if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Archiv

Artikel Tagged ‘schuldner’

Griechenlands Fiskus hat 4 über Millionen Schuldner

20. November 2018 / Aufrufe: 443 Kommentare ausgeschaltet

Die Schulden an Finanzämter und Versicherungskassen in Griechenland schossen im dritten Quartal 2018 erneut empor.

In Griechenland machten die fälligen Verbindlichkeiten der Steuerpflichtigen an Finanzämter und Versicherungskassen im Quartal Juli – September 2018 erneut einen Sprung und die Anzahl der betroffenen Steuer-IDs stieg auf mittlerweile über 4,3 Millionen an.

Im Nachhall der veröffentlichten Angaben der sogenannten „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), die zeigten, dass über 2,3 Mio. Steuerpflichtige fällige Schulden in Höhe von bis zu 3.000 Euro haben, kamen detailliertere Fakten hinzu, die sich auf den Einkommensdruck beziehen, unter dem tausende Haushalte und Unternehmen wegen der Überbesteuerung stehen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Banken tauschen Immobilien gegen Miete

9. März 2018 / Aufrufe: 1.232 1 Kommentar

Die von von den Gläubigern Griechenlands unter Druck gesetzten Banken, sogenannte rote Kredite abzubauen, forcieren einvernehmliche Vereinbarungen mit den Schuldnern.

Die Banken in Griechenland werden in nächster Zeit den Weg einvernehmlicher Lösungen mit den Kreditnehmern befolgen und deren Rhythmen mit dem Ziel beschleunigen, den „roten“ Krediten zu begegnen. Ihre Umsetzung hat bereits begonnen und wird sich im unmittelbar kommenden Zeitraum weiter entwickeln.

Unter besagten Lösungen sind die freiwillige Veräußerung der Immobilie zur Deckung der Schuld, der Tausch gegen eine andere geringeren Wertes und sogar auch die Abtretung der Immobilie an die Bank und ihre anschließende Vermietung an den Kreditnehmer umfasst.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bläst zur Jagd auf säumige Schuldner

11. Juli 2011 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 431 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland nimmt säumige Schuldner ins Visier, um wenigstens einen Teil der offenen Forderungen des Fiskus in die Kassen des Staates zu bringen.

Das griechische Finanzministerium beginnt eine intensive „Jagd“ auf Schuldner des Fiskus und hofft, den öffentlichen Kassen zu den heiß ersehnten Einnahmen zu verhelfen. Finanzminister Evangelos Venizelos erteilte am vergangenen Freitag (08. Juli 2011) die Anweisung, unmittelbar zur Kontrolle 14.700 konkreter Schuldner zur schreiten, die dem Fiskus insgesamt 37 Milliarden Euro schulden sollen.

Parallel wurde beschlossen, ein Schnellverfahren zur Prüfung der ungeprüften Steuerperioden all jener Steuerpflichtigen anzuwenden, die 2010 von der Sonderregelung zur pauschalen Schließung der ungeprüften Steuerperioden 2001 – 2010 ausgeschlossen waren, weil sie persönliches Immobilienvermögen mit einem („sachwertorientiert“ bestimmten) Gesamtwert von über 400.000 Euro besitzen oder – im Fall von Unternehmen – ihr Umsatz über den Grenzen für die Inanspruchnahme der Sonderregelung lag. Die Steuerprüfungen werden bei fast allen Steuerpflichtigen in automatisierten Verfahren mithilfe der Systeme und Recherchen der Zentrale für Datenverarbeitungssystem erfolgen.
Gesamten Artikel lesen »