Archiv

Artikel Tagged ‘saisonarbeiter’

Griechenlands Politiker und das Geld Anderer

15. Dezember 2020 / Aufrufe: 1.043 1 Kommentar

Selbst inmitten der Pandemie des Coronavirus COVID 19 scheint es Griechenlands Politikern in üblicher Manier primär um ihre Wiederwahl zu gehen.

Hat die Pandemie des Coronabirus Covid-19 Griechenlands Bürger vielleicht dazu gebracht, weniger Oliven, Olivenöl, Spargel und Fische zu verzehren? Wir denken, wohl nicht – im Gegensatz zu den Amtsträgern der Regierung und den Abgeordneten der Opposition.

In dem Kinofilm aus dem Jahr 1991 „Other people’s money“ spielt Danny DeVito die Rolle des „Larry the liquidator“. Letzterer macht mittels eines Computer-Programms unterbewertete Firmen ausfindig, die er aufkauft und im weiteren Verlauf ausschlachtet und Stück für Stück verkauft, um Gewinn zu erzielen. Bei einer Bemühung, ihn umzustimmen, erklärt Larry, „ich nehme kein Geld von Witwen und Waisen„, und gibt den Versuch eines Aufkaufs auf.
Gesamten Artikel lesen »

Hotel-Saisonarbeiter in Griechenland erhalten keine Abfindung für „Totzeiten“

21. Juli 2011 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 864 Kommentare ausgeschaltet

Der Oberste Gerichtshof in Griechenland verneinte den Anspruch gekündigter Saisonarbeiter in Saison-Hotels auf Abfindung für Zeiten, während deren sie nicht tatsächlich arbeiteten.

Laut einem aktuellen Urteil der Kammer für Arbeitsrecht des Obersten Gerichtshofs in Griechenland (Areopag), das am vergangenen Montag (18. Juli 2011) verkündet wurde, haben in saisonweise betriebenen Hotels beschäftigte Saisonarbeiter im Fall ihrer Kündigung kein Anrecht darauf, für die „Totzeiten“ abgefunden zu werden, während denen sie nicht tatsachlich beschäftigt waren.

Die Gesetzgebung und die kollektiven Arbeitsverträge der Hotelangestellten führen an, dass sowohl während der Betriebsdauer der Hotels als auch während der „toten“ Periode die Entlassung eines Hotelangestellten nur nach Zahlung der gesetzlichen Abfindung möglich ist. Parallel ist vorgesehen, dass die Abfindung auf Basis „der durchschnittlichen Bezüge der unmittelbar vorherigen Tätigkeit“ ermittelt wird und „bei der Kündigung als Arbeitszeit die gesamte Zeit berücksichtigt wird, die seit der Einstellung bei dem Hotel verstrich„.
Gesamten Artikel lesen »