Archiv

Artikel Tagged ‘waldbrand’

In Griechenland verbrannten über 100000 Hektar

12. August 2021 / Aufrufe: 934 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland brannten innerhalb von 2 Wochen über 100000 Hektar ab.

Den Angaben des Europäischen Waldbrandinformationssystems (EFFIS) zufolge brannten in Griechenland in zwei Wochen über 100.000 Hektar ab.

Laut den von der französischen Nachrichtenagentur auf Basis der EFFIS-Fakten angestellten Berechnungen verbrannten vom 29 Juli bis zum 12 August 2001 in Griechenland Flächen von 100.874 Hektar.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland sperrt Wälder

5. August 2021 / Aufrufe: 1.134 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde wegen der für die kommenden Tage prognostizierten extremen Brandgefahr der Zugang zu Wäldern und Gehölzen untersagt.

Das Generalsekretariat für Zivilschutz verschickte am Nachmittag des 05 August 2021 per 112 eine Eilnachricht an alle und warnte, dass in Griechenland für die kommenden Tagen eine sehr hohe Brandgefahr prognostiziert wird, und appellierte an die Bürger, von jedweder Tätigkeit abzusehen, die einen Brand hervorzurufen vermag.

Weiter wird betont, dass der Zugang zu Wäldern und Hainen untersagt wird, und an die Bürger appelliert, von nutzlosen Bewegungen abzusehen, sowie im Fall des Bemerkens eines Brandherds sofort über die nationale Notrufnummer 199 die Feuerweher zu benachrichtigen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland betrauert 87 Brandtote

3. August 2018 / Aktualisiert: 06. August 2018 / Aufrufe: 423 Kommentare ausgeschaltet

Offiziellen Angaben zufolge verloren in Griechenland bei der Brandkatastrophe in Mati in Attika 87 Menschen ihr Leben, wobei 2 Leichen immer noch nicht identifiziert wurden.

Laut der jüngsten Informierung seitens der Feuerwehrbehörde gelangt die Ermittlung der Direktion für Kriminologie der griechischen Polizei (ELAS) bei 87 Toten infolge des mörderischen Brands in dem Gebiet Mati in Attika an.

Wie bekannt gegeben wurde, konnten die Leichen von 81 Brandopfer per DNA-Vergleich identifiziert werden. Hinzu kommen die 4 Verletzten, die in Krankenhäusern verstarben und mit denen die Anzahl der Toten, deren Identität vollständig geklart worden ist, auf 85 anstieg.
Gesamten Artikel lesen »

Deutsche Hilfe für Griechenland auf … Stand-by

28. Juli 2018 / Aktualisiert: 21. August 2019 / Aufrufe: 719 Kommentare ausgeschaltet

Anlässlich der Brände in Griechenland erklärte Berlin sich erneut bereit, Hilfe zu leisten, während Touristen sich vor Reiseantritt über die lokale Situation informieren sollen.

Anlässlich der in Griechenland, Schweden und Lettland ausgebrochenen Brände versicherte die stellvertretende Regierungssprecherin der deutschen Bundesregierung, Ulrike Demmer, „in diesen schwierigen Stunden stehen wir unseren europäischen Freunden und Partnern beständig zur Seite„.

Bei dem Regierungsbriefing am 25 Juli 2018 sprechend betonte Frau Demmer, diese Länder haben sich der Unterstützung Deutschlands sicher zu sein. Sich speziell auf Griechenland beziehend verwies die Sprecherin der Kanzlerin auf das Telegramm, das Frau Merkel am 14 Juli 2018 an den griechischen Premierminister Alexis Tsipras geschickt hatte.
Gesamten Artikel lesen »

Allein 2016 wurden in Griechenland 26000 Hektar zu Asche

13. Oktober 2016 / Aufrufe: 2.529 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland brannten im Sommer 2016 bei zum Teil katastrophalen Bränden über 26000 Hektar ab, darunter auch etwa 20 Prozent der Gesamtfläche der Insel Thasos.

In Griechenland verbrannten in der diesjährigen Sommerperiode mehr als 26.000 Hektar an Wald-, Agrar- und Grasflächen. Die infolge der 30 größten Brände des Sommers 2016 abgebrannten Flächen wurden umgehend und detailliert kartographisch erfasst, und zwar mittels des neuen Dienstes „NOFFi-OBAM“, den die Aristoteles-Universität Thessaloniki (AUTH) in Zusammenarbeit mit der zuständigen Direktion des Umweltministeriums entwickelte.

Die bei Bränden in den Verwaltungsbezirken Drama, Thasos, West-Attika, Chios, Etoloakarnania, Ioannina, Larisa, Zakynthos, Kilkis, Chalkidiki, Lasithi, Rethymnos, Chania, Abdros, Rhodos, Lakonien, Viotia und Euböa kartografierte verbrannte Fläche beträgt insgesamt 25.683,72 Hektar.
Gesamten Artikel lesen »

Evakuierungen wegen Waldbrand auf Chios in Griechenland

19. August 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 1.004 Kommentare ausgeschaltet

Wegen eines Großbrands auf der Insel Chios in Griechenland wurden drei Dörfer vorsorglich evakuiert und Kräfte des Militärs mobilisiert.

Im Kampf mit den Flammen stehen Kräfte der Feuerwehr auf der griechischen Insel Chios, um einen Großbrand unter Kontrolle zu bringen, der am Samstag (18 August 2012) in den frühen Morgenstunden in einem Waldgebiet bei Karies (Καρυές) im Zentrum der Insel ausbrach. Die von erstickenden Rauchschwaden überzogenen Dörfer Lithi (Λιθί), Elata (Eλάτα) und Vessa (Βέσσα) wurden vorsorglich evakuiert.

In den Bemühungen um die Eindämmung des Feuers sind auch Kräfte des Militärs im Einsatz. Die Bekämpfung der Feuersbrunst gestaltet sich besonders schwierig wegen der starken Winde, die vermutlich nicht vor Sonntag (19 August 2012) nachlassen werden. Der Brand frisst sich durch Pinienwälder und Flächen mit niedriger Vegetation. Das Feuer erstreckt sich über 25 Kilometer, mit Hauptfronten bei Pyrgi (Πυργί) und St. Georgio-Sikousi (Άγ.Γεώργιο-Σικούσι), und vernichtete inzwischen auch kultivierte Flächen und einzelne Gebäude, Ansiedlungen sind jedoch bisher nicht unmittelbar bedroht.

Bei der Bekämpfung des Brandes sind 50 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen, 62 unmotorisierte Einsatzkräfte und 79 Soldaten im Einsatz. Die Wasserabwürfe aus der Luft wurden am Samstagabend mit Einbruch der Dunkelheit eingestellt und werden am Sonntag wieder aufgenommen werden. Weitere Kräfte wurden auch aus anderen Regionen mit den Schiffen „Nisos Chios“ und „Patmos“ entsandt, während am Samstagabend um 20:30 von Elevsina ein Landungsboot der Kriegsmarine ablegte, welches 20 bemannte Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr nach Chios bringt.

Auf der Insel Chios befindet sich bereits der Befehlshaber der Oberkommandozentrale ASDEN, Generalleutnant Visilios Tellidis, um die Mobilisierung der Streitkräfte und deren Beteiligung zu koordinieren. Die Streitkräfte wurden in Dauerbereitschaft versetzt, um analog zu den sich ergebenden Bedürfnissen und von den zuständigen Behörden eingehenden Anfragen weitere Kräfte und Mittel bereitzustellen. Wegen der widrigen Wetterverhältnisse und des Ausmaßes des Brandes wurden ebenfalls die Kräfte der Feuerwehr des Verwaltungsbezirks Nordägäis in allgemeine Bereitschaft versetzt.

(Quelle: in.gr)

4 Hotels auf Kos in Griechenland wegen Brand evakuiert

9. August 2012 / Aktualisiert: 02. Dezember 2017 / Aufrufe: 3.937 6 Kommentare

Auf der Insel Kos in Griechenland schritt die Feuerwehr wegen eines am 08 August 2012 ausgebrochen Flächenbrands zur Evakuierung von 4 Hotels.

Das Feuer war am Mittwochvormittag (08.08.2012) in dem Gebiet „Kardamena“ ausgebrochen und begann sich bedrohlich den in Rede stehenden Hotelanlagen zu nähern, woraufhin die Feuerwehr zur Evakuierung der Häuser schritt. Der dicke Rauch hatte sogar bereits bei etlichen Touristen Atembeschwerden verursacht.

Am Nachmittag des selben Tages waren 14 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen, ein Helikopter und zwei Löschflugzeuge in dem Versuch im Einsatz, die Feuerfront unter Kontrolle zu bringen.

(Quelle: Enikos.gr)