Griechenland bringt Auslandsimmobilien unter den Hammer

30. September 2015 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 1.063

Der öffentlich ausgeschriebene Verkauf von fünf Auslandsimmobilien stellt den ersten Crashtest für die Privatisierung öffentlicher Immobilien Griechenlands dar.

Eine der ersten während der zweiten Periode der Regierungsführung SYRIZA – ANEL in Griechenland erwarteten Privatisierungen im Staatsbesitz befindlicher Gebäuden bezieht sich auf insgesamt fünf Immobilien außerhalb Griechenlands, für welche die interessierten Investoren bis zum 26 Oktober 2015 ihre Angebote einzureichen haben.

Gemäß dem Zeitplan des Privatisierungsfonds (TAIPED) sollen am 04 November 2015 die Angebote der in die Vorauswahl gekommenen Investoren geöffnet werden, während am 05 November 2015 der Vorstand des Privatisierungsfonds zur Proklamation des vorzuziehenden Investors schreiten wird.

Details der zum Verkauf ausgeschriebenen Immobilien

New York (USA)
Die Immobilie befindet sich im New Yorker Stadtteil Manhattan zwischen der 1. und 2. Allee an der 305 East 47th Street in der Nähe des UN-Gebäudes. Sie stellt die zweite Etage eines „The 3 Dag Condominium“ genannten Bürokomplexes dar und hat eine Mietfläche von insgesamt 1.416 Quadratmetern.
Mindestgebot: 9,1 Mio. Dollar.

Washington (USA)
Die Immobilie befindet sich an einer der bedeutendsten Straßen der amerikanischen Hauptstadt in der Massachusetts-Allee 2211. In dem Gebiet, das in dem Bezirk Kalorama Heights im Nordwesten Washingtons liegt, ist traditionell eine Reihe ausländischer diplomatischer Delegation untergebracht. Das Gebäude besteht aus einem Erdgeschoss und drei Stockwerken mit einer Nutzfläche von insgesamt ungefähr 754 Quadratmetern. Die Fläche des Grundstücks beträgt 264 Quadratmeter.
Mindestgebot: 2,7 Mio. Dollar.

Rom (Italien)
Die Immobilie liegt innerhalb des historischen Zentrums Roms, genau 300 Meter südlich der Gärten der Villa Borghese an der Romagna-Straße 42 und Sardegna-Straße 153. Die umliegenden Straßen charakterisiert die große Dichte luxuriöser Wohnungen sowie eine Reihe hochqualitativer Bürogebäude, darunter auch 3 Privatbanken. Das Gebäude besteht aus Keller, Erdgeschoss und fünf Stockwerken und Dachgeschoss und bietet eine Gesamtfläche von ungefähr 1.600 Quadratmetern. Bis 2007 wurde es als Hotel betrieben.
Mindestgebot: 8 Mio. Euro

Ljubljana (Slowenien)
Die Immobilie ist ein Denkmalgeschütztes Gebäude an der Veselova-Straße 17 und liegt in einer privilegierten Wohngegend, die von den Kulturerbe-Regelungen geschützt ist. In dem umliegenden Gebiet liegen Botschaften (der USA und Österreichs), Regierungsgebäude sowie auch viele Einzelhandelsgeschäfte und der berühmte Tivoli-Park. Es ist ein zweistöckiges Gebäude mit Keller und Dachboden mit einer Gesamtfläche von 1.215 Quadratmetern und zwei unabhängigen Stellplätzen von jeweils 20 und 16 Quadratmetern.
Mindestgebot: 800.000 Euro.

Pretoria (Südafrika)
Die Immobilie befindet sich im Bezirk Hatfield an der zentralsten Allee Pretorias in der Stanza Bopape 1008 und in geringer Entfernung von dem Union Building. Der Gebäudekomplex umfasst ein zweistöckiges Gebäude mit einer Fläche von 350 Quadratmetern und ein eigenständiges Hilfsgebäude mit einer Gesamtfläche von 50 Quadratmetern. Die Fläche des Grundstücks beträgt 1.766 Quadratmeter.
Mindestgebot: 240.000 Dollar.

(Quelle: capital.gr)

Kommentare sind geschlossen