Griechenlands Bürger stehen hinter der neuen Regierung

11. Februar 2015 / Aufrufe: 868

80 Prozent der Bürger in Griechenland stimmen den programmatischen Erklärungen und der Haltung der neuen Regierung gegenüber den Partnern und Gläubigern zu.

Laut einer im Auftrag des TV-Senders MEGA von der GPO durchgeführten Demoskopie bewerten 8 von 10 Bürgern in Griechenland (79,2%) die von Premierminister Alexis Tsipras dem Parlament präsentierten programmatischen Erklärungen der neuen Regierung positiv.

Außerdem glauben 85,9% der Bürger, diese Regierungserklärung stehe in Konsequenz zu den Ankündigungen der SYRIZA vor den Wahlen, und nur 11,1% meinen das Gegenteil.

90,3% wollen Einforderung der Zwangsanleihe und der Reparationen

In Zusammenhang mit der Frage, wohin die von der Regierung und dem Premierminister in der Verhandlung (mit den Partnern / Gläubigern) befolgte Strategie führen werde, schätzen 73,6% der Bürger ein, dass sie letztendlich zu Kompromissen mit den europäischen Partnern führen wird, und nur 16,2% meinen, sie werde zu einem endgültigen Bruch führen. 10,2% enthielten sich einer Antwort.

Zusätzlich äußern 78,4% der Befragten positive Beurteilungen bezüglich der Politik und der Handhabungen des Premierministers und der Regierung in den beiden ersten Wochen seit ihrer Wahl, während nur 16% der Bürger negative Beurteilungen zum Ausdruck bringen. 5,6% enthielten sich einer diesbezüglichen Antwort. Ebenfalls erklären 9 von 10 Befragten (91%), die Oppositionsparteien müssen zu der Verhandlungsbemühung der Regierung beitragen.

Aus der selben Meinungsumfrage geht hervor, dass 9 von 10 Befragten (90,3%) der Ankündigung des Premierministers zustimmen, die Einforderung der Besatzungsanleihe und der Reparationen sei eine Pflicht der neuen Regierung.

Die Demoskopie erfolgte landesweit und wurde im Zeitraum 09-10 Februar 2015 (also am ersten und zweiten Tag der Debatte der Regierungserklärung) durchgeführt.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

59% erklären ihr Vertrauen in die neue SYRIZA-Regierung

Ein ähnliches Bild präsentiert auch eine für die Zeitung o Pontiki von der ALCO durchgeführte und am vergangenen Dienstag (10 Februar 2015) publizierte Meinungsumfrage, laut der 75% der Griechen die Haltung der griechischen Regierung in der Verhandlung mit den europäischen Partnern stützen. Konkret erklären sich bezüglich „der Haltung der Regierung in der Verhandlung mit unseren Partnern und Gläubigern“ 75% der Befragten einverstanden, 15% erklärten sich negativ und 10% enthielten sich einer Antwort.

Auf die Frage bezüglich der Bewertung der Regierungserklärung sprechen sich 67% positiv und sehr positivaus, 9% äußern sich negativ und sehr negativ aus, 19% zeigen sich gleichgültig und 6% enthalten sich einer Antwort. Auf die Frage „Würden Sie persönlich der Regierung Ihr Vertrauen aussprechen oder nicht?“ antworten 59% der Befragten mit „Ja“, 34% mit „Nein“ und 7% gaben keine Antwort.

Die Erhebung der ALCO wurde ebenfalls in dem Zeitraum 09 – 10 Februar 2015 landesweit an einem zufälligen Muster von 821 Personen per telefonischer Befragungen durchgeführt.

(Quellen: in.gr, To Pontiki)

Relevanter Beitrag:

Kommentare sind geschlossen