Archiv

Artikel Tagged ‘reisewarnung’

Griechenland ist wieder rot

16. Juli 2021 / Aufrufe: 1.374 Kommentare ausgeschaltet

Deutschland stuft Griechenland wegen der Ausbreitung von COVID 19 als Risikogebiet ein.

Das Robert Koch-Institut (RKI) gab am 16 Juli 2021 bekannt, dass Deutschland bezüglich des Coronavirus SARS-CoV-2 die Gesamtheit des griechischen Staatsgebiets zum (bis auf Weiteres „einfachen“ …?) Risikogebiet erklärt.

Deutschland revidiert seine Politik inmitten der vierten Welle der Pandemie des neuen Coronavirus, stuft jetzt Griechenland, Holland, aber auch Regionen Dänemarks im „roten Bereich“ ein und rät mit Wirkung ab dem 18 Juli 2021 von nicht notwendigen / touristischen Reisen (auch) nach Griechenland ab.
Gesamten Artikel lesen »

Deutschland „grünt“ Griechenland

18. Juni 2021 / Aufrufe: 534 Kommentare ausgeschaltet

Ab dem kommenden Sonntag wird Griechenland sich nicht in der für Deutschland geltenden Liste mit den Risikogebieten wegen des Coronavirus befinden.

Das Robert Koch-Institut (RKI) – auf dessen Angaben auch die einschlägigen Anweisungen des deutschen Außenministeriums basieren – betont, Griechenland werde ab dem 20 Juni 2021 nicht mehr in der Liste mit den wegen des Coronavirus „gefährlichen“ Ländern umfasst sein.

In der vergangenen Woche waren bereits die Verwaltungsbezirke Ostmakedonien und Thrakien, Nordägäis, Peloponnes und die Mönchsrepublik Athos aus der „Risiko“-Kategorie entfernt worden. Zusammen mit Griechenland werden übermorgen fast ganz Frankreich, die Schweiz und Belgien aus der Liste genommen werden. Wer aus einem dieser Gebiete in Deutschland angelangt, wird fortan keiner der Reisebeschränkungen des vorherigen Zeitraums unterliegen werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

USA lockern Reisewarnung für Griechenland

8. Juni 2021 / Aufrufe: 270 Kommentare ausgeschaltet

Die USA lockerten ihre Reisewarnungen für 61 Länder, darunter auch für Griechenland.

Von den amerikanischen „Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention“ (CDC) wurden Griechenland und andere 60 Länder von dem Niveau 4 mit der Empfehlung „nicht hinreisen“ auf Niveau 3 mit der Empfehlung „Reise neu untersuchen“ aufgewertet. Mit ihren revidierten Anweisungen empfehlen die CDC Reisebewegungen nur vollständig geimpften Personen. Unter den auf Niveau 3 aufgewerteten Ländern befindet auch Japan, das die Olympischen Spiele beherbergt.

Außer Griechenland werteten die neuen Einstufungen Japan, Frankreich, Südafrika, Kanada, Mexiko, Russland, Spanien und Italien auf. Gleichzeitig aktualisierte auch das State Department seine Anweisungen, damit es sich mit den Anweisungen der CDC in Einklang bringt. Noch am 24 Mai 2021 hatte das State Department den Amerikanern empfohlen, nicht nach Japan zu reisen, sich dabei auf die neue Welle von Coronavirus-Fällen berufend.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Coronavirus: Deutschland „grünt“ Attika und Nordägäis

25. Januar 2021 / Aufrufe: 979 1 Kommentar

Griechenlands Regionen Attika und Nordägäis wurden von der Liste der Reisewarnungen des deutschen Außenministeriums genommen.

Seit Sonntag, dem 24 Januar 2021 sind in der Liste des Außenministeriums Deutschlands mit den „Gefahrengebieten“, für welche die Warnung zur Vermeidung „nicht notwendiger, touristischer Reisen“ gilt, Attika und die Nordägäis nicht mehr umfasst.

Gemäß der letzten Aktualisierungen der Griechenland betreffenden Reiseempfehlungen des deutschen Außenministeriums zählen die beiden besagten Gebiete nicht mehr zu den „Gefahrengebieten“, unter denen jedoch weiterhin Thessalien, Ost-Mazedonien und Thrakien und Zentral- und Westmazedonien umfasst sind, wo die Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 eine wöchentliche Inzidenz von 50 je 100.00 Einwohner übersteigen.

(Quelle: iefimerida.gr)

Griechenland ist einziges sicheres Land Europas

19. Oktober 2020 / Aufrufe: 1.265 Kommentare ausgeschaltet

Laut den Reisewarnungen des deutschen Außenministeriums gilt derzeit Griechenland als einziges sicheres Reiseland in Europa.

Das einzige Land in Europa, in das die Deutschen hinsichtlich des Risikos einer Infektion mit dem Coronavirus Covid-19 vorbehaltlos reisen können, ist derzeit Griechenland. Für alle übrigen europäischen Länder gab das deutsche Auswärtige Amt eine Warnung aus, von nicht notwendigen Reisen abzusehen.

Dies geht aus den aktualisierten Empfehlungen und Warnungen des Außenministeriums hervor, die auf Einschätzungen des in Berlin ansässigen staatlichen Robert Koch-Instituts für Infektionskrankheiten basieren. Die Empfehlungen betreffen jeweils entweder konkrete Gebiete eines Landes oder das gesamte Staatsgebiet.
Gesamten Artikel lesen »

Erdogan droht EU wegen Corona-Ausschluss

6. Juli 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 1.167 Kommentare ausgeschaltet

Erdogan droht der EU, zehnmal mehr als die Türkei verlieren zu werden, wenn sie sein Land nicht in die Liste als sicher eingestufter Reiseländer aufnimmt.

„Wenn wir 1 verlieren, werdet Ihr 10 verlieren!„, beschied der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan der EU nach dem gegen die Türkei verhängten „touristischen“ Ausschluss, wie die SIGMA-Korrespondentin in Istanbul, Maria Zacharaki, berichtet.

Es sei daran erinnert, dass aus Ankara bereits am 01 Juli 2020 eine heftige Verärgerung darüber zum Ausdruck gebracht worden war, dass die EU die Türkei nicht in den Katalog „sicherer“ Reiseländer aufnahm, und Erdogan von einer „politischen Entscheidung“ sprach.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist für Amerikaner sicher

16. Januar 2018 / Aufrufe: 742 1 Kommentar

Laut dem State Department zählt Griechenland zu den Ländern mit dem geringsten Sicherheitsrisiko für amerikanische Reisende.

Das neue „Reisehinweisprogramm“ des State Departments ordnet Griechenland dem Niveau 1, also der Kategorie von Ländern mit dem niedrigsten Risiko für die Sicherheit der amerikanischen Reisenden zu.

Dieses jüngst begonnene neue „Reiseprogramm“ der USA substituiert die etablierten Reisewarnungen und außerordentlichen Reiseinformationen und hat zum Ziel, den amerikanischen Reisenden klare, rechtzeitige und zuverlässige Informationen über die weltweite Sicherheitslage zu bieten.
Gesamten Artikel lesen »

USA sprechen Reisewarnung für Griechenland aus

17. November 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 1.190 3 Kommentare

Die amerikanische Botschaft in Athen sprach am 16 November 2012 eine Reisewarnung für Griechenland aus.

Die Botschaft der USA in Athen publizierte eine Bekanntmachung, mit der sie die Amerikaner, welche Griechenland besuchen, davor warnt, rassistischen Angriffen zum Opfer fallen zu können.

In der Bekanntmachung wird angeführt, dass „ein Anstieg der nicht provozierten Belästigungen und gewaltsamen Angriffe gegen Personen verzeichnet wird, die aufgrund ihres Aussehens für ausländische Immigranten gehalten werden. Die am meisten gefährdeten US-Staatsbürger sind jene, die afrikanischer, asiatischer, spanischer oder mittelöstlicher Abstammung sind und Athen und andere große Städte besuchen.

Gleichzeitig ruft die Botschaft der USA in Athen die Bürger des Landes auf, alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und sich kontinuierlich zu informieren, um in Sicherheit zu bleiben.

Die Antwort des griechischen Außenministeriums

Die US-amerikanische Reisewarnung für Griechenland kommentierend, führte der Sprecher des Außenministeriums Grigoris Delavekouras Folgendes an:

Griechenland war und bleibt ein sicheres Land. Ein Rechtsstaat, in dem jeder Bürger oder Besucher den Schutz des Gesetzes genießt. Die wenigen verzeichneten Vorfälle rassistischer Gewalt sind den Griechen, unserer Kultur und der langen Tradition der griechischen Gastfreundschaft fremd.

Der Staat und konkret das Ministerium für Zivilschutz befolgt eine Politik der Null-Toleranz solcher Phänomene und ergreift alle notwendigen Maßnahmen zur Prävention und Bekämpfung solcher Verhaltensweisen, die wir unmissverständlich verurteilen.

(Quelle: in.gr, Security Message for U.S. Citizens: Safety and Security in Greece)

Relevante Beiträge:

Griechenland schließt Botschaft in Damaskus

27. Juli 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 368 Kommentare ausgeschaltet

Die Botschaft Griechenlands in der syrischen Hauptstadt Damaskus stellt ihren betrieb bis auf weiteres ein.

Laut einer Bekanntmachung des griechischen Außenministeriums wird der Betrieb der griechischen Botschaft in Damaskus ab Donnerstag (26 Juli 2012) eingestellt.

Die griechischen Konsulate in Aleppo, Latakia und Tartus bleiben jedoch weiterhin und wurden angewiesen, noch immer in Syrien befindlichen griechischen Bürgern mit jeder möglichen Erleichterung beizustehen. Zusätzlich werden gemäß dem Abkommen der Europäischen Union die von den 27 Botschaften der Mitgliedstaaten verbliebenen fünf Botschaften den griechischen Bürgern konsularische Hilfe leisten.

Es sei daran erinnert, dass weiterhin die Reisewarnung des griechischen Außenministeriums in Kraft steht, laut der die griechischen Bürger aus keinerlei Grund nach Syrien reisen sollen.

(Quelle: in.gr)

Außenministerium in Griechenland sprach Reisewarnung für Syrien aus

19. Juli 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 305 Kommentare ausgeschaltet

Das griechische Außenministerium warnt im Rahmen einer offiziellen Reisewarnung eindringlich vor Reisen nach Syrien.

Wegen der rapiden Verschlechterung der Sicherheitslage und der Ausweitung der Zusammenstöße und Selbstmordanschläge auf Damaskus ruft das griechische Außenministerium die Bürger auf, aus keinerlei Grund nach Syrien zu reisen.

Die griechischen Bürger, welche in Syrien arbeiten, werden aufgerufen, alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und in Kontakt mit der griechischen Botschaft in Damaskus zu halten„, lautet es in der einschlägigen Bekanntmachung des Außenministeriums.

(Quelle: in.gr)