Archiv

Artikel Tagged ‘memorandumspolitik’

Post-memorandische Auflagen für Griechenland

28. März 2018 / Aufrufe: 1.135 2 Kommentare

Griechenland soll einen an 7 Klauseln seiner Gläubiger gebundenen Konjunkturplan für die Epoche nach dem Memorandum vorlegen.

Die post-memorandische Vereinbarung hat zwei von dem griechischen politischen System verlangte schwierige politische Verpflichtungen, aber auch weitere 5 grundlegende strukturelle Eingriffe in ihrem Mittelpunkt.

Griechenlands Gläubiger verlangen, dass diese Klauseln ein untrennbarer Teil des Konjunkturplans werden, den sie – und zwar möglichst noch vor (dem orthodoxen) Ostern … – von der griechischen Regierung mit dem Ziel seiner Präsentation durch die Eurogruppe erwarten, die am 27 April in Sofia stattfinden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland steht vor gesellschaftlicher Explosion

3. August 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 2.420 3 Kommentare

Die Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsverbands warnt, Griechenland stehe am Rand einer gesellschaftlichen Explosion.

Wenn eine Nation ihre Hoffnung verliert, beginnt der Glaube an die demokratischen Institutionen erschüttert zu werden und der gesellschaftliche Aufruhr ist mehr als wahrscheinlich„, meinte Saran Baroou, Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB / ITUC), und präsentierte die für die griechischen Arbeitnehmer und den Arbeitsmarkt traurigen Folgerungen einer paneuropäischen Untersuchung, auf deren Basis 91% der griechischen Arbeitnehmer ihre Einkommen sinken sahen.

Frau Baroou sprach von einer düsteren Situation in Griechenland und verlangte unter anderem die Wiederherstellung des Mindestlohns und die Respektierung der kollektiven Tarifverträge und der Beschlüsse der Sozialpartner.

Angesichts der Tatsache, dass sie Begegnungen sowohl mit Christine Lagarde vom IWF, aber auch Funktionären der EU hatte, war von besonderem Interesse ihre kategorische Verneinung, als sie von Seite der griechischen Nachrichtenagentur AMPE gefragt wurde, ob die Troika die gesellschaftlichen Dimensionen der Krise in Griechenland und die Möglichkeit der Auslösung einer gesellschaftlichen Explosion wahrgenommen habe. Das einzige, was die Troika bisher studiert, sind die Zahlen, entgegnete sie bezeichnend und verlangte eine Änderung der Memorandums-Politik, die so wie so „nicht funktioniert“.
Gesamten Artikel lesen »