Es wäre unzumutbar, von Griechenland noch mehr zu verlangen

13. Juli 2015 / Aufrufe: 976

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz lastet Deutschland mangelnde Solidarität an und bezichtigt die europäischen Führer der Heuchelei.

In einem am Rand der internationalen Konferenz über Entwicklungsfinanzierung an die französische Nachrichtenagentur gegebenen Interview attackierte der Ökonom und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz Deutschland und warf ihm vor, mit seiner Haltung in der griechischen Krise „hat es Europa einen erheblichen Schlag zugefügt„.

Deutschland hat einen Mangel an Solidarität gezeigt. Eine Eurozone kann nicht ohne ein Minimum an Solidarität existieren. Diese Krise hat die gemeinsame Vision und die europäische Solidarität völlig untergraben. Das ist eine Katastrophe.„, urteilt Stiglitz und fügt an, es wäre „absurd“, bei den andauernden Verhandlungen in Brüssel von Griechenland „noch mehr“ zu fordern.

Die Europäer sind große Heuchler

Wenn die EZB den griechischen Banken gestattet, wieder zu öffnen, und eine Einigung erzielt wird, könnten die Wunden heilen, wenn jedoch Deutschland schafft, sie zu nutzen um Griechenland auszuschließen, denke ich, dass die Schäden sehr, sehr tief sein werden„, warnt Joseph Stiglitz. Sich wiederum auf die an Griechenland geübte Kritik wegen der Nichtbekämpfung der Steuerhinterziehung beziehend beschuldigt er die europäischen Führer der Heuchelei:

Die europäischen Führer und der Westen verurteilen Griechenland wegen Unvermögens zur Bewältigung der Steuerhinterziehung, zur selben Stunde hat der Westen jedoch ein weltweites Steuerhinterziehungssystem geschaffen … und die entwickelten Länder versuchen, wen weltweiten Versuch zu behindern, der Steuerhinterziehung ein Ende zu setzen. Gibt es eine größere Heuchelei?

(Quellen: tvxs.gr, businessinsider.com)

  1. bürgerhans
    13. Juli 2015, 08:01 | #1

    Ich habe bei Euch geschrieben, dass die EU noch mehr verlangen will. Griechenland soll ausbluten. Aber den Kommentar wolltet Ihr ja nicht ja nicht zulassen, wie diktatorische Zensoren. Aber Ihr werdet von mir bereits auf anderen Seiten erwähnt!

  2. Team
    13. Juli 2015, 08:34 | #2

    @ bürgerhans
    Danke für die Werbung. Wir werden jedoch auch weiterhin unbeirrt darin fortfahren, zumindest auf unserem (!) Blog den periodischen pseudo-intellektuellen Dünnschiss diverser – im Vorliegenden augenscheinlich obendrein kackbraun angehauchter – Leser NICHT zu veröffentlichen.

Kommentare sind geschlossen