if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Tourismus’

Bis zu 4 Euro „Aufenthaltssteuer“ in Griechenland

19. Januar 2018 / Aufrufe: 1.508 Kommentare ausgeschaltet

Touristen und Urlauber müssen in Griechenland seit Anfang 2018 eine ab 50 Cent bis zu 4 Euro betragende Übernachtungsgebühr entrichten.

Das griechische Finanzministerium reichte im Parlament eine Novelle in Zusammenhang mit der in Griechenland seit 2018 für Hotel- und Fremdenzimmer zu entrichtenden Aufenthaltsabgabe bzw. Übernachtungsgebühr ein.

In der Novelle wird bestimmt, dass die sogenannte „Aufenthaltssteuer“ in jedem Fall den sich in einer Hotelunterkunft, einem (Fremden-) Zimmer oder einer (Ferien-) Wohnung Untergebrachten (Anmerkung: also nicht das Unternehmen!) belastet und nach seinem Aufenthalt in der Unterkunft und vor seiner Abreise aus dieser unter Ausgabe eines einschlägigen Belegs erhoben wird.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist für Amerikaner sicher

16. Januar 2018 / Aufrufe: 580 1 Kommentar

Laut dem State Department zählt Griechenland zu den Ländern mit dem geringsten Sicherheitsrisiko für amerikanische Reisende.

Das neue „Reisehinweisprogramm“ des State Departments ordnet Griechenland dem Niveau 1, also der Kategorie von Ländern mit dem niedrigsten Risiko für die Sicherheit der amerikanischen Reisenden zu.

Dieses jüngst begonnene neue „Reiseprogramm“ der USA substituiert die etablierten Reisewarnungen und außerordentlichen Reiseinformationen und hat zum Ziel, den amerikanischen Reisenden klare, rechtzeitige und zuverlässige Informationen über die weltweite Sicherheitslage zu bieten.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland kommen 40 Hotels unter den Hammer

5. Januar 2018 / Aufrufe: 989 2 Kommentare

Innerhalb der ersten 6 Monate des Jahres 2018 sollen in Griechenland ungefähr 40 überschuldete mittelständische und große Hotelanlagen unter den Hammer kommen.

Laut einer Reportage der griechischen Tageszeitung „Nea“ wird erwartet, dass die erste große Welle der Versteigerungen von Hotels in ganz Griechenland, die im Dezember 2017 mit hauptsächlich den Banken, aber auch Lieferanten als Betreiber begann, bis zum kommenden Juli 2018 vollendet sein wird.

Quellen der Banken und des Verbands griechischer Touristik-Unternehmen (SETE) zufolge belaufen die sich nicht bedienten Kredite der touristischen Unternehmen bereits auf 3 Mrd. Euro, bei einem Gesamtvolumen der Finanzierungen an den gesamten Sektor der Touristik von ungefähr 8 Mrd. Euro.
Gesamten Artikel lesen »

Kontrollen aus Griechenland kommender Passagiere in Deutschland

24. November 2017 / Aufrufe: 1.367 3 Kommentare

Aus Griechenland auf deutschen Flughäfen eintreffende Passagiere sollen fortan wieder innerhalb der Schengen-Terminals speziellen Kontrollen kontrolliert werden.

Bei dem am 22 November 2017 erfolgten trilateralen Treffen zwischen Griechen, Deutschen und Sachverständigen der Europäischen Kommission wurde eine Vereinbarung über das Prozedere bezüglich der speziellen Kontrollen aus Griechenland kommender Passagiere auf den deutschen Flughäfen erzielt.

Die Sprecherin der Kommission, Natasha Berto, charakterisierte die Begegnung als konstruktiv und brachte die Befriedigung der Seite der Gemeinschaft über die geleisteten Erklärungen, aber auch die Resultate zum Ausdruck.
Gesamten Artikel lesen »

Russische Touristen sitzen in Griechenland fest

29. September 2017 / Aufrufe: 1.034 Kommentare ausgeschaltet

Infolge der Pleite der russischen Fluggesellschaft VIM-AVIA sitzen auch in Griechenland tausende russische Touristen fest.

Der „plötzliche Tod“ der russischen Luftfahrtgesellschaft VIM-AVIA hat über 43.000 Touristen fern ihrer Heimat „festgesetzt“, etliche davon in Griechenland.

Die übermäßigen Schulden zwangen heute die Fluggesellschaft VIM-AVIA, eine der 10 größten Luftfahrtgesellschaften in Russland, am 26 September 2017 mit dem Resultat in die Knie, dass etliche im Urlaub befindliche Touristen „festsitzen“.
Gesamten Artikel lesen »

Die postmoderne Auffassung des Tourismus in Griechenland

7. September 2017 / Aufrufe: 1.315 1 Kommentar

Was sich hinter dem Jubel über den stetig zunehmenden Massentourismus in Griechenland verbirgt und wie es dazu kam.

In den letzten Jahren – mit Kostas Karamanlis als Vorreiter seit dem 2000er Jahrzehnt – gewöhnte man sich in Griechenland daran, von dem Tourismus als „Schwerindustrie unseres Landes“ oder als „Arbeitsplätze schaffende Treibkraft der Wirtschaft“ etc. pp und allgemein als „wirtschaftliches Manna“ zu vernehmen, das jedwede Krankheit und Unfähigkeit heilt.

Wir hörten – und hören weiterhin – in fast trommelfeuerartigen Rhythmen über die positiven Auswirkungen des Tourismus auf das BIP, aber auch das lokale / periphere Einkommen und – hauptsächlich – das Privateinkommen in den touristischen Regionen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland als zweitklassige Tourismus-Kolonie

5. September 2017 / Aufrufe: 3.391 4 Kommentare

Beachbars und Liegestühle können nicht die Schwerindustrie Griechenlands darstellen.

Ich hatte schon in der Vergangenheit betont, eins der „abstrafenden“ Ziele der memorandischen … (fiskalischen) Angleichung sei die Umwandlung Griechenlands in eine Art spottbilliger touristischer Kolonie für die Mitteleuropäer mit mittleren und niedrigen Einkommen, die ihre Füße in den blitzsauberen, aber auch sicheren griechischen Gewässern baumeln lassen und dabei von neu-armen eingeborenen Kellnern bedient werden möchten.

Die Erfahrung des diesjährigen Sommers (2017) überzeugte mich hinsichtlich der Genauigkeit der Prognose. Griechenlands Inseln versanken unter touristischen Horden, mit ersten und besten die Deutschen, die nichts mit Gefühlen einer Sympathie oder Antipathie für die einheimische Bevölkerung am Hut haben, da sie unerschütterlich glauben, es gehe nicht an, dass ein dermaßen privilegiertes Urlaubsziel … „Undankbaren und Faulpelzen“ niedrigeren rassistischer Wesens geschenkt wird.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Tourismus gefährdet sozialen Zusammenhalt

1. September 2017 / Aufrufe: 1.784 4 Kommentare

Der ausufernde Massentourismus gefährdet den sozialen Zusammenhang und die Infrastrukturen auf der Insel Santorin in Griechenland.

Laut einem Artikel der britischen Zeitung Guardian lauern wegen des riesigen Volumens an Touristen, die Griechenlands Ägäis-Insel Santorin besuchen, signifikante Gefahren für den gesellschaftlichen Zusammenhang, die Infrastrukturen, aber auch die Umwelt.

Die zwei Millionen Touristen, die es in diesem Jahr auf die Insel führen wird, sind sicherlich eine Nummer, von der in einem Land, das vom Tourismus abhängig ist, und in einem Land, wo 23% der Bevölkerung arbeitslos sind und nicht einmal die grundlegenden Güter zu bezahlen vermögen, viele andere Inseln nur träumen könnten.
Gesamten Artikel lesen »

Noch mehr Touristen? Nein, danke!

17. August 2017 / Aufrufe: 2.302 3 Kommentare

Der Tourismus mag Griechenlands Schwerindustrie darstellen, jedoch werden zunehmend Stimmen laut, die vor den negativen Auswirkungen des Massentourismus warnen.

In Barcelona und Venedig fordern die Einheimischen mittlerweile die Touristen auf, aus ihren Städten zu verschwinden. Welche ist die Lage in Griechenland? In Kavos auf Korfu und in Malia auf Kreta wurde bereits gesagt „es reicht!„. Ist es jedoch möglicherweise schon zu spät?

Tourismus-Phobie“ (tourism-phobia) ist möglicherweise das Wort des diesjährigen Sommers. Die Einwohner vieler europäischer Städte sind vielleicht zum ersten Mal dermaßen bereit, an Demonstrationen, Versammlungen und Aktionen gegen den Massentourismus teilzunehmen, der ihnen zufolge „unsere Städte zerstört„.
Gesamten Artikel lesen »

„All Inclusive“ repräsentiert nur 2,2 Prozent der Hotels in Griechenland

3. August 2017 / Aufrufe: 619 Kommentare ausgeschaltet

Die Urlaubsform All Inclusive repräsentiert nur 2,2 Prozent aller Hotels in Griechenland.

Den von der Tourismus-Ministerin Elena Kountoura dem Parlament vorgelegten Angaben der Hotelkammer Griechenlands zufolge repräsentiert die Urlaubsform „all inclusive“ 2,2% der Gesamtheit der Hotelanlagen des Landes und 13,6% der gesamten Kapazität an Zimmern.

Elena Kountoura war aufgefordert worden, auf eine aktuelle Anfrage des SYRIZA-Abgeordneten Ilias Kamaterou bezüglich der Probleme zu antworten, welche die Urlaubsform „all inclusive“ für die lokalen Gesellschaften impliziert.
Gesamten Artikel lesen »