Neue Bombe bedroht Versicherungssystem in Griechenland

31. Mai 2015 / Aufrufe: 4.877
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Eine neue Bombe bedroht das Versicherungssystem in Griechenland und es besteht die Gefahr, dass sie die Versicherungskassen in die Luft jagen wird.

Laut der Zeitung „Imerisia“ befinden sich ungefähr 130.000 Arbeitnehmer im „Vorraum“ zum Renteneintritt, während weitere 150.000 derzeit „feststecken“, da sie noch nicht entweder das nötige Alter erreicht oder die erforderlichen Versicherungsjahre zusammengebracht haben. Diese beiden Kategorien Versicherter werden also früher oder später zu den derzeit 2.654.748 Rentnern hinzukommen und die jährlichen Aufwendungen für Renten auf über 28,14 Mrd. Euro emporschnellen bzw. einen Rekord der letzten 16 Jahre verzeichnen lassen.

Zur selben Stunde werden sich gefährlich die Defizite der Kassen ausweiten, bezüglich derer veranschlagt wird, dass sie allein in diesem Jahr (2015) 1,8 Mrd. Euro erreichen werden. Funktionären des Versicherungswesens zufolge nimmt diese rapide Zunahme der Rentner, aber auch der Aufwendungen für Rentenzahlungen, die derzeit monatlich 2,35 Mrd. Euro betragen und von denen 1,35 Mrd. Euro den Staatshaushalt „belasten“, neue Umstürze im Versicherungssystem vorweg.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. cashca
    31. Mai 2015, 20:08 | #1

    Eine Bombe nach der anderen taucht auf. Noch sind alle Blindgänger, noch ist keine geplatzt. Bin gespannt, wie viele Kassen es noch gibt, die geplündert werden können. Irgendwann kommt die letzte dran.
    Verstehe die Griechen noch wer will. Entweder , die sind auf alles vorbereitet, ohne dass jemand Verdacht schöpft, oder sie sind so naiv, dass sie glauben, sie werden immer und ewig gerettet. So dumm können die doch auch nicht sein. Also, was ist da los? Welches Spiel spielen sie? Wann wird das Ass aus dem Ärmel gezogen?

  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.