Archiv

Artikel Tagged ‘geschäftszeiten’

Neue Maßnahmen für für Halkidiki und Mykonos in Griechenland

19. August 2020 / Aufrufe: 1.323 Kommentare ausgeschaltet

Angesichts des beunruhigenden Anstiegs neuer Infektionen mit dem Coronavirus COVID 19 erließ Griechenland neue Maßnahmen für Chalkidike und Mykonos.

Die in Griechenland von dem Generalsekretariat für Bürgerschutz zur Hemmung der Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 erlassenen neuen außerordentlichen Maßnahmen setzen Partys, Kirchweihfesten und Prozessionen in der Region Halkidiki und auf der Insel Mykonos bis auf weiteres ein Ende.

Unter anderem wird das Tragen von Nasen- und Mundschutzmasken sogar auch im Freien generell obligatorisch.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Geschäftszeiten bei Griechenlands Banken

27. März 2019 / Aktualisiert: 27. März 2019 / Aufrufe: 908 Kommentare ausgeschaltet

Aufgrund eines neuen Branchentarifvertrags ändern sich in Griechenland für alle Banken die Geschäftszeiten.

Der zwischen dem Gewerkschaftsverband der Bankangestellten Griechenlands (OTOE) und den Vertretern der Banken am 15 März 2019 unterzeichnete neue Manteltarifvertrag dreijähriger Dauer bringt bei allen Banken neue Geschäftszeiten.

Die Modifizierung ändert nicht die Arbeitszeiten des Personals, sondern nur die Zeiten des Publikumsverkehrs um wöchentlich insgesamt 2,5 Stunden reduziert.
Gesamten Artikel lesen »

Globaler Sonntagsbetrieb der Läden in Griechenland ist verfassungswidrig

20. Januar 2017 / Aufrufe: 678 Kommentare ausgeschaltet

Der Sonntagsbetrieb der Handelsgeschäfte in drei nicht spezieller definierten Regionen Griechenlands wurde für verfassungswidrig befunden.

Der Senat des Obersten Verwaltungsgerichtshofs (StE) in Griechenland befand den Ministerialbeschluss für verfassungswidrig, der (allgemein, also nicht nur in sogenannten touristischen Regionen) den Betrieb der Handelsgeschäfte an den Sonntagen gestattete.

„Das Ministerium beabsichtigt jedenfalls, Initiative zur Änderung der Gesetzgebung zu ergreifen, damit allgemeine Kriterien etabliert werden, auf deren Basis die touristischen Gebiete bestimmt werden. Für diese werden die stellvertretenden Bezirksgouverneure in Abstimmung mit den Handelsträgern über die Ausweitung des Betriebs der Geschäfte auch auf mehr Sonntage entscheiden als mit der bestehenden Gesetzgebung gilt (jährlich 8)“, führten Quellen des Finanzministeriums an.
Gesamten Artikel lesen »