Archiv

Artikel Tagged ‘kapitalkontrolle’

Fragen und Antworten zu den Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland

7. August 2015 / Aktualisiert: 05. Oktober 2017 / Aufrufe: 5.323 Kommentare ausgeschaltet

Der Griechische Bankenverband veröffentlichte einen Katalog häufig gestellter Fragen und Antworten in Zusammenhang mit den Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland.

Der Griechische Bankenverband (EET) gab einen aktualisierten Katalog häufig gestellter Fragen und Antworten in Zusammenhang mit Barabhebungen, Bankkonten, Krediten, Schließfächern, Kreditkarten, Guthaben und diversen Bankgeschäften im Rahmen der Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland an die Öffentlichkeit.

Eine wesentliche Änderung besteht darin, dass für Barabhebungen zwar immer noch ein allgemeines Tageslimit von 60,- Euro besteht, dies jedoch nicht jeden Tag genutzt werden muss oder anderenfalls verfällt, sondern für maximal 7 Tage (jeweils ab Samstag bis zum nächsten Freitag) „kumuliert“ werden darf und so beispielsweise einmal pro Woche ein Gesamtbetrag von 7 x 60 Euro = 420 Euro abgehoben werden kann.
Gesamten Artikel lesen »

Warum in Griechenland die vorzeitige Tilgung von Krediten verboten ist

24. Juli 2015 / Aufrufe: 3.086 2 Kommentare

Aus welchem Grund ist derzeit die vorzeitige Tilgung eines Kredits bei einer Bank in Griechenland verboten?

Laut dem entsprechenden Dekret ist die vorzeitige – teilweise oder vollständige – Tilgung eines Kredits bei einem Kreditinstitut in Griechenland untersagt, unter Ausnahme einer Tilgung in bar (aus Barmitteln, die sich außerhalb des Bankensystems befinden) oder per Überweisung aus dem Ausland.

Der Grund ist, dass fast die Gesamtheit der Kredite der Unternehmen und Haushalte als Sicherheit im Eurosystem verpfändet ist, damit die griechischen Banken mittels der ELA außerordentliche Liquidität erhalten. Kurz gesagt, damit die Banken den Sparern den kleinen Betrag von täglich 60 Euro auszahlen können, haben sie fast die Gesamtheit der regulär bedienten Kredite der Haushalte und Unternehmen als Sicherheit hinterlegt.
Gesamten Artikel lesen »

Restriktionen im Bankensystem Griechenlands

19. Juli 2015 / Aktualisiert: 05. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.843 Kommentare ausgeschaltet

Die Banken in Griechenland werden ab dem 20 Juli 2015 wieder öffnen, jedoch gelten weiterhin rigorose Kapitalverkehrskontrollen, Restriktionen und Verbote.

Nach den dreiwöchigen „Zwangsferien“ werden ab Montag, dem 20 Juli 2015, alle Banken in Griechenland endlich wieder öffnen, jedoch mit rigorosen Kapitalverkehrskontrollen und etlichen Problemen bei den fortan gestatteten Transaktionen und Schaltergeschäften.

Um sich nicht jeden Tag in den Warteschlangen vor den Bankautomaten herumquälen zu müssen, dürfen die Bürger im Rahmen des weiterhin geltenden generellen Tageslimits von 60 Euro an den ATMs fortan auch höhere Barbeträge abheben, die jedoch pro Woche nicht den maximalen Betrag von 7 x 60 Euro = 420 Euro übersteigen können.
Gesamten Artikel lesen »

Stunde Null für Unternehmen in Griechenland

18. Juli 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.506 Kommentare ausgeschaltet

Die Entwicklungen in Griechenland haben der Wirtschaft des Landes immensen Schaden zugefügt, während parallel eine rapide Verschlechterung der Versorgungslage droht.

Aus den Komplikationen, welche die Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland verursachten, hat das griechische Unternehmertum einen ernsthaften Schlag erhalten. Der Liquiditätsmangel und die Beschränkungen bei dem Kapitalverkehr lassen Importe und Exporte versinken und niemand vermag die Welle der Verluste vorauszusehen, die noch folgen werden.

Die Entscheidung zur Durchführung Referendums und der Beschluss zur Verhängung von Kapitalverkehrskontrollen bei den griechischen Banken haben für tausende Unternehmen und Arbeitnehmer beispiellose Umstände einer Strangulierung geschaffen. Die Erklärung des neuen Finanzministers Evklidis Tsakalotos, „es besteht der Wille zu einem Neuanfang„, mag die Hoffnungen beflügelt haben, die Botschaften aus dem Raum der Unternehmen sind jedoch weiterhin überhaupt nicht ermutigend.
Gesamten Artikel lesen »

Banken in Griechenland öffnen ab Montag

17. Juli 2015 / Aktualisiert: 20. März 2016 / Aufrufe: 2.143 2 Kommentare

In Griechenland sollen ab dem 20 Juli 2015 alle Banken wieder geöffnet sein, die Kapitalverkehrskontrollen werden jedoch weiterhin bestehen bleiben.

Der stellvertretende Finanzminister Dimitris Madras bestätigte am Donnerstagabend (16 Juli 2015), dass ab dem kommenden Montag alle Banken in Griechenland wieder öffnen werden.

Zu dem staatlichen Sender ERT sprechend führte Herr Madras an, ab Montag (20 Juli 2015) können die Bürger bei den Filialen der Banken wieder diverse Schaltergeschäfte abwickeln, betonte allerding, das derzeitige Tageslimit von 60 Euro für Barabhebungen bleibe bestehen (was im übrigen entsprechend auch für die verhängten Kapitalverkehrskontrollen gilt).
Gesamten Artikel lesen »

Western Union führt wieder Überweisungen nach Griechenland aus

8. Juli 2015 / Aufrufe: 2.620 1 Kommentar

Der US-amerikanische Finanzdienstleister Western Union nimmt wieder den Transfer von Überweisungen aus dem Ausland nach Griechenland auf.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, aktiviert Western Union den Transfer von Geldern aus dem Ausland nach Griechenland, damit Bankdienstleistungen erbracht werden, die gestatten, dass die Gelder von Bürgern aus dem Ausland in Griechenland angelangen.

In Griechenland gelten allerdings weiterhin die verhängten Kapitalverkehrskontrollen und Tageslimits für – derzeit ausschließlich über Bankautomaten mögliche – Barabhebungen.
Gesamten Artikel lesen »

ATM-Limit in Griechenland gilt nicht für ausländische Karten

29. Juni 2015 / Aufrufe: 3.612 10 Kommentare

Das in Griechenland verhängte Tageslimit von 60 Euro für Abhebungen an Bankautomaten gilt nicht für im Ausland ausgestellte Debit- und Kreditkarten.

Die in Griechenland verhängte Maßnahme der Einschränkung des Kapitalverkehrs bezieht sich nicht auf Transaktionen oder Abhebungen an Bankautomaten (ATM) unter Verwendung außerhalb Griechenlands ausgestellter Debit- und Kreditkarten.

Nachdem die Bankautomaten seit dem Mittag  des 29 Juni 2015 wieder in Betrieb gesetzt wurden, brauchen sich beispielsweise Touristen um das Tages- bzw. 24-Stunden-Limit von 60,- Euro für Barauszahlungen an ATMs keine Gedanken zu machen und können ihre (mit ausländischen Bankkonten verknüpften) Karten wie gewohnt nutzen.

Im Handel könnte allerdings das „Plastikgeld“ zunehmend nicht mehr akzeptiert werden, weil die mit Debit- und Kreditkarten erfolgenden Zahlungen im Rahmen der allgemeinen Einschränkungen praktisch automatisch eingefroren werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr, diverse Medienberichte)

Griechenlands Premierminister ruft zu Gelassenheit und Geduld auf

29. Juni 2015 / Aufrufe: 4.113 13 Kommentare

Anlässlich der Ergreifung von Maßnahmen zum Schutz des Banksystems in Griechenland rief Premierminister Alexis Tsipras die Bürger zu Gelassenheit und Geduld auf.

Nach dem Antrag des Ausschusses für Systemische Sicherheit auf Verhängung von Kontrollen des Kapitalverkehrs (capital controls) und Schließung der Banken ab Montag (29 Juni 2015) richtete Premierminister Alexis Tsipras eine Ansprache an das griechische Volk.

Wie der Premierminister erklärte, führte der (vor-) gestrige Beschluss der Eurogruppe, das Ersuchen auf eine Verlängerung (des Hilfsprogramms) nicht zu genehmigen, die EZB dazu, die Liquidität an die griechischen Banken nicht zu erhöhen, und im weiteren Sinn die Griechische Bank dazu, zur Ergreifung außerordentlicher Maßnahmen zu schreiten.
Gesamten Artikel lesen »

Plan B der Eurozone für Griechenland

28. Juni 2015 / Aktualisiert: 05. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.212 2 Kommentare

Informationen zufolge sollen die Finanzminister der Eurozone eine Reihe von Maßnahmen zur Gewährleistung der Unversehrtheit der Eurozone beschlossen haben.

Nach Beendigung ihrer formlosen Sitzung am Abend des 27 Juni 2015 kündigten die 18 Finanzminister der Eurozone mit ihrer Bekanntmachung die Ergreifung von Maßnahmen zur Gewährleistung der Unversehrtheit der Eurozone an.

Die Entwicklungen für die griechische Wirtschaft werden von nun an heftig sein, da die „Partner“ beschlossen haben, zur Ergreifung außerordentlicher Maßnahmen zu schreiten, damit das Bankensystem in Griechenland gestützt wird und es gleichzeitig keine „Infektion“ der übrigen europäischen Wirtschaften gibt.
Gesamten Artikel lesen »

Wird die EZB Griechenland die Liquidität kappen?

16. Juni 2015 / Aktualisiert: 04. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.636 3 Kommentare

Nach dem Abbruch der Verhandlungen stellt sich die Frage, ob die EZB am 17 Juni 2015 den Banken Griechenlands die Liquidität kappen und es Kapitalkontrollen geben wird.

Nachdem die Vertreter der griechischen Seite den Verhandlungstisch verließen, endeten am 14 Juni 2015 die Beratungen in Brüssel am Sonntagnachmittag ohne das geringste Ergebnis. Diese Entwicklung schürt Szenarien über einen endgültigen Bruch Griechenlands mit seinen Gläubigern, aber auch die Angst vor eventuellen Kapitalkontrollen.

Die Gespräche mit den Vertretern der Institutionen wurden etwas vor 19:00 Uhr (MEZ) überraschend unterbrochen, indem die Herren Dragasakis, Tsakalotos und Pappas den Verhandlungstisch in Brüssel verließen. Wie die französische Nachrichtenagentur berichtete, endeten die Gespräche in Brüssel ohne die Erzielung einer Vereinbarung und „es bleiben signifikant voneinander abweichende Ansichten„.
Gesamten Artikel lesen »