Archiv

Artikel Tagged ‘mutation’

Erster Todesfall mit Omikron in Griechenland

13. Januar 2022 / Aufrufe: 464 Kommentare ausgeschaltet

Heute wurde in Griechenland der erste Todesfall einer mit der Mutation Omikron des Coronavirus SARS CoV 2 infizierten Person verzeichnet.

Am Donnerstagmorgen (13 Januar 2022) verstarb in Griechenland eine mit der sogenannten Omikron-Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Patientin, die in der Intensivstation des Athener Krankenhauses „Sotiria“ intubiert behandelt wurde.

Laut news4health war die an einer bestehenden Krebserkrankung leidende Frau 77 Jahre alt und nicht gegen Covid-19 geimpft.

(Quelle: news4health.gr, Auszug)

Griechenland verhängt allgemeine Maskenpflicht

23. Dezember 2021 / Aufrufe: 488 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wird ab dem 24 Dezember 2021 das Tragen von Atemschutzmasken sowohl in Innenräumen als auch im Freien wieder obligatorisch.

Gesundheitsminister Thanos Plevris und Regierungssprecher Giannis Ikonomou schritten heute zu Bekanntmachungen bezüglich der in Griechenland ab Freitag, dem 24 Dezember 2021, angesichts der Festtage und wegen der Mutation Omikron des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kraft tretenden neuen Maßnahmen.

Wie der Gesundheitsminister anmerkte, bleibt für alle, die in den kommenden Tagen keine Atemschutzmaske tragen, wo dies verbindlich ist, die Sanktion eines Ordnungsgelds in Höhe von 150 € regulär bestehen. Weiter betonte er, dass speziell in öffentlichen Verkehrsmitteln und Supermärkten fortan das Tragen einer Atemschutzmaske vom Typ N-95 / FFP2 oder doppelter Masken (z. B. einer einfachen chirurgischen Atemschutzmaske und darüber einer Stoffmaske) obligatorisch ist.

(Quelle: einschlägige Medienberichte)

Griechenland verhängt neue Einreisebeschränkungen

17. Dezember 2021 / Aufrufe: 515 Kommentare ausgeschaltet

Ab dem 19 Dezember 2021 treten in Griechenland auch für gegen COVID 19 geimpfte  Personen an allen Einreisepunkten strengere Bestimmungen in Kraft.

Am Sonntag, dem 20 Dezember 2021, werden in Griechenland ab 06:00 Uhr morgens die Änderungen bei den Einreisevoraussetzungen für Reisende gelten, wie dies aus dem Regierungsanzeiger (FEK) hervorgeht, worin die neuen Maßnahmen vor dem Hintergrund der Ausbreitung der sogenannten Mutation „Omicron“ des Coronavirus SARS-CoV-2 auch in Griechenland umfasst sind.

Wie bereits bekannt gegeben worden war, wird konkret die Einreise aller – also auch gegen Covid-19 geimpften! – Reisenden in das Land nur noch mit einem maximal 72 Stunden zurückliegenden negativen molekularen / PCR-Test oder einem bis zu 24 Stunden zurückliegenden negativen Schnell- / Rapid-Test gestattet sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind bis 5 Jahre alte Kinder sowie nach einem maximal 48stündigen Auslandsaufenthalt nach Griechenland zurückkehrende Personen.

Laut dem einschlägigen Ministerialbeschluss (KYA) sollen die neuen Maßnahmen bis 06:00 Uhr des 10 Januar 2022 gelten.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Auszug)

In Griechenland droht Rückkehr zur Maskenpflicht

30. Juni 2021 / Aufrufe: 1.426 Kommentare ausgeschaltet

Experten sehen eine Rückkehr zur zumindest lokalen Maskenpflicht in Griechenland mit noch strengeren Bedingungen kommen.

Giannis Tountas, Professor für Sozial- und Präventionsmedizin an der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen (UOA), erklärte, es sei möglich, dass in Griechenland die Nutzung der Maske mit strengeren Bedingungen zurückzukehren gesehen werden könnte.

Die Experten zeigen sich bezüglich des Vorherrschens der Mutation „Delta“ des Coronavirus SARS-CoV-2 auch in Griechenland immer kategorischer und schließen mittlerweile nicht mehr die Möglichkeit des lokale „Aufloderns“ der Covid-19-Epidemie im Sommer 2021 aus.
Gesamten Artikel lesen »

DELTA erobert auch Griechenland

27. Juni 2021 / Aufrufe: 2.159 1 Kommentar

Die Mutation Delta des Coronavirus wird bis Mitte August 2021 voraussichtlich auch in Griechenland die Vorherrschaft erlangt haben.

Wie der Präsident des Nationalen Trägers für Öffentlich Gesundheit (EODY), Panagiotis Arkoumaneas, am 25 Juni 2021 in seinen Erklärungen anmerkte, wird sich in Griechenland bis Mitte August die Mutation Delta des Coronavirus SARS-CoV-2 durchgesetzt haben.

Derweilen wurde (auch) in Griechenland wegen der Mutation Delta Alarm geschlagen und eine Rückkehr zur erst jüngst gelockerten Maskenpflicht ist mittlerweile nicht mehr ausgeschlossen.
Gesamten Artikel lesen »

Deutsch-französiche Blockade im Tourismus

26. Juni 2021 / Aufrufe: 1.151 Kommentare ausgeschaltet

Angela Merkel und Emmanuel Macron sollen Griechenland und Portugal wegen der im Tourismus verfolgten Politik ausgezankt haben.

Die Angst vor der Ausbreitung der Mutation Delta des Coronavirus SARS-CoV-2 und die „lockeren“ Regeln, mit denen vom Tourismus abhängige Länder wie Griechenland und Portugal die Touristen empfangen, war bei der Gipfelkonferenz eins der grundlegenden Themen sowohl für Angela Merkel als auch Emmanuel Macron.

Die Beunruhigung über eine eventuelle französisch-deutsche Reaktion mit Verhängung von Maßnahmen für aus den konkreten Ländern zurückkehrende Touristen ist mittlerweile verbreitet, während Britannien bereits fortfährt, von den aus Ferien in den meisten Ländern des Auslands zurückkehrenden Einheimischen eine Quarantäne zu fordern, was zu einer Reihe von Stornierungen geführt hat.
Gesamten Artikel lesen »

Anstieg der Mutationen des Coronvirus in Griechenland

25. März 2021 / Aufrufe: 937 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurden mittlerweile fast 3000 Infektionen mit der britischen Variante des Coronavirus SARS CoV 2 laboratorisch bestätigt.

Von dem Nationalen Netzwerk Genomischer Überwachung für die Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 wurde die geonomische Analyse an 475 ausgewählten Proben vollendet, die sich auf die Periode 30 Januar bis 01 März 2021 beziehen. Die Proben kommen aus den Verwaltungsbezirken Westmakedonien, Epirus, Thessalien und Attika und den Regionalbezirken Lefkada, Kalymnos, Rhodos, Lesbos, Fthiotida und Euböa.

Aus der Prüfung besagter 475 Abstriche wurden insgesamt 423 Proben mit Mutationsstämmen von besonderem Interesse (Variants Of Concern – VOC) und 18 Proben mit unter Erforschung stehenden Stämmen (Variants Under Investigation – VUI) nachgewiesen.
Gesamten Artikel lesen »

Alarm in Griechenland wegen resistenter Corona-Mutationen

6. März 2021 / Aufrufe: 1.264 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland herrscht neuer Alarm wegen zwei in Attika diagnostizierter Mutationen des Coronavirus SARS CoV 2, die der Impfung widerstehen.

Wie heute (06 März 2021) die TV-Station OPEN berichtete, wurde in Griechenland neuer Alarm wegen des Auftretens zwei neuer Stämme des Coronavirus SARS-CoV-2 geschlagen. Die Infektionen mit den beiden neuen Mutationen wurden in Attika ausfindig gemacht und von dem Institut für Medizinbiologische Forschungen der Athener Akademie registriert.

Die beiden besagten neuen Stämme enthalten eine Mutation, die in Fällen des Virus aus Südafrika und Brasilien angetroffen wird. Laut den Experten ist die konkrete Mutation besonders gefährlich und wird gegen die bisher zur Bewältigung des Coronavirus entwickelten Impfstoffe resistenter.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Auszug)

Mutationen des Coronavirus erobern Griechenland

4. März 2021 / Aufrufe: 1.160 Kommentare ausgeschaltet

Diverse Mutationen des Coronavirus SARS CoV 2 scheinen sich auch in Griechenland unaufhaltbar auszubreiten.

In Griechenland wurde von dem Nationalen Netzwerk Genomischer Überwachung bezüglich der Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 die geonomische Analyse 944 ausgewählter Proben vollendet, die sich auf die Periode 22 Januar bis 01 März 2021 beziehen.

Besagte Abstriche stammen aus den Verwaltungsbezirken Makedonien, Epirus, Ionische Inseln, Thessalien, Kreta, Attika und den Regionalbezirken Fthiotida, Böotien, Euböa, Korinth, Ätolien-Arkaninen, Achaia, Mytilini und Syros.
Gesamten Artikel lesen »

Mutiertes Coronavirus erobert Griechenland

29. Januar 2021 / Aufrufe: 1.331 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde erstmals auch die Anzahl bestätigter Infektionen mit der sogenannten britischen Variante des Coronavirus SARS CoV 2 bekannt gegeben.

Am 28 Januar 2021 gab in Griechenland der Träger für Öffentliche Gesundheit (EODY) nebst der turnusmäßigen Meldung der Coronavirus-Fälle, den Todesfällen infolge das Virus und den intensivbehandelten Patienten zum ersten Mal auch die laboratorisch bestätigten Infektionen mit der Mutation des Virus SARS-CoV-2 an die Öffentlichkeit.

Konkret sind in Griechenland demnach bisher 66 Proben positiv auf den mutierten Stamm B.1.1.7 des Virus SARS-CoV-2 positiv identifiziert worden.
Gesamten Artikel lesen »