Archiv

Artikel Tagged ‘waffenschein’

Griechenland ändert Waffengesetz

3. Januar 2021 / Aufrufe: 864 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland gas das Hauptquartier der Polizei eine Bekanntmachung bezüglich der Änderungen im Waffengesetz aus.

BEKANNTMACHUNG

Es wird bekannt gegeben, dass wegen Modifikation des Gesetzes 2168/1993 „über Waffen, nach dem Ergehen des Gesetzes 4678/2020 und der gemäß diesem autorisierten Ministerialbeschlüsse, mit deren Bestimmungen signifikante Änderungen im gesetzlichen Rahmen für Waffenthemen eintraten und bis ihre Aktualisierung auf der Website der Griechischen Polizei vollendet wird, die Interessenten einschlägige Informationen erhalten können, indem sie mit den zuständigen polizeilichen Dienststellen ihres Aufenthaltsortes kommunizieren (die Kontaktdaten sind unter www.hellenicpolice.gr verfügbar).
Gesamten Artikel lesen »

Strengere Waffenschein-Bestimmungen in Griechenland

3. Dezember 2013 / Aktualisiert: 07. September 2014 / Aufrufe: 2.030 1 Kommentar

Auf Beschluss des Ministers für öffentliche Ordnung kommen in Griechenland strengere Bestimmungen für die Erteilung von Waffenscheinen zur Anwendung.

Gemäß einem Beschluss des Ministers für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz, Nikos Dendias, werden fortan alle – selbst auch bereits erteilten – Waffenscheine (für Abgeordnete und sonstige Personen) einer strengen Prüfung unterzogen werden, während sich auch die Voraussetzungen für die Erteilung eines Waffenscheins ändern.

Im Rahmen der neuen Bestimmungen haben sich sowohl Waffenschein-Anwärter als auch Inhaber alter Waffenscheine einer alle drei Jahre zu wiederholenden Prüfung zu unterziehen und eine (neue) Prüfungsgebühr an den Staat zu entrichten.
Gesamten Artikel lesen »

Abgeordnete der Chrysi Avgi in Griechenland beantragen Waffenscheine

21. Juni 2012 / Aktualisiert: 08. August 2017 / Aufrufe: 1.083 10 Kommentare

Außer dem Pressesprecher der rechtsextremistischen Chrysi Avgi, Ilias Kasidiaris, sollen zwei weitere Mitglieder der neonazistischen Partei Waffenscheine beantragt haben.

Der Pressesprecher der rechtsextremistischen Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte), der neulich bei einer TV-Diskussionsrunde in einem tollwütigen Wutanfall der Abgeordneten der Kommunistischen Partei Griechenland (KKE) Liana Kanelli mehrere Faustschlägen ins Gesicht versetzte und damit weltweiten „Ruhm“ erlangte, suchte am 19 Juni 2012 in Begleitung seiner Leibwächter und eines Popen (?!) das Polizeihauptquartier in Athen (GADA) auf, um sich nach dem Stand der Bearbeitung seines Antrags auf Erteilung eines Waffenscheins zu erkundigen.

Der in einem seit 2007 systematisch verschleppten Strafprozess wegen gefährlicher Körperverletzung, illegalen Waffenbesitzes und illegaler Waffenbenutzung angeklagte Abgeordnete der Chrysi Avgi hatte nach den Parlamentswahlen am 06 Mai 2012, bei denen er als Abgeordneter gewählt wurde, einen Waffenschein beantragt, um fortan rechtmäßig eine Waffe führen zu dürfen.

Informationen zufolge sollen auch zwei weitere Mitglieder der Chrysi Avgi entsprechende Anträge auf Erteilung eines Waffenscheins gestellt haben.

(Quelle: NewsIt.gr)