Rechnungen sich auf rund 2,1 Millionen beläuft (siehe auch Blackout bei Elektrizitätsgesellschaft in Griechenland). Ergänzend sei angemerkt, dass Erklärungen von Seite der DEI zufolge Haushalte, denen der sogenannte Sozialtarif zugestanden worden ist, sowie speziell auch Verbraucher, die der DEI formal bekannt gegeben haben, von lebenserhaltenden / -unterstützenden elektrischen Geräten abhängig zu sein, von den Stromanschaltungen ausgenommen bleiben sollen.

In den meisten Fällen werden die Rechnungen mit Schwierigkeiten bezahlt. Beispielsweise sieht man bei der Geschäftsstelle der DEI in Patras Menschen vor dem speziellen Automaten Schlange stehen, um sei es auch nur etwas Geld einzuzahlen, damit auf ihrem Konto eine „Bewegung“ erscheint und sie nicht auf der Liste derjenigen Landen, denen der Strom abgeschaltet werden soll. Ebenfalls mit Schwierigkeiten werden in vielen Fällen auch die Raten beglichen, die sich im Rahmen einer gegebenenfalls getroffenen (Ratenzahlungs-) Regulierung ergeben haben.

(Quelle: Imerisia)

Kommentare sind geschlossen