Archiv

Artikel Tagged ‘memorandum’

IWF folterte Evangelos Venizelos in Griechenland

27. April 2012 / Aktualisiert: 25. März 2015 / Aufrufe: 1.346 10 Kommentare

Während der ehemalige Finanzminister in Griechenland wegen der Sparmaßnahmen geschmäht wurde, durchlebte er im Verborgenen sein persönliches Drama.

Evangelos Venizelos, bis vor kurzem Finanzminister und Regierungsvertreter und nun Vorsitzender der PASOK-Partei, sah sich am 19 April 2012 genötigt, dem griechischen Volk die frischen Spuren seiner Folterung zu enthüllen um zu zeigen, dass er von IWF und Troika unter unmenschlichen körperlichen Drangsalierungen gezwungen wurde, die volksfeindlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Evangelos Venizelos von IWF gefoltert
In einer überraschenden Geste entledigte sich Evangelos Venizelos der Jacke und des Oberhemds und enthüllte den ungläubigen Thomassen die Spuren seines Martyriums in den Krallen der Troika sowie auch die sensible Nixen-Tätowierung auf seiner rechten Schulter! (Digital Artwork: Makis Anasiadis)


Gesamten Artikel lesen »

Ausschreitungen bei Dalaras-Konzert in Griechenland

11. März 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 1.634 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland kam es bei einem öffentlichen Konzert des Sängers Giorgos Dalaras im Athener Stadtteil Dafni erneut zu Ausschreitungen gegen den Künstler.

Nachdem es bereits am vergangenen Montag (05 März 2012 – siehe Dalaras in Griechenland mit Joghurt beworfen) zu Ausschreitungen gegen den populären Sänger Giorgos Dalaras kam, herrschte auch am Samstag (09 März 2012) bei dem Konzert im Athener Stadtteil Dafni eine gespannte Atmosphäre, da der Künstler erneut – diesmal mit Orangen und Wasserflaschen – attackiert wurde.

Vor dem Stadion versammelte erzürnte Bürger hielten ein Spruchband mit der Phrase „Raus mit den Dalarasen aus unserer Gegend“ und versuchten anfänglich erfolglos, auf die Konzertfläche vorzudringen, da sie von Polizeibeamten abgewehrt wurden. Im weiteren Verlauf gelang es den Protestanten jedoch, in das Stadion einzudringen und den Sänger niederzubrüllen. Die versammelte Menge „bedachte“ auch den Bürgermeister von Ymittos, der das Wort zu ergreifen versuchte.

Giorgos Dalaras ist in das Visier diverser Protestbewegungen geraten, da er sich neulich für das Memorandum und die Abtretung nationaler Hoheitsrechte ausgesprochen hatte.

(Quelle: Newsbeast)

Öffnung geschlossener Berufsbereiche in Griechenland

21. Februar 2012 / Aufrufe: 1.835 14 Kommentare

Griechenland muss als Vorbedingung für den freiwilligen Schuldenschnitt bis Ende Februar 2012 zur Deregulierung 25 geschlossener Berufsbereiche schreiten.

Die Troika fordert von Griechenland die umgehende Liberalisierung bei Tankstellen, Fremdenführern TAXI, KTEL, Straßentransporten, im Verladegewerbe, bei Steuerberatern usw. bis Ende Februar 2012 und macht von dieser gestellten Vorbedingung die Vereinbarung des angestrebten privaten Schuldenschnitts (PSI) und die nächste Tranche der Hilfskredite abhängig. Die zuständigen griechischen Ministerien haben inzwischen die Anweisung erhalten, in den wenigen bis Ende Februar 2012 verbleibenden Tagen dutzende Gesetze, Präsidialdekrete und Runderlasse mit dem Ziel zu überprüfen, jeder Beschränkung des Zugangs zu 25 Berufsbereichen aufzuheben.

Es handelt sich allerdings nur um die erste Welle trotz einschlägiger Verpflichtungen zum Teil immer wieder aufgeschobener Liberalisierungen, die von der Troika nun im Rahmen der laufenden Verhandlungen ultimativ gefordert und in dem neue Memorandum festgeschrieben worden sind. Weitere Deregulierungen bei Rechtsanwälten, Tankstellen, technischen Berufen, Energie-Inspektoren, Wanderhandel und in etlichen anderen Branchen werden sich nach der Fertigstellung von Studien ergeben, die unter der Aufsicht der Troika, aber auch der Task-Force im Gange sind.
Gesamten Artikel lesen »

Ausstand der Rechtsanwälte in Griechenland bis Ende Februar 2012

18. Februar 2012 / Aktualisiert: 13. August 2017 / Aufrufe: 281 Kommentare ausgeschaltet

Die Rechtsanwälte in Griechenland beschlossen aus Protest gegen die Maßnahmen zu Lasten ihres Berufsstandes, bis Ende Februar 2012 ihren Aufgaben fernzubleiben.

Dem Streik der Athener Rechtsanwälte, die aus Protest gegen die vorgesehene Deregulierung ihres Berufszweigs bereits am 15. Februar 2012 beschlossen hatten, für den Rest des Monats in den Ausstand zu treten, schlossen sich nun alle Rechtsanwälte des Landes an.

Konkret trat am 18. Februar 2012 in den Geschäftsräumen der RAK Athen das Plenum der Präsidenten der Anwaltskammern Griechenlands zusammen und beschloss einstimmig, dass aus Protest gegen die von dem neuen Memorandum zu Lasten ihres Berufsstands vorgesehenen Lieberalisierungs-Maßnahmen die Rechtsanwälte in ganz Griechenland bis einschließlich zum 29. Februar 2012 ihren Aufgaben fernbleiben werden.

(Quelle: in.gr)