Archiv

Artikel Tagged ‘stromausfall’

Stromausfälle in Griechenland dauern an

20. Februar 2021 / Aufrufe: 486 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland sind infolge des Unwetters Medea allein in Attika immer noch hunderte Haushalte ohne elektrischen Strom.

Laut der letzten Informierung seitens des DEDDIE zählen in Griechenland die Verbraucher der nördlichen Vorstadtbezirke Attikas mit Stromversorgungsproblemen weniger als 1.000.

Die Arbeiten zur Behebung der von dem Unwetter Medea verursachten Schäden werden selbst am Abend weitergehen, damit auch die übrigen seit Anfang der Woche ohne elektrischen Strom verbleibenden Haushalte elektrifiziert werden.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass am vergangenen Mittwoch (17 Februar 2021) in Attika die Haushalte ohne elektrischen Strom 70.000 zählten.

(Quelle: zougla.gr)

Griechenlands Bürokratie lebt und regiert

19. Februar 2021 / Aktualisiert: 19. Februar 2021 / Aufrufe: 930 Kommentare ausgeschaltet

Um in Griechenland auch nur den Ast eines Baums abzusägen, ist eine bürokratische Odyssee zu bewältigen.

Trotz des Umstands, dass der Kalender das Jahr 2021 zeigt, lebt und regiert in Griechenland die Bürokratie. Und wenn dies keine ernsthaften Auswirkungen auf die Lebensqualität der Griechen hätte, wäre es einfach nur zum Lachen.

Das Unwetter „Medea“ brachte erneut das große Thema der Abwälzung von Verantwortungen von Dienststelle zu Dienststelle an die Oberfläche – diesmal dafür, dass drei Tage lang und bei Polartemperaturen tausende Haushalte in Dunkelheit versanken.
Gesamten Artikel lesen »

Stromausfall bei 250000 Haushalten in Griechenland

17. Februar 2021 / Aufrufe: 852 Kommentare ausgeschaltet

Infolge des Unwetters Medea blieben in Griechenland rund 250000 Haushalte ohne elektrischen Strom und die Behebung aller Schäden wird noch Tage dauern.

Das Unwetter Medea hat in Griechenland große Probleme bei der Stromversorgung in vielen Gemeinden – hauptsächlich in den Vorstädten Attikas – verursacht und ließ gemäß Angaben des DEDDIE ungefähr 250.000 Haushalte in vielen Fällen sogar auch für über 24 Stunden ohne elektrischen Strom.

Wie der geschäftsführende Vorstand des DEDDIE, Tasos Manos, gestern (16 Februar 2021) in der Hauptnachrichtensendung des griechischen TV-Senders SKAI sprechend anführte, wird die Lage kontinuierlich analog zu den neu auftretenden Schäden bewertet.
Gesamten Artikel lesen »

Medea bringt Stromausfälle in Griechenland

15. Februar 2021 / Aufrufe: 550 Kommentare ausgeschaltet

Das derzeit Griechenland heimsuchende Tiefdruckgebiet Medea verursachte im ganzen Land Dutzende Stromausfälle.

Das Unwetter hat in ganz Griechenland Defekte an Mittelspannungsleitungen, aber auch eine sehr große Anzahl einzelner Ausfälle bei der Niedrigspannung in Zentralgriechenland, Epirus und auf dem Peloponnes, hauptsächlich in den Berggebieten von Regionen wie Karditsa, Lamia, Volos, Trikala, Theben, Amfissa, Ioannina, Arta usw. sowie auch auf Inseln der Nordägäis verursacht. Landesweit sind mehr als 600 Reparaturtrupps des DEDDIE und kooperierender (Sub-) Unternehmer mit insgesamt ungefähr 1.500 Beschäftigten mobilisiert worden, um die Schäden zu reparieren und die Stromversorgung wiederherzustellen.

Seitens des ADMIE war bereits im Vorfeld die Rede von einem Schutzplan zur Abschirmung des „Nationalen Transportsystems Elektrischer Energie Griechenlands“ in den – wegen des Unwetters – im ganzen Land kritischen nächsten Tagen ergangen. Dabei wurde sogar von der Unterbrechung der Stromversorgung bei großen Industrieverbrauchern gesprochen, sofern dies erforderlich werden sollte.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Griechenland lässt Pserimos ohne Strom

15. Februar 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 1.279 1 Kommentar

In Griechenland hat die Insel Pserimos seit 2 Monaten keinen Strom, weil es angeblich Niemanden gibt um den Schaden zu beheben.

Die wenigen Einwohner von Pserimos in Griechenland sind verzweifelt, da es auf der zwischen Kalymnos, Kos und der türkischen Küste liegenden Insel in den beiden letzten Monaten auf den Straßen keinen Strom gibt und das Gebiet bei Sonnenuntergang in Dunkelheit versinkt.

Als ob die Strapazen, welche die 24 ständigen Einwohner der Insel erleiden, nicht ausreichen, kam auch die zumindest provokante Antwort des Oberbürgermeisters (die Insel gehört dem Gemeindeverband Kalymnos an) auf ihr Verlangen nach Behebung des Schadens.
Gesamten Artikel lesen »

Insel Santorin in Griechenland ohne Strom

14. August 2013 / Aktualisiert: 11. August 2020 / Aufrufe: 2.272 Kommentare ausgeschaltet

Eine Explosion im Kraftwerk auf der Insel Santorin in Griechenland führte zu einem völligen Blackaout auf Santorin und der Nachbarinsel Thirasia.

Nach einer Explosion in einem Generator der Kraftwerkanlage der Öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft (DEI) auf der Insel Santorin, von der auch die Nachbarinsel Thirasia mit elektrischer Energie versorgt wird, gibt es auf beiden Inseln seit Dienstagmittag (13 August 2013) keinen Strom mehr. Der Flughafen der Insel ist jedoch von dem Blackout nicht betroffen, da er aus eigenen Stromgeneratoren versorgt wird.

Der Stromausfall wurde verzeichnet, als infolge einer Explosion in einem Generator ein Feuer ausbrach, das auch den zweiten Generator zerstörte. Nachdem der Brand gelöscht war begannen umgehend die Bemühungen um eine schnellstmögliche Wiederherstellung der Stromversorgung. Der Bürgermeister von Santorin, Anastasios-Nikos Zorzos, erklärte gegenüber der Radiostation Vima 99,5, dass noch ab dem Nachmittag des selben Tages bezirksweise die wechselweise Stromversorgung aufgenommen werde.

Der Verwalter des Elektrizitätsnetzes drückte sein Bedauern über die Strapazen für die Verbraucher aus und erklärte, es werde jede mögliche Bemühung unternommen um ihre Belästigung in Grenzen zu halten. Nach dem drzeitigen Stand der Dinge wird damit gerechnet, dass die Stromversorgung spätestens bis Donnerstagmorgen (15.08.2013) vollständig wiedergestellt sein wird.

(Quellen: in.gr)

Stromausfälle in Griechenland verursachen hohe Sachschäden

26. Juni 2011 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 973 6 Kommentare

In Griechenland verursachen Stromausfälle und Unregelmäßigkeiten in der öffentlichen Stromversorgung erhebliche Sachschäden zu Lasten der Verbraucher.

Die durchschnittliche Höhe eines jeden Schadens, den in Griechenland Verbraucher aufgrund von Stromversorgungsprobleme erleiden, die entweder durch Überspannungen verursacht werden, die – wie derzeit infolge des Streiks der GENOP – bei der Wiederherstellung der Stromversorgung auftreten, oder auf beschädigungsbedingte Unterbrechungen des Null-Leiters oder andere Gründe zurückzuführen sind, beläuft sich auf über 1.000 Euro.

Konkret belief sich laut den Daten, welche die griechische Energieregulierungsbehörde (RAE) auf Basis der während der letzten drei Jahre von Konsumenten erhobenen Beschwerden zusammentrug und auswertete, die durchschnittliche Höhe der verursachten Sachschäden auf 1.058 Euro Pro Schadensfall.
Gesamten Artikel lesen »

Streik bei Elektrizitätsgesellschaft in Griechenland ausgesetzt

18. März 2010 / Aufrufe: 419 Kommentare ausgeschaltet

Die am 16. März 2010 begonnene Bestreikung der griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI wurde bis auf weiteres ausgesetzt. Aufgrund des Streiks kam es in zahlreichen Gebieten Griechenland zu Stromausfällen.

Die gewerkschaftliche Organisation GENOP-DEI der Beschäftigten der öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft DEI hat angesichts des für Freitag, den 19. März 2010 angesetzten Treffens mit den Ministern Jorgos Papakonstantinou (Wirtschaftsministerium) und Andreas Loverdos (Ministerium für Arbeit und Sozialversicherung) die programmierten Mobilisierungen und Streiks bis auf weiteres ausgesetzt. Gleichzeitig wurde jedoch seitens der Gewerkschaft für den Fall eines unbefriedigenden Ausgangs des Treffens mit erneuten 48-stündigen gleitenden Streiks ab dem 24. März 2010 gedroht.