Archiv

Artikel Tagged ‘taxisnet’

Griechenland will Zugang zu TAXISnet erschweren

6. Januar 2022 / Aufrufe: 492 2 Kommentare

In Griechenland soll der Zugang zum Steuerportal Taxisnet demnächst eine sogenannte zweistufige Authentifizierung erfordern.

Die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) in Griechenland untersucht, das von den Banken für den Zugang ihrer Kunden zum Online- Banking angewendete Modell einer zweistufigen Authentifizierung auch für den Zugriff auf das TAXISnet zu befolgen.

Es wird also nicht mehr nur die Eingabe von Username und Passwort, sondern auch eines zusätzlichen Codes nötig sein, der den Steuerpflichtigen über sein Mobiltelefon per SMS erreichen wird. Den derzeitigen Informationen zufolge ist geplant, dieses sicherere, aber auch aufwändigere Prozedere für den TAXIS-Zugang innerhalb des Jahres 2022 einzuführen.

(Quelle: forologikanea.gr)

Ausfall elektronischer Services in Griechenland

1. März 2021 / Aufrufe: 819 Kommentare ausgeschaltet

Am kommenden Wochenende werden in Griechenland wegen geplanter Wartungsarbeiten etliche per Internet erbrachte Verwaltungsdienste ausfallen.

In Griechenland lässt das Generalsekretariat für Informationssysteme der Öffentlichen Verwaltung des Ministeriums für Digitale Regierungsführung (GGPSDD) am kommenden Wochenende wegen geplanter Wartungsarbeiten im Taxisnet, aber auch auf anderen Plattformen temporär die „Rollläden herunter“. Dies wurde erforderlich um wichtige Arbeiten zwecks einer Aufwertung seiner Infrastrukturen mit dem Ziel auszuführen.

Ziel der Arbeiten ist eine Vollendung der Migration zu neuen Infrastrukturen, die den Bürgern, den Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung eine zuverlässige und effizientere Umgebung des Betriebs der erbrachten Services bieten werden.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienAllgemein Tags: , , ,

Bescheide zur ENFIA 2019 in Griechenland kommen

16. August 2019 / Aufrufe: 2.015 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland sollen bis Ende August 2019 die Bescheide zur diesjährigen Immobiliensteuer ENFIA im TAXISnet eingestellt worden sein.

Wie in Griechenland die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) bekannt gab, sollen die Bescheide zur sogenannten Einheitlichen Immobilien-Besitzsteuer (ENFIA) 2019 bis zum 31 August im TAXISnet eingestellt werden.

Spezieller gab die AADE bekannt, „angesichts des Beginns der Arbeiten zur Feststellung der ENFIA 2019 wird die Anwendung zur Einreichung von Immobiliendeklarationen (E9) für das Jahr 2019 ab Freitag, dem 16 August ab 11:00 Uhr und bis zur Vollendung – Einstellung der Verwaltungsbeschlüsse zur Feststellung der ENFIA 2019 und der Öffnung der Anwendung für Änderungsdeklarationen zur ENFIA 2019 nicht verfügbar sein. Die Einstellung der Feststellungsbeschlüsse wird bis zum 31 August 2019 verwirklicht werden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bekämpft Steuerhinterziehung elektronisch

19. Februar 2019 / Aufrufe: 908 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland treibt Maßnahmen zur noch intensiveren elektronischen Überwachung des Geldumlaufs und Zahlungsverkehrs voran.

In Griechenland stehen Eingriffe … elektronischen Charakters vor der Tür, mit denen die Steuerhinterziehung weiter eingeschränkt und die sogenannte Steuerschöpfungs-Basis ausgeweitet werden soll.

Konkret ist das griechische Finanzministerium zur Ausarbeitung von Änderungen vgeschritten, die darauf abzielen, einen noch größeren Teil der Einkommen von Unternehmen, Freiberuflern und Selbständigen im Banksystem und im Taxisnet sichtbar zu machen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Fiskus geht auf Immobilien-Safari

16. Februar 2018 / Aufrufe: 1.412 Kommentare ausgeschaltet

Ein elektronisches Auge von Grundbuch und TAXISnet wird in Griechenland nicht deklarierte Flächen, aber auch Immobilien auffinden.

Ein in Griechenland am 12 Februar 2018 von den beiden gemeinsam zuständigen Ministerien ergangener Beschluss bezüglich der Bewältigung des Phänomens des nicht deklarierten Immobilienvermögens sieht die Anbindung des Grundbuchs an das TAXISnet vor.

Im griechischen Finanzministerium hat man Indizien bezüglich der Verheimlichung des wirklichen Immobilienvermögens von vielen Steuerpflichtigen. Diese Indizien rühren aus der Tatsache her, dass in vielen Fällen von Immobilientransaktionen die Steuerpflichtigen zu signifikanten Korrekturen der Charakteristika ihrer Immobilien schreiten, damit die Übertragung vollendet wird.
Gesamten Artikel lesen »

Frist für Steuererklärungen 2017 in Griechenland

13. April 2017 / Aufrufe: 536 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde der Stichtag für die Abgabe der diesjährigen Steuererklärungen natürlicher Personen per Taxisnet auf den 30 Juni 2017 festgesetzt.

Gemäß einer dem Parlament vorgelegten Novelle haben in Griechenland natürliche Personen ihre diesjährigen Einkommensteuererklärungen (bezüglich der Einkommen des Jahres 2016) bis zum 30 Juni 2017 (im Regelfall obligatorisch „elektronisch“) einzureichen.

Ebenfalls wird bestimmt, dass ab diesem Jahr der Stichtag für die Abgabe der Steuererklärungen natürlicher Personen fortan der 30 Juni des jeweiligen Jahres und nicht wie von der bisherigen einschlägigen gesetzlichen Bestimmung vorgesehen der 30 April sein wird. Hierzu ist allerdings anzumerken, dass auch bereits im vergangenen Jahr der Stichtag per gesetzlicher Regelung verschoben worden war (konkret auf den 15 Juli 2016).

(Quelle: diverse Presseberichte)

Gigantische elektronische Bürokratie in Griechenland

30. November 2016 / Aufrufe: 1.448 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland entsteht eine gigantische elektronische Bürokratie, die sogar Orwells Big Brother in den Schatten stellt.

Das Finanzministerium in Griechenland baut Jahr um Jahr einen ständig wachsenden Berg elektronischer Bürokratie auf. Im Namen der Bekämpfung der Steuerhinterziehung sind wir an dem Punkt angelangt, dass auf Jahresbasis mehr als 30 Millionen elektronische Deklarationen eingereicht werden und laufend neue hinzukommen.

In den Plänen für das Jahr 2017 sind unter anderem die Schaffung eines „Freizeitboot-Registers“, aber auch die Abgabe neuer Immobiliendeklarationen (Formular E9) umfasst, damit nach jahrelanger Verzögerung das elektronische Vermögensregister aufgebaut wird. Ziel ist – in einer ersten Phase – die Korrektur der Angaben zu den im Besitz 3,7 Millionen Eigentümer befindlicher Flurstücke, damit die Voraussetzungen für die Erhebung der Zusatzsteuer auch auf die Landstücke geschaffen werden.
Gesamten Artikel lesen »

Steuerportal Taxisnet in Griechenland wird auf TSL umgestellt

22. September 2016 / Aktualisiert: 01. Juli 2019 / Aufrufe: 1.253 1 Kommentar

Das Steuerportal Taxisnet in Griechenland wird Anfang Oktober 2016 auf einen höheren Sicherheitsstandard aufgerüstet.

In Griechenland wird im Rahmen der programmierten Aufrüstung der zentralen Rechnerstrukturen des Steuerportals Taxisnet am 03 Oktober 2016 zur Verstärkung der Sicherheit aller elektronischen Transaktionen das Kommunikations-Protokoll TLS 1.2 aktiviert.

Wie bereits bekannt gegeben wurde, ist nach dieser Aufrüstung erforderlich, dass die Nutzer der elektronischen Anwendungen (z. B. Einkommensteuererklärung E1, Immobilien-DeklarationE9, e-Gebührenmarke usw.) einen modernen Browser benutzen.
Gesamten Artikel lesen »

Schutz vor Pfändungen des Finanzamts in Griechenland

25. Mai 2016 / Aktualisiert: 10. Dezember 2016 / Aufrufe: 1.488 1 Kommentar

Schuldner des Fiskus in Griechenland können ein Konto bei einer griechischen Bank gegen Pfändungen schützen lassen, müssen dieses jedoch explizit deklarieren.

Von den Banken in Griechenland werden für Rechnung des Finanzamts inzwischen automatisch die Beträge beschlagnahmt, die auf den Bankkonten der Schuldner des Fiskus eingehen, die ihre Schulden nicht reguliert haben. Gleichzeitig laufen alle Bürger, die dem Fiskus große Geldbeträge schulden, fortan in Gefahr, sich sogar auch mit Pfändungen ihrer Erstwohnung konfrontiert zu finden, da diese nicht gegenüber den Zwangsvollstreckungsmaßnahmen geschützt wird, die der Fiskus zu verhängen mag.

Einzige „Waffe“ für die Schuldner ist, per Taxisnet ein (1) Bankkonto zu deklarieren, um Beträge von bis zu 1.250 Euro monatlich zu schützen. Um das pfändungsgeschützte Konto zu deklarieren, müssen sie sich mit den persönlichen Zugangsdaten in ihren Taxisnet-Account einloggen und dann die spezielle Anwendung aufrufen (siehe auch Pfändungsschutz für Bankkonten in Griechenland).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland will Finanzämter für das Publikum schließen

28. August 2015 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 1.341 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland plant, die Finanzämter nach einer Übergangsphase endgültig für den allgemeinen Publikumsverkehr zu schließen.

Die neue Führung des Finanzministeriums in Griechenland arbeitet einen Plan aus, um die Finanzämter für den Publikumsverkehr endgültig zu schließen. Ziel ist, dass die Besuche in einer ersten Phase nur noch nach Terminabsprache erfolgen, während in einer zweiten Phase die Vorgänge ausschließlich per elektronischer Korrespondenz abgewickelt werden sollen.

Es wird damit gerechnet, dass auf diese Weise für die Bürger tausende Arbeitsstunden eingespart werden, während auch bei den Finanzämtern wertvolles Personalpotential von bürokratischen Arbeiten befreit werden und sich mit einen Mehrwert schaffenden Arbeiten befassen wird, wie es beispielsweise die Steuerprüfungen sind.
Gesamten Artikel lesen »