Archiv

Artikel Tagged ‘migrantenproblem’

EU bereitet neues Bakschisch an Türkei vor

24. Juni 2021 / Aufrufe: 496 Kommentare ausgeschaltet

Die Kommission schlägt vor, für die Unterstützung syrischer Flüchtlinge insgesamt 5,7 Milliarden Euro bereitzustellen.

 Bei der Gipfelkonferenz der Europäischen Union am Donnerstag und Freitag, dem 24 und 25 Juni 2021 in Brüssel wird der Vorschlag der Kommission bezüglich einer neuen gemeinschaftlichen Finanzierung in Höhe von 3,5 Mrd. Euro an die Türkei im Rahmen der aktualisierten Vereinbarung über die Handhabung des Flüchtlings- und Migranten-Problems aufs Tapet gebracht werden.

Die Europäische Kommission schlägt die Bereitstellung von insgesamt 5,7 Mrd. Euro für die Unterstützung in der Türkei, im Libanon und in Jordanien beherbergten syrischen Flüchtlinge vor, mit einem zeitlichen Horizont bis 2024.
Gesamten Artikel lesen »

Türken schleusen Migranten über Bulgarien nach Griechenland

22. Februar 2021 / Aktualisiert: 03. Mai 2021 / Aufrufe: 738 Kommentare ausgeschaltet

Türkische Schleuser führen illegale Migranten aus der Türkei zunehmend über Bulgarien nach Griechenland.

Griechenlands Minister für Migration und Asyl, Notis Mitarakis, traf sich in Sofia mit Bulgariens Innenminister. Thema der Diskussion zwischen den beiden waren laut der Bekanntmachung die Handhabung des Migrantenproblems und die Bewältigung der für die EU-Mitgliedstaaten der ersten Reihe zunehmenden gemeinsamen Herausforderungen.

Hinter den Zeilen der offiziellen Erklärungen befindet sich jedoch der Verdruss der griechischen Seite über das in letzter Zeit beobachtete Phänomen des Zustroms einer großen Anzahl illegaler Migranten aus der Türkei über … Bulgarien.
Gesamten Artikel lesen »

Filoxenia in Griechenland endet

10. Januar 2021 / Aufrufe: 1.083 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde das Programm Filoxenia zur vorläufigen Beherbergung von Asylanten in angemieteten Hotels abgeschlossen.

Wie in Griechenland das Ministerium für Migration und Asyl meldete, lief die Maßnahme zur vorläufigen Beherbergung von Asylbewerbern in Hotelunterkünften mittels des Programms „Filoxenia“ aus und die einschlägigen Pachtverträge mit Hotels im gesamten Staatsgebiet sollen in den kommenden Tagen beendet werden.

Laut den Angaben des Ministeriums hat das Programm „Filoxenia“ in den letzten 14 Monaten insgesamt bis zu 79 Hotelunterkünfte unter Vertrag genommen und stellte in seiner vollen Entwicklung durchschnittlich 6.898 Beherbergungsplätze für Asylbewerber in 72 Unterkünften in ganz Griechenland bereit.
Gesamten Artikel lesen »

Migranten „okkupieren“ Athen

25. November 2020 / Aufrufe: 1.024 Kommentare ausgeschaltet

Einem geheimen Polizeibericht zufolge sind in Griechenlands Hautstadt Athen bereits rund 25 Prozent der Einwohner legale oder illegale Migranten.

Griechenland ist aufgerufen, drei Herausforderungen zu begegnen: Erdogan, Pandemie und Migranten. Leider beschäftigen sich fast alle Massenmedien nur mit dem Covid-19.

Das Land hat aber auch andere signifikante Probleme und die Regierung unter Kyriakos Mitsotakis muss umgehend Lösungen geben. Außerdem war es die Nea Dimokratia (ND), die – damals als Opposition –  die SYRIZA und den damaligen Premierminister Alexis Tsipras wegen ihrer Politik im Migranten-Problem beschuldigte.
Gesamten Artikel lesen »

„Berlin“ schleppte illegale Migranten nach Griechenland

14. Juni 2020 / Aktualisiert: 03. Mai 2021 / Aufrufe: 1.768 1 Kommentar

Das deutsche Kriegsschiff Berlin schleppte aus der Türkei nach Griechenland aufgebrochene illegale Migranten eigenmächtig zur Insel Lesbos.

Die Deutschen, aber auch die Regierung Griechenlands haben überzeugende Erklärungen bezüglich eines jüngst in der Ägäis stattgefundenen Geschehnisses zu geben:

Nachdem die griechische Küstenwacht ein aus der Türkei aufgebrochenes Boot mit Migranten daran hinderte, illegal in die griechischen Hoheitsgewässer einzudringen, brachte ein deutsches NATO-Schiff die illegalen Migranten eigenmächtig zu der griechischen Insel Lesbos.
Gesamten Artikel lesen »

Berlin lobt Griechenland für Grenzschutz

19. April 2020 / Aufrufe: 987 3 Kommentare

Griechenland bekam von Deutschland Anerkennung für die Bewachung der europäischen Außengrenzen am Fluss Evros ausgesprochen.

Dr. Helmut Teichmann, Staatssekretär im Innenministerium der Bundesrepublik Deutschland, charakterisierte  die Überführung 50 unbegleiteter Minderjähriger von Griechenland nach Deutschland als einen ersten Schritt.

Wir tun jetzt einen ersten Schritt und nehmen 50 unbegleitete Kinder auf, ich kann jedoch schon jetzt sagen, dass es nicht auch der letzte sein wird. Wir sind bereit, insgesamt bis zu 350 Kinder aufzunehmen„, erklärte der deutsche Staatssekretär in seinem Interview an Fani Papathanasiuou für die staatliche griechische Rundfunk- und Fernsehanstalt ERT. Ebenfalls drückte er seine Danksagungen an das griechische Ministerium für Migrationspolitik und den stellvertretenden Minister Giorgos Koumoutsakos aus.
Gesamten Artikel lesen »

Abtreibungen sind an Coronavirus schuld

20. März 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 1.891 1 Kommentar

Erzbischof Neofytos macht Atheismus, fleischliche Sünden und Abtreibungen für das neue Coronavirus verantwortlich.

Predigt oder Delirium? Erzbischof Neofytos des griechisch-orthodoxen Bistums Morfou (Zypern) führt das Auftreten und die Verbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 auf Gottlosigkeit, fleischliche Sünden und Abtreibungen zurück.

Parallel rief er seine Gemeinde auf, in die Kirchen zu kommen und sich nicht um den Beschluss des Erzbistums Zyperns zu kümmern, die Gläubigen sollen bis einschließlich zum 10 April 2020 den Kirchen fernzubleiben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland moniert Verleumdungskampagne der Türkei

16. März 2020 / Aufrufe: 579 Kommentare ausgeschaltet

Diplomatischen Quellen zufolge verbreitet die Türkei in internationalen Medien unwahre Informationen um Griechenland zu diffamieren.

In Zusammenhang mit dem Migrantenproblem berichten diplomatische Quellen, türkische Dienste haben in internationalen Massenmedien der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands gezielt unwahre Informationen verbreitet, um Griechenland zu verleumden.

Parallel betonen sie, das griechische Außenministerium stehe in Alarmbereitschaft, während in den konkreten Ländern umgehend die griechischen Botschaften mobilisiert wurden um ihre dortigen Gesprächspartner bezüglich der Handlungen der Türkei geeignet zu informieren.
Gesamten Artikel lesen »

EGMR wies Sicherungsmaßnamen gegen Griechenland ab

12. März 2020 / Aufrufe: 585 Kommentare ausgeschaltet

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wies gegen Griechenland wegen der Aussetzung der Asylverfahren beantragte einstweilige Maßnahmen ab.

Von dem Europäischen Gerichtshof wurden einstweilige Maßnahmen gegen Griechenland wegen der von der griechischen Regierung bekannt gegebenen Asyl-Aussetzung abgewiesen.

Den EGMR hatten am 05 März 2020 drei Syrer angerufen und Schutz vor dem Beschluss der griechischen Regierung beantragt, der die Verfahren zur Erteilung von Asyl aus Sicherheitsgründen aussetzte.
Gesamten Artikel lesen »

Türkei instrumentalisiert Wirtschaftsflüchtlinge

10. März 2020 / Aufrufe: 563 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland beschuldigt die Türkei, Menschen zu instrumentalisieren, die definitiv keine Flüchtlinge sind.

Wie in einer Bekanntmachung des stellvertretenden Außenministers Miltiadis Varvitsiotis betont wird, beschuldigte er in einem Interview in der zentralen Nachrichtensendung des TV-Senders „Star Channel“ die Türkei eines organisierten Plans zur Instrumentalisierung von Menschen, die kein Flüchtlingsprofil aufweisen.

Er fügte sogar an, die griechische  Regierung schickte diesen ab dem ersten Moment eine unmissverständliche Botschaft, in Griechenland nicht willkommen zu sein.
Gesamten Artikel lesen »