22 Parteien und Bündnisse treten zu Wahlen 2015 in Griechenland an

17. Januar 2015 / Aufrufe: 1.790

Der Oberste Gerichtshof in Griechenland ließ insgesamt 18 Parteien und 4 Allianzen, Partei- und Wahl-Bündnisse zu den Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 zu.

Gemäß dem Beschluss der 1. Kammer des Obersten Gerichtshofs Areopag werden zu den Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 in Griechenland 18 Parteien und 4 Allianzen / Bündnisse antreten, während drei weitere Parteien und die Kandidatur eines fraktionslosen Kandidaten nicht zugelassen wurden.

Nachdem SYRIZA und DIMAR bzw. Alexis Tsipras und Fotis Kouvelis sich nicht „zusammenzuraufen“ vermochten, ging letzterer ein Wahlbündnis seiner „Demokratischen Linken“ mit den „Grünen“ ein, während Panos Kammenos bzw. die „Unabhängigen Hellenen“ (ANEL) sich mit ideologisch verwandten Splittergruppen „verbündeten“.

Wer die Wahl hat, hat die Qual ….

Konkret werden folgende Parteien an den Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 teilnehmen:

  1. Nea Dimokratia (Ant. Samaras)
    Νέα Δημοκρατία (Αντ. Σαμαράς)
  2. SYRIZA – Allianz der Radikalen Linken (Al. Tsipras)
    ΣΥΡΙΖΑ – Συνασπισμός Ριζοσπαστικής Αριστεράς (Αλ. Τσίπρας)
  3. PASOK – Panhellenische Sozialistische Bewegung (E. Venizelos)
    ΠΑ.ΣΟ.Κ. – Πανελλήνιο Σοσιαλιστικό Κίνημα (Ε. Βενιζέλος)
  4. Volksbund – Chrysi Avgi (N. Michaliolakos)
    Λαϊκός Σύνδεσμος – Χρυσή Αυγή (Ν. Μιχαλολιάκος)
  5. KKE – Kommunistische Partei Griechenlands (D. Koutsoumpas)
    Κ.Κ.Ε. – Κομμουνιστικό Κόμμα Ελλάδας (Δ. Κουτσούμπας)
  6. Punkt – Apostolos Gletsos (Ap. Gletsos)
    Τελεία – Απόστολος Γκλέτσος (Απ. Γκλέτσος)
  7. OKDE – Organisation Kommunistischer Internationalisten (3-köpfiges Präsidium)
    Ο.Κ.Δ.Ε. – Οργάνωση Κομμουνιστών Διεθνιστών Ελλάδος (3μελής διοικούσα επιτροπή)
  8. Bewegung Demokratischer Sozialisten (G. Papandreou)
    Κίνημα Δημοκρατών Σοσιαλιστών (Γ. Παπανδρέου)
  9. Unabhängige Innovative Linke, Innovative rechte, Innovative PASOK, Innovative Nea Dimokratia, Nein zum Krieg, Partei Aktion ich verschenke Grundstücke, Ich erlasse Schulden, Ich rette Leben, Pan-Landwirtschaftliche Arbeiterbewegung Griechenlands (PAEKE) (M. Tzalazidis)
    Ανεξάρτητη Ανανεωτική Αριστερά, Ανανεωτική Δεξιά, Ανανεωτικό ΠΑΣΟΚ, Ανανεωτική Νέα Δημοκρατία, Όχι στον Πόλεμο, Κόμμα Επιχείρηση Χαρίζω Οικόπεδα, Χαρίζω Χρέη, Σώζω Ζωές, Παναγροτικό Εργατικό Κίνημα Ελλάδος (ΠΑ.Ε.Κ.Ε.) (Μ. Τζαλαζίδης)
  10. KEAN – Nationale Widerstandsbewegung (Hyp. Savvouras)
    Κ.Ε.Α.Ν. – Κίνημα Εθνικής Αντίστασης (Ιππ. Σαββούρας)
  11. EEK – Trotzkisten – Arbeiter-Revolutionspartei (Sampetai Matsas)
    ΕΕΚ –Τροτσκιστές – Εργατικό Επαναστατικό Κόμμα (Σαμπετάι Μάτσας)
  12. LAOS – Orthodoxer Volksalarm (G. Karatzaferis)
    ΛΑ.Ο.Σ. – Λαϊκός Ορθόδοξος Συναγερμός (Γ. Καρατζαφέρης)
  13. Zentrums-Union (Vas. Leventis)
    Ένωση Κεντρώων (Βασ. Λεβέντης)
  14. ELKSI – Hellenische Weiße Bewegung Heutiger Ideologie ( El. Daniilidis)
    ΕΛΚΣΙ- Ελληνικό Λευκό Κίνημα Σημερινής Ιδεολογίας (Ελ. Δανιηλίδης)
  15. Union Demokratischer Nationalreform (3-köpfiges Präsidium)
    Ένωση Δημοκρατικής Εθνικής Μεταρρύθμισης (3μελής διοικούσα επιτροπή)
  16. „ROMA“ – Radikale Orthodoxe Solidaritätsfront (Ang. Liakopoulos)
    „ΡΟΜΑ“- Ριζοσπαστικό Ορθόδοξο Μέτωπο Αλληλεγγύης (Άγγ. Λιακόπουλος)
  17. Der Fluss – St. Theodorakis)
    Το Ποτάμι (Στ. Θεοδωράκης)
  18. ELLADA – Hellenische Volksdemokratische Befreiung (Kon. Papanikolas)
    ΕΛ.ΛΑ.ΔΑ – Ελληνική Λαϊκή Δημοκρατική Απελευθέρωση (Κων. Παπανικόλας).

Zusätzlich werden die folgenden Allianzen / Wahlbündnisse zu den Wahlen antreten:

  1. Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz (ANTARSYA) – Front der Antikapitalistischen Revolutionären Kommunistischen Linken und Radikalen Ökologie und Frontalen Linken Kooperation – MARS (Zentralkomitee und 3-köpfiges Präsidium)
    Αντικαπιταλιστική Αριστερή Συνεργασία για την Ανατροπή (ΑΝΤ.ΑΡ.ΣΥ.Α.) – Μέτωπο της Αντικαπιταλιστικής Επαναστατικής Κουμμουνιστικής Αριστεράς και της Ριζοσπαστικής Οικολογίας και Μετωπική Αριστερή Συμπόρευση – ΜΑΡΣ (κεντρική συντονιστική επιτροπή και 3μελής διοικούσα επιτροπή)
  2. Kommunistische Partei Griechenlands (Marx – Lenin) – ML KKE-Wahlkooperation (4-köpfiges Präsidium)
    Κομμουνιστικό Κόμμα Ελλάδας (Μαρξιστικό-Λενινιστικό) – Μ.Λ. ΚΚΕ- Εκλογική Συνεργασία (4μελής διευθύνουσα επιτροπή)
  3. Grüne – Demokratische Linke (N. Chrysogelos und Fot. Kouvelis)
    Πράσινοι – Δημοκρατική Αριστερά (Ν. Χρυσόγελος και Φωτ. Κουβέλης)
  4. Unabhängige Hellenen Nationaler Patriotischer Allianz, Agrar- und Viehzucht-Partei Griechenlands, Feuergebrannt Hellas, Christlich-Demokratische Partei Griechenlands, Unabhängige Hellenen (P. Kammenos)
    Ανεξάρτητοι Έλληνες Εθνικής Πατριωτική Συμμαχία, Αγροτικό Κτηνοτροφικό Κόμμα Ελλάδας, Λευκό, Πυρίκαυστος Ελλάδα, Χριστιανοδημοκρατικό Κόμμα Ελλάδος, Ανεξάρτητοι Έλληνες (Πάν. Καμμένος).

Folgende 3 Parteien ließ der Areopag wegen formaler Gründe bzw. Versäumnisse nicht zu:

  1. Partei der Liberalen (Emm. Kalligiannis)
    Κόμμα Φιλελευθέρων (Εμμ. Καλλιγιάννης)
  2. Nationale Hoffnung (Georg. Papadopoulos)
    Εθνική Ελπίδα (Γεώργ. Παπαδόπουλος)
  3. Bürgerparlament – Hellenische Direktdemokratie-Bewegung (G. Kokkas)
    Δημοβούλιο Πολιτών – Ελληνικό Κίνημα Άμεσης Δημοκρατίας (Γ. Κόκκας).

Außerdem wird / darf auch die Allianz Unabhängiger Abgeordneter „Würde“ (D. Klapakis) – Συνδυασμός Ανεξάρτητων Υποψηφίων Αξιοπρέπεια“ (Δ. Κλαπάκης) – nicht antreten.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Relevante Beiträge:

  1. GR-Block
    17. Januar 2015, 23:40 | #1

    Mal sehen, wie revolutionär sich die Parteienlandschaft in GR nach all den kapitalistischen Katastrophen entwickelt hat. Von den 22 Parteien outen sich 2, 3, 5, 7, 8, 10, 11, 18 und von den Allianzen die A1, A2 und A3 als kommunistisch, sozialistisch, links, volksdemokratisch, grün oder führen linke Begriffe wie Arbeiter, Widerstand oder gar Umsturz in ihrem Namen. Freilich ist kaum eine von Ihnen wirklich Willens, ihrem Namen Ehre zu machen, also die Wirtschaft in demokratische Hände zu geben. Dagegen verteilt sich das Parteienspektrum auf der rechten Seite im Wesentlichen auf ND (1) und XA (4), aber auch eine Zentrumspartei (13), zwei orthodoxe (12, 16), eine für weiße Hellenen (14), eine für Nationalreformisten (15), wie auch zwei undefinierte (17 und A4). Darüber hinaus gibt es noch eine Singularität (6) und sogar ein schwarzes Loch (9) für etablierte Parteien.
    Alles in allem der ganz normale politische Wahnsinn, wie seit Jahrzehnten in GR. Dank Troika regieren immer noch die Alteingesessenen, während sich Reformwillige zersplittern. D.h. weiterhin werden lukrative Staatsbetriebe privatisiert, Strukturreformen bis aufs Blut bekämpft und die lokale Selbständigkeit europäischen Konzernen geopfert.

Kommentare sind geschlossen