Korrigierte Bescheide zur Immobiliensteuer in Griechenland

22. September 2014 / Aufrufe: 4.178

In Griechenland sind die neuen korrigierten Bescheide zur diesjährigen Immobiliensteuer ergangen, deren erste Rate bis Ende September 2014 zu entrichten ist.

Die Eigentümer von Immobilien in Griechenland können ab sofort ihre neuen korrigierten Bescheide zur Einheitlichen Immobilienbesitz-Steuer (ENFIA) über das TAXISnet (speziell die „Anwendung E9“) abrufen, nachdem das Zentralsekretariat für Öffentliche Einnahmen die Bescheide bereits 2 Tage früher als anfänglich geplant ausgestellt hat.

Es sei daran erinnert, dass die erste der maximal 6 Raten der diesjährigen ENFIA spätestens bis einschließlich zum 30 September 2014 zu entrichten ist, nach diesem Stichtag werden Strafzuschläge und Verzugszinsen erhoben.

Befreiungen von der ENFIA bleiben bis auf weiteres unberücksichtigt

Die erfolgten Korrekturen der anfänglichen (Ende Juli 2014 ergangenen) Steuerbescheide zur ENFIA betreffen wenigstens 1,1 Millionen Steuerpflichtige, deren Immobilien unter eine der folgenden vier Kategorien fallen:

  1. Fälle von Grundstücken, die in Gebieten liegen, in denen nicht das sogenannte System der objektbezogenen Wertbestimmung gilt und deswegen letztendlich der steuerrelevante Wert berücksichtigt wird, der für die Festsetzung der Immobiliensteuer (FAP) 2013 veranschlagt wurde, sofern dieser niedriger als der anfänglich für die Festsetzung der ENFIA 2014 veranschlagte Immobilienwert ausfällt.
  2. Befreiung der auf der Insel Kefalonia belegenen Immobilien von der ENFIA.
  3. Befreiung von der Hauptsteuer für das Restgrundstück denkmalgeschützter Gebäude / Monumente oder Kunstwerke.
  4. Senkung des Satzes der Zusatzsteuer für nicht eigengenutzte Immobilien der natürlichen Personen öffentlichen Rechts, die nicht den Trägern der Zentralregierung zugeordnet sind.

Wie bereits in einem vorherigen Beitrag sei erneut ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die unter bestimmten Voraussetzungen vorgesehene teilweise oder völlige Befreiung von der ENFIA in dem derzeitigen Stadium noch NICHT berücksichtigt worden ist. Die betroffenen Steuerpflichtigen sind somit verpflichtet, ungeachtet ihres gesetzlichen Anspruchs auf eine Ermäßigung oder Befreiung von der ENFIA die bisher festgestellten Steuerbeträge und Raten bis auf weiteres – sprich bis zu der Ende November / Anfang Dezember 2014 erwarteten erneuten Feststellung der ENFIA – regulär und vollständig zu entrichten.

Abruf des ENFIA-Bescheids und Begleichung der Steuerschuld

Zur Vermeidung einschlägiger Säumniszuschläge und Verzugszinsen ist folglich jede auf dem (jeweils aktuellen) Zahlungsbescheid ausgewiesene Rate spätestens bis zu dem jeweiligen Fälligkeitsdatum zu begleichen. Versehentliche oder beabsichtigte „Überzahlungen“ kommen mit zukünftig fällig werdenden Raten zur Verrechnung. Ebenfalls kann die gesamte (anfängliche oder verbliebene) Steuerschuld in einer Gesamtzahlung beglichen werden, wobei jedoch keinerlei „Skonto“ gewährt wird. Steuerpflichtige, die dem regulären Zahlungsplan nicht zu entsprechen vermögen, sollten sich beizeiten um eine „Regulierung“ bemühen.

Weiter ist anzumerken, dass im Gegensatz zu den anfänglichen Zahlungsbescheiden zur ENFIA auf den neuen Bescheiden nunmehr auch bis zu dem Datum des jeweiligen Abrufs erfolgte Zahlungen, fällig gestellte Beträge und gegebenenfalls verhängte Säumniszuschläge ausgewiesen werden. Geleistete Zahlungen werden allerdings nicht in „Echtzeit“, sondern mit einer zeitlichen Verzögerung berücksichtigt, die bisherigen Erfahrungen zufolge bis zu mehrere Tage dauern kann.

Der jeweils aktuelle Zahlungsbescheid zur ENFIA kann jederzeit und beliebig oft über das TAXISnet in folgenden Schritten abgerufen werden:

  1. Aufruf der Hauptseite des Portals des Generalsekretariats für Informationssysteme.
  2. Klick auf „Ο λογαριασμός μου“ (Mein Konto) oben rechts in der senkrechten Navigationsleiste rechts auf der Seite.
  3. Auf dem daraufhin in einem neuen Fenster / Tab des Browsers erscheinenden Formular die Zugangsdaten (Username + Passwort) eingeben und bestätigen.
  4. Nach dem erfolgreichen Login erscheint die Startseite „My TAXISnet“, dort oben in der horizontalen Navigationsleiste „Εφαρμογές TAXISnet“ (Anwendungen TAXISnet) anklicken.
  5. Auf der angezeigten Liste der verfügbaren Anwendungen bis zu dem Icon E9 scrollen und auf „Εφαρμογή Περιουσιολογίου Ε9“ (Anwendung Vermögensregister E9) klicken.
  6. Auf der Folgeseite mit Titel „Ολοκληρωμένο Πληροφοριακό Σύστημα Περιουσιολογίου“ die Anweisungen und Informationen mit Klick auf die Schaltfläche „Είσοδος“ (Eingang) bestätigen.
  7. Auf der daraufhin erscheinenden Seite mit Titel „Υποβολή δήλωσης στοιχείων ακινήτων Ε9“ (Abgabe einer Immobiliendeklaration E9) bestehen gegebenenfalls zwei Optionen, nämlich entweder mit Klick auf die Schaltfläche „Επιθυμώ να υποβάλλω E9 για τον ΑΦΜ μου“ (Ich möchte eine E9-Erklärung für meine Steuer-ID abgeben) oder – sofern relevant – mit Klick auf eine der weiter unten aufgeführten Steuernummern (AFM) fortzufahren.
    Letzteres bezieht sich auf Fälle, in denen der Ehepartner oder / und minderjährige Kinder des Steuerpflichtigen zur Abgabe separater Immobiliendeklarationen E9 verpflichtet sind, jedoch nicht über einen eigenen TAXISnet-Account verfügen.
  8. Auf der nach der entsprechenden Bestätigung erscheinenden Übersichtsseite ist oben links neben „Έτος“ (Jahr) über die Drop-Down-Liste das gewünschte Jahr, also im Vorliegenden 2014 zu wählen.
  9. Auf der entsprechend aktualisierten senkrechten Navigationsleiste am linken Rand der Seite kann dann der aktuelle Zahlungsbescheid per Klick auf die (im unteren Bereich angesiedelte) Option „Στοιχεία δόσεων ΕΝ.Φ.Ι.Α.“ (Daten zu ENFIA-Raten) abgerufen werden. Die in „Echtzeit“ generierte und automatisch mit dem entsprechenden „Zeitstempel“ versehene Datei im PDF-Format wird daraufhin abhängig von der lokalen Systemkonfiguration entweder direkt im Browser angezeigt oder / und als Download bereitgestellt.

(Quelle: To Pontiki, Medienberichte)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen