Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Verkehrswesen’

Griechenland hebt überregionale Verkehrsbeschränkungen auf

14. Mai 2020 / Aufrufe: 1.362 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland will ab dem 18 Mai 2020 schrittweise die Einschränkungen für überregionale Bewegungen auf dem Festland und zu den Inseln aufheben.

Ab kommenden Montag, 18 Mai 2020, wird die Bewegung auf Griechenlands Festland und nach Kreta gestattet sein, während ab dem 25 Mai 2020 auch die Bewegung zu den übrigen Inseln freigegeben werden sollen.

Wie Nikos Hardalias, Staatssekretär im Ministerium für Zivilschutz, während der Informierung über den Verlauf der Pandemie des Coronavirus COVID-19 in Griechenland anmerkte, wird dies (letzteres) gegen Mitte der kommenden Woche beschlossen werden, wenn die epidemiologischen Fakten es gestatten.
Gesamten Artikel lesen »

Lufthansa will wieder nach Griechenland fliegen

9. Mai 2020 / Aufrufe: 1.010 Kommentare ausgeschaltet

Die Lufthansa will ab dem 18 Mai 2020 den Passagierflugverkehr zu Griechenlands Hauptstadt Athen wieder aufnehmen.

Wie am 08 Mai 2020 in der Hauptnachrichtensendung des griechischen TV-Senders „Open TV“ dessen Auslandskorrespondent Pantelis Valassopoulos aus Berlin berichtete, gab die deutsche Luftfahrtgesellschaft Lufthansa bekannt, ab dem 18 Mai 2020 den Flugverkehr von Frankfurt nach Griechenlands Hauptstadt Athen wieder aufnehmen zu werden.

Bis Ende Mai 2020 werden werden die Flüge von München nach Athen folgen, während im Juni 2020 auch wieder Flüge zur spanischen Insel Mallorca durchgeführt werden sollen.

Der Vollständigkeit halber sei in Erinnerung gerufen, dass Griechenland die im Rahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 beschlossenen Einschränkungen im internationalen Flugverkehr vom 15 April 2020 bis einschließlich zum 15 Mai 2020 verlängert hatte, der Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ jedoch speziell aus Deutschland weiterhin angeflogen werden durfte.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Überregionales Verkehrsverbot in Griechenland

5. Mai 2020 / Aufrufe: 1.476 Kommentare ausgeschaltet

Neuer Beschluss für präfekturübergreifende Bewegungen, wer von dem Verkehrsverbot ausgenommen wird

Im Rahmen der Maßnahmen gegen das Coronavirus COVID 19 ist in Griechenland der bezirksübergreifende Verkehr weiterhin nur in Ausnahmefällen gestattet.

In Griechenland erging der neue Beschluss bezüglich der Bewegungen außerhalb von Präfektur und Verwaltungsbezirk des ständigen Wohnsitzes und wird bis 06:00 Uhr morgens des 18 Mai 2020 gelten.

In dem neuen Beschluss werden Bewegungsausnahmen vorgesehen und alle, die darunter fallen, können sich ab dem 04 Mai 2020 normal außerhalb der Präfektur bewegen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Bürger sollen Pkw nutzen

1. Mai 2020 / Aufrufe: 1.291 Kommentare ausgeschaltet

Was sich in Griechenland ab dem 04 Mai 2020 bei beruflichen und privaten Verkehrsbewegungen der Bürger ändert.

In Griechenland gab der Staatssekretär im Ministerium für Infrastrukturen und Verkehrswesen, Giannis Kefalogiannis, den Plan des schrittweisen Übergangs des Landes zur Normalität und die diesbezüglichen Maßnahmen des Verkehrsministeriums bekannt.

Wie bereits berichtet wurde, werden ab kommendem Montag (04 Mai 2020) unter anderem die bisher obligatorischen Ausnahmegenehmigungen (SMS an 13033 / schriftliche Bestätigungen) nicht mehr benötigt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bewehrt Verkehrsverbot mit höheren Strafen

18. April 2020 / Aufrufe: 1.516 Kommentare ausgeschaltet

Für das Osterwochenende wurden in Griechenland zur Hemmung der Verbreitung des Coronavirus noch strengere Verkehrsverbote beschlossen.

Per Ministerialbeschluss (KYA) wurden in Griechenland zur Hemmung der Ausbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 über die Osterfeiertage 2020 noch strengere Verkehrsverbote und -beschränkungen beschlossen.

In dem Beschluss werden unter anderem höhere Geldstrafen im Fall der Missachtung der vorläufigen Maßnahmen zur Verkehrsbeschränkung festgesetzt.
Gesamten Artikel lesen »

Coronavirus macht Griechenlands Mautstellen zu Festungen

9. April 2020 / Aufrufe: 1.681 Kommentare ausgeschaltet

Im Rahmen der Maßnahmen gegen das Coronavirus COVID 19 verhängte Griechenland angesichts des nahenden Osterfests noch strengere Verkehrsbeschränkungen.

Angesichts des nahenden Osterfests gab in Griechenland am 08 April 2020 der Generalsekretär für Zivilschutz, Nikos Chardalias, neue und noch strengere Maßnahmen zur Einschränkung der Ausbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 bekannt.

Im Rahmen des Verkehrsverbots bzw. allgemeiner Verkehrsbeschränkungen wird es somit unter anderem ab dem Nachmittag des 08 April 2020 an den Mautstationen und auf allen National- und Landstraßen im ganzen Land Straßensperren und strenge Kontrollen geben.
Gesamten Artikel lesen »

Verkehrsbeschränkungen in Griechenland bis Ende Mai 2020

2. April 2020 / Aufrufe: 6.956 Kommentare ausgeschaltet

Wegen des Coronavirus verhängte Griechenland für Verkehrsmittel vorerst bis Ende Mai 2020 geltende noch härtere Beschränkungsmaßnahmen.

Mit einem Runderlass des Staatssekretärs Giannis Kefalogiannis gab in Griechenland das Verkehrsministerium neue ergänzende Maßnahmen bei den Beförderungen für die Bewegung der Fahrgästen mit jeder Art öffentlicher oder privater Transportmittel (wie Taxi, O-Busse, Reisebusse usw.) bekannt.

Spezieller gelten, wie in der einschlägigen Bekanntmachung des Ministeriums angeführt wird, die besagten Maßnahmen bis zum 31 Mai 2020 und können verlängert werden, sofern außerordentliche Umstände es nötig machen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat gefährlichste Autofahrer Europas

8. Januar 2020 / Aufrufe: 426 Kommentare ausgeschaltet

Wenn Griechenlands Autofahrer sich ans Steuer setzen, sind sie die gefährlichsten Fahrer in der Europäischen Union.

Laut einer Untersuchung des Eurobarometers zeigen die griechischen Fahrer mit die schlechtesten Leistungen in ganz Europa. Die deutschen Fahrer und Fahrerinnen sind die vorsichtigsten in ganz Europa, die holländischen wiederum die ruhigsten.

Dies sind zumindest die Ergebnisse einer Untersuchung des Eurobarometers bezüglich der Verkehrssicherheit, die 2019 in Zusammenarbeit mit der VINCI Autoroutes-Stiftung durchgeführt wurde und an der Bürger (insgesamt 12.418 Personen) aus Frankreich, Deutschland, Belgien, Spanien, Großbritannien, Italien, Schweden, Griechenland, Polen, Holland und der Slowakei teilnahmen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat 17000 marode Brücken

8. Oktober 2019 / Aufrufe: 214 Kommentare ausgeschaltet

Wissenschaftler warnen, in Griechenland seien 17000 Brücken einsturzgefährdet.

In Griechenland schlagen die Wissenschaftler wegen der einsturzgefährdeten Brücken auf dem gesamten Staatsgebiet Alarm, da viele von diesen ihre „Lebenserwartung“ überschritten haben, und verlangen die Neubewertung der Straßen- und Eisenbahnbrücken des Landes.

Die Wissenschaftler warnen und verlangen, umgehend die Verfahren bezüglich der Kontrolle und Aufwertung der Brücken zu beschleunigen.

200 Steinbrücken in Griechenland bedürfen sofortiger Kontrolle

Die Steinbrücken haben ein großes Wartungsdefizit, die Materialien altern wegen der Erdbeben und Witterungsphänomene, sie müssen kontrolliert werden„,  betont der Professor für erdbebensichere Konstruktionen, Panagiotis Karydis.

Den Fakten zufolge müssen sofort 200 Steinbrücken kontrolliert werden, die sich in Epirus, Makedonien, Thrakien, Mittelgriechenland, Peloponnes und Kreta befinden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Anstieg der Verkehrstoten in Griechenland

9. September 2019 / Aufrufe: 278 Kommentare ausgeschaltet

Die Angaben der statistischen Behörde Griechenlands zeigen einen rapiden Anstieg der im Juni 2019 landesweit geschehenen tödlichen Verkehrsunfälle.

Im Juni 2019 verzeichneten in Griechenland die Verkehrsunfälle, bei denen Personen getötet oder verletzt wurden, im Verhältnis zu dem entsprechenden Monat des Jahres 2018 einen großen Anstieg um 10,5 %.

Laut den Angaben der Nationalen Statistikbehörde (ELSTAT) gab es bei diesen allein in dem besagten Zeitraum im ganzen Land insgesamt geschehenen 1.038 Verkehrsunfällen 73 Tote (Anstieg um 49 %), 76 Schwerverletzte (Anstieg um 26,7 %) und 1.157 Leichtverletzte (Anstieg um 4,2 %).

(Quelle: dikaiologitika.gr)