Athens Indymedia im Visier des FBI

16. September 2014 / Aufrufe: 596

Laut Athens Indymedia bedient die Regierung in Griechenland sich sogar des FBI, um an die Daten der Administratoren des alternative Mediennetzwerk zu kommen.

Im Rahmen des „Feldzugs“ der griechischen Behörden gegen das Mediennetzwerk Indymedia bzw. speziell Athens Indymedia scheinen nun die Administratoren der Plattform ins Visier genommen werden zu sollen, um das Portal über diese Schiene „in den Griff“ zu bekommen.

Das administrative Team von Athens Indimedya moniert eine Intervention des FBI bei dem Kollektiv May First, das einen Teil der Struktur von Athens Indymedia beherbergt. Wie es lautet, verrät diese Intervention die Verwicklung der griechischen Behörden in diese Sache.

Athens Indymedia: Wir werden uns nicht beugen …

Detailliert führt das administrative Team des Portals Athens Indymedia in seiner Bekanntmachung – Beschwerde an:

Am Freitag (12/09/2014) wurden wir von dem Kollektiv May First, das einen Teil der Infrastruktur von Athens Indymedia beherbergt, darüber benachrichtigt, dass sie in Zusammenhang mit einer von dem FBI durchgeführten Ermittlung von dem Justizministerium der USA vorgeladen wurden. Konkret forderte das FBI die Herausgabe der persönlichen Daten der Mitglieder, welche die IP-Adressen von Athens Indymedia benutzten (also der Administratoren des Portals), ohne irgend eine Erklärung für die Gründe dieser Forderung oder eine weitere Durchsuchung der Server-Inhalte zu geben. Eine Forderung, der das Kollektiv May First – auch in Kenntnis der Gefahren, welche dies für seine Mitglieder und Strukturen mit sich bringt – natürlich nicht stattgab.

Für uns verrät diese Entwicklung in einem hohen Grad die Verwicklung der griechischen Behörden in diese Angelegenheit. Den Unterdrückungsmechanismen ist sehr gut bekannt, dass jede Durchsuchung oder Beschlagnahme unserer Ausrüstung weder die User in Gefahr bringen noch den Betrieb des Mediums stoppen würde. Außerdem haben sie dies bei keinem ihrer Versuche in den 14 Jahren des Betriebs von Athens Indymedia erreicht. Wir glauben, dass dieser neue Angriff, den die Bewegung erlebt, und die Desinformation die Strategie verkörpern, die nun wählt, konkret die Administratoren mit dem Ziel ins Visier zu nehmen, das künftige Vorgehen des stattlichen Mechanismus in Zusammenhang mit der Kontrolle und der Kriminalisierung der Informierung und der Verbreitung des Wortes und der Taten des gesellschaftlichen Widerstands klarzustellen.

Das Administrationsteam von Athens Indymedia setzt alle notwendigen Maßnahmen für die unterbrechungslose Fortsetzung des Betriebs des Mediums, die Sicherheit der User und der Realisierung ihrer strategischen Entscheidungen um und weigert sich, sich der Furcht und der Knebelung zu beugen, die ihm der Staat aufzuzwingen versucht. Wir rufen alle auf, die es möchten und sich für eine Welt der Freiheit, Gleichheit, Solidarität und des Wohlstands für alle einsetzen, die Medien der Gegeninformation und Athens Indymedia auf jede Weise zu unterstützen.

(Quellen: Athens Indymedia, tvxs.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen