Betrüger in Griechenland gaben sich als Finanzbeamte aus

14. März 2012 / Aufrufe: 233

In Griechenland fiel ein 90-Jähriger zwei Betrügern zum Opfer, die sich als Finanzbeamte ausgaben und 4800 Euro für eine angebliche Steuerschuld seines Sohnes verlangten.

Wie bekannt wurde, erschienen die Täter in der Wohnung des 90-jährigen Mannes in δερ Σταδτ Katerini und stellten sich als Beamte des lokalen Finanzamtes vor. Anschließend forderten und erhielten sie einen Geldbetrag in Höhe von 4.800 Euro, den der Sohn des Opfers angeblich dem Finanzamt schuldete. Die Täter machten sich mit dem Geld aus dem Staub und werden von der Polizei gesucht.

(Quelle: Zougla.gr)

Kommentare sind geschlossen