Einbrecher griffen Polizisten auf Rhodos in Griechenland an

27. März 2012 / Aktualisiert: 28. März 2018 / Aufrufe: 379

Zwei Algerier versuchten – allerdings erfolglos – sich auf der Insel Rhodos in Griechenland durch einen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte ihrer Verhaftung zu entziehen.

Besonders stark schienen sich zwei Ausländer zu fühlen, die in Rhodos von Männern der Spezialeinheit O.P.K.E. (Einheit für Bewachung und Verbrechensverfolgung) zu einer Kontrolle angehalten wurden. In dem Versuch, sich ihrer Verhaftung zu entziehen, griffen die Verdächtigen – die sich schließlich als Einbrecher erwiesen – die Polizeibeamten an. Die beiden Algerier im Alter von 26 und 33 Jahren wurden jedoch schließlich trotz ihres Widerstandes festgenommen und auf das Revier der Kriminalpolizei Rhodos gebracht.

Nachdem herausgefunden wurde, dass die beiden Männer in einem Zimmer eines Hotels der Stadt wohnten, schritten die Polizeibeamten zu einer Durchsuchung des Hotelzimmers und fanden es voll von … Kleidungsstücken, die sogar noch die Etiketten trugen.

Wie sich erwies, waren die beiden Ausländer in den letzten fünf Monaten in wenigstens vier Bekleidungsgeschäfte in der Stadt Rhodos eingebrochen! Das Diebesgut wurde an die Eigentümer zurück gegeben, jedoch werden die Ermittlungen fortgeführt um festzustellen, ob die Täter auch andere Diebstähle auf der Insel verübt haben.

(Quelle: Proto Thema)

Kommentare sind geschlossen