Archiv

Artikel Tagged ‘regling’

ESM senkt Griechenlands Verschuldung

11. Januar 2020 / Aufrufe: 334 2 Kommentare

Auf Beschluss des Europäischen Stabilitätsmechanismus wird Griechenlands Verschuldung um 122,15 Millionen Euro reduziert.

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) gab am 09 Januar 2020 zur Erleichterung der griechischen Verschuldung eine neue Maßnahme bekannt, die im Anschluss an den positiven Beschluss der Eurogruppe des vergangenen Dezembers kommt.

Konkret beschloss laut der einschlägigen Bekanntmachung der Vorstand der Europäischen Finanzstabilitätsfazilität (EFSF), als Teil der mittelfristigen Maßnahmen zur Entlastung der Verschuldung Griechenlands die Beschleunigung der Zinssatzspanne auf die griechischen Kredite für die Periode zwischen 17 Juni und 31 Dezember 2019 auf Null zu senken. Der Gewinn für Griechenland aus der besagten Senkung beläuft sich auf 122,12 Mio. Euro.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt ewige Schuldenkolonie des ESM

7. November 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 395 Kommentare ausgeschaltet

Klaus Regling gestand zynisch ein, Griechenland werde sich noch für viele Jahrzehnte im Mikroskop des Europäischen Stabilitätsmechanismus befinden.

Der Leiter des ESM, Klaus Regling, bestätigte jüngst, Griechenland werde noch für viele Jahrzehnte eine Schuldenkolonie bleiben, damit eine klare Botschaft – auch an die neue Regierung – schickend, dass das Land sich weiterhin langfristig im Mikroskop des Europäischen Stabilitätsmechanismus  (ESM) befinden wird.

Für die wichtigste Sache für den ESM wird für viele Jahre sein, dass wir die Entwicklungen in Griechenland beobachten. Der ESM lieh Griechenland mehr als 200 Mrd. Euro und wir wollen sicherstellen, dass Griechenland diese Kredite tilgen wird„, äußerte charakteristisch der ESM-Leiter gegenüber dem Informationsblatt des Europäischen Rechnungshofs („ECA Journal“).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland wird wieder das Geld ausgehen

27. Januar 2016 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.442 3 Kommentare

ESM-Chef Klaus Regling vertritt, Griechenland werde trotz einer Verbesserung seines Verhältnisses zu den Gläubigern früher oder später wieder das Geld ausgehen.

Klaus Regling, geschäftsführender Direktor des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), schlägt erneut die Alarmglocke, da er in einem Interview an die französische Zeitung Le Figaro erklärte, zwar Anzeichen einer Verbesserung in der „Atmosphäre“ in dem Verhältnis Griechenlands zu seinen internationalen Gläubigern zu sehen, jedoch werde es für Griechenland „früher oder später ein Finanzierungsproblem geben„.

Spezieller betonte Herr Regling charakteristisch, „die Atmosphäre ist völlig anders. Die ersten sechs Monate des vergangenen Jahres waren eine Katastrophe.
Gesamten Artikel lesen »