Unter 500 Euro für fast die Hälfte der Rentner in Griechenland

8. Juli 2014 / Aufrufe: 2.911
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Fast die Hälfte der Rentner in Griechenland beziehen eine Hauptrente von unter 500 Euro im Monat, während die wirtschaftliche Situation der Kassen sich dramatisch zuspitzt.

80% der Rentner in Griechenland beziehen eine Hauptrente von unter 1.000 Euro im Monat, während 50% von ihnen eine Hauptrente von nicht über 500 Euro erhalten. Im Durchschnitt bewegt sich die Hauptrente bei 704 Euro, mit 2.893.370 Berechtigten, und die Zusatzrente bei 176 Euro, mit 1.576.501 Berechtigten.

Laut den in der Zeitung „To Vima“ publizierten Angaben des Panhellenischen Verbands der Beschäftigten der Träger für Sozialpolitik (POPOKP), beziehen bei den Hauptrenten 76,5% der Berechtigten weniger als 1.000 Euro monatlich und bei den Zusatzrenten 99% weniger als 500 Euro (ungefähr 190 Euro).

174 Rentner mit Bezügen von über 4.000 €

Gemäß den Daten des griechischen Arbeitsministeriums beziehen 52 Rentner acht bis zehn Renten, während die höchste verzeichnete Rente eines Rententrägers auf dem öffentlichen Sektor gezahlt wird und sich auf 5.460,73 Euro beläuft. Die Anzahl der Rentner, die jeden Monat insgesamt über 4.000 Euro beziehen, beläuft sich auf 174 Personen.

Die selben Daten zeigen, dass von diesen 174 konkreten Rentnern 8 insgesamt 9 Renten und 3 insgesamt 10 Renten beziehen. Ebenfalls geht hervor, dass 30 Rentner aus verschiedenen Renten Beträge von insgesamt über 5.000 Euro beziehen, 3 Rentner einen Betrag von insgesamt über 6.000 Euro erhalten und 1 Rentner einen Betrag von über 7.000 Euro bekommt.

„Explosive“ Situation bei den Kassen

Gemäß den Angaben des POPOKP erreicht bei dem größten gesetzlichen Versicherungsträger (IKA) in Griechenland der Rückgang der Einnahmen 8,2%, während die anhängigen Verbindlichkeiten sich auf 8 Mrd. Euro belaufen, wovon wiederum 4 Mrd. Euro als nicht beitreibungsfähig charakterisiert sind.

Bei dem gesetzlichen Versicherungsträger für Selbständige (OAEE) entrichten von insgesamt 750.000 Versicherten 370.000 aktive Versicherte keine Beiträge und die Schulden an die Kasse betragen ungefähr 5,9 Mrd. Euro.

Die Höhe der staatlichen Zuschüsse an die gesetzlichen Versicherungsträger wird schrittweise gesenkt und gelangte von 13,443 Mrd. Euro im Jahr 2012 bei 11,540 Euro im Jahr 2013 und bei 9,848 Mrd. Euro für das Jahr 2014 an. Die Zuschüsse an die Versicherungskassen wurden also innerhalb von zwei Jahren um 3,595 Mrd. Euro gekürzt.

(Quelle: Dikaiologitika.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.