43 neue Mautstationen in Griechenland

15. Juni 2013 / Aufrufe: 1.458

In Griechenland ist die Inbetriebnahme 43 neuer Mautstationen an den Autobahnen und Nationalstraßen geplant.

Informationen zufolge werden in Griechenland auf dem rund 1.750 Kilometer umfassenden Straßennetz der Nationalstraßen in nächster Zeit 43 weitere Mautstationen geschaffen werden, womit deren Anzahl auf 75 steigen wird. Wie die Zeitung „To Pontiki“ berichtete, wird eine Verdreifachung der Entgelte erwartet, da eine einfache Division der Länge des Autobahnnetzes durch die Anzahl der Mautstellen im Durchschnitt eine Zahlstelle je 23 Kilometer ergibt.

Gemäß der Planung wird an der Egnatia-Straße die Schaffung einundzwanzig, an der im Bau befindlichen Olympia-Straße sechs, an der ebenfalls im Bau befindlichen Ionischen Straße acht und an der Europastraße E65 sieben neuer Mautstellen und an der Autobahn MOREAS einer weiteren Zahlstelle in beiden Richtungen erwartet. Bezeichnenderweise werden bisher zwecks Vorfinanzierung der Betriebsgesellschaften Straßengebühren sogar auch für Trassen erhoben, die sich seit Jahren im Bau befinden und möglicherweise niemals fertiggestellt werden.

(Quelle: Newsbeast.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Götterbote
    15. Juni 2013, 12:25 | #1

    Ich bin grundsätzlich für Straßengebühren, wenn diese letztendlich für sinnvolle Dinge genutzt werden, auch wenn ich die Form der Abrechnung per Mautstation für nicht sinnvoll erachte. Wenn aber alleine die Fahrt von Saloniki nach Athen ca. 20,- Euro Mautgebühren kostet, dann ist das nicht mehr verhältnismäßig und ist reine Abzocke.

  2. Automobilist
    16. Juni 2013, 15:27 | #2

    @Götterbote
    Verglichen mit den Gebühren in anderen europäischen Ländern, z.B. Italien, sind die Straßenzölle in GR noch immer vergleichsweise billig und man kann insofern von keiner „Abzocke“ sprechen.

  3. xenya
    22. Juni 2013, 07:04 | #3

    Verglichen mit der jährlichen Autosteuer in Griechenland, ist es für Inländer, bei solch hohen Steuereinnahmen und Niedriglöhnen, die reinste Abzocke! Sollte auf meiner Strecke eine neue Mautstation geöffnet werden, nehme ich wieder die Landstraße in Kauf! Denn Zeit hat man ja allemal, wenn man schon keine Arbeit mehr hat!

Kommentare sind geschlossen