Endlose Strapazen für Rentner in Griechenland

20. Oktober 2014 / Aufrufe: 1.384

Die Rentenanwärter in Griechenland durchleben endlose Strapazen, da die Bewilligung ihrer Rentenanträge bis zu mehrere Jahre dauern kann.

Kein Ende haben die Strapazen tausender Versicherter in Griechenland, die sich zur Beantragung ihrer Rente entschlossen haben, ohne zu wissen, wann der Bescheid ergehen wird, damit sie bezahlt werden.

Viele von ihnen warten bis zu 2 Jahre um ihr Geld zu erhalten, während all jene, die aufeinanderfolgend oder parallel bei verschiedenen Kassen (Mehrfachversicherung) versichert waren, noch größeren Strapazen unterzogen werden.

Zehntausende anhängige Anträge, bei steigender Tendenz

Allein bei der IKA sind 57.934 Anträge auf eine „einfache“ Rentenbewilligung (sprich nach einem Versicherungsverlauf bei nur einem Träger) anhängig. Ebenfalls anhängig sind 10.725 Rentenanträge mit Versicherungsverläufen bei verschiedenen Kassen (Mehrfachversicherung), 66.917 auf „einfache“ Zusatzrenten und 6.704 auf Zusatzrenten mit Versicherungsverläufen bei verschiedenen Kassen.

Eine vorläufige Rente beziehen 35.000 Versicherte, während 9.000 auf eine vorläufige Rente warten. Bei dem OAEE wiederum sind 30.000 Rentenanträge anhängig, von denen sich 10.000 auf vorläufige Renten beziehen. Speziell bei der IKA erreicht die Wartezeit im Fall aufeinanderfolgender / mehrfacher Versicherungen bis zu zwei Jahre. Wie die Zeitung „Ta Nea“ in einem Artikel berichtet, schwanken die Wartezeiten auch analog zu der zuständigen Geschäftsstelle. Noch schlimmer ist die Situation bei der Einheitlichen Zusatzversicherungskasse (ETEA), da die Wartezeit bis zu fünf Jahre erreichen kann!

Das selbe Schicksal haben auch die Arbeitnehmer der Handelsgeschäfte (TEAYEK), die Bediensteten des öffentlichen Sektors mit Mehrfachversicherung (TEADY) und die 38.000 Versicherten, die auf die Abfindung von der Vorsorgekasse öffentlicher Bediensteter (TPDY) warten. Die „Fluchtwelle“ angesichts der Änderungen im Versicherungssystem ab 01 Januar 2015 lässt jedenfalls die Warteschlangen der Rentenanwärter weiter anwachsen.

Verzögerungen von bis zu 5 Jahren!

Die Verzögerungen bei der Bearbeitung und Bewilligung von Renten stellen sich bei den jeweiligen Kassen folgendermaßen dar:

IKA

  • bis 12 Monate für die Bewilligung einer einfache Rente
  • 18 bis 24 Monate für die Bewilligung eine Rente aus Mehrfachversicherung

OAEE

  • bis 12 Monate für eine einfache Rente
  • bis 18 Monate für eine Rente aus Mehrfachversicherung

OGA

  • bis 12 Monate für eine einfachen Rente
  • bis 24 Monate für eine Rente aus Mehrfachversicherung

Öffentlicher Sektor

  • bis 12 Monate für eine einfache Rente
  • bis 24 Monate für eine Rente aus Mehrfachversicherung

ETEA

  • bis 60 Monate (fünf Jahre!)

TPDY

  • bis 24 Monate

ETAA

  • 14 bis 16 Monate

TAPIT

  • bis 16 Monate

(Quelle: forologikanea.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen