Archiv

Artikel Tagged ‘gemeindegebühr’

Amnestie für Gemeindesteuersünder in Griechenland

22. Dezember 2019 / Aufrufe: 559 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland gibt Eigentümern eine zweite Chance, den Gemeinden bis Ende März 2020 die wirklichen Flächen ihrer Immobilien ohne rückwirkende Belastungen zu melden.

Hunderttausende Steuerpflichtige in Griechenland können rückwirkenden Belastungen mit Gemeindesteuern und Gemeindeabgaben für das Jahrzehnt 2010 – 2019 entgehen, sofern sie bis zum 31 März 2020 freiwillig bei den Gemeinden vorstellig werden um nicht deklarierte Quadratmeter von ihnen besessener Wohnungen oder anderer Gebäude zu offenbaren.

Diese Möglichkeit wurde neulich mit den Bestimmungen des Paragraphen 2 des Artikels 51 des Gesetzes N. 4647/2019 eingeführt, die festlegen:
Gesamten Artikel lesen »

Befreiung von Kommunalgebühren in Griechenland

26. Februar 2019 / Aufrufe: 552 Kommentare ausgeschaltet

Neue Frist für Deklarationen zur Befreiung nicht öffentlich elektrifizierter Immobilien in Griechenland von Gemeindegebühren.

In einer in Griechenland von Innenminister Alexis Charitsis dem Parlament vorgelegten Multi-Gesetzesvorlage ist eine Regelung umfasst, die eine Verlängerung bis zum 31 Dezember 2019 für die Frist vorsieht, innerhalb derer die Eigentümer von Immobilien, die von der (öffentlichen) Stromversorgung getrennt worden ist, bei ihrer Gemeinde die erforderlichen Unterlagen einreichen können, damit sie von den entsprechenden / anteilmäßigen Reinigungs- und Beleuchtungsgebühren befreit werden und gleichzeitig die Streichung der Schulden aus eventuell bis zum Datum der Deklaration verhängten Gebühren sicherzustellen.
Gesamten Artikel lesen »

Befreiung von Gemeindegebühren in Griechenland

17. Januar 2018 / Aufrufe: 605 Kommentare ausgeschaltet

Gemäß einer klaren gesetzlichen Bestimmungen sind in Griechenland nicht genutzte und von der Stromversorgung getrennte Immobilien von den Gemeindegebühren zu befreien.

Der sogenannte „Ombudsmann des Bürgers“ (Synigoros tou Politi / StP) in Griechenland merkt in einer von ihm ausgegebenen Informationsmitteilung an, dass das Gesetz explizit eine Befreiung nicht genutzter und nicht mit elektrischem Strom versorgter Immobilien von den Gemeindegebühren vorsieht.

Der StP fordert alle Gemeinden und Kommunen auf, „in Fällen der Einreichung der vorgesehenen rechtsverbindlichen Erklärung zu einem späteren als dem Zeitpunkt der Unterbrechung der Stromversorgung einheitlich und korrekt die Bestimmung des Artikels 5 des Gesetzes 3345/2005 anzuwenden und keine rückwirkenden Gemeindegebühren auf Immobilien zu erheben, die nicht genutzt und nicht mit elektrischen Strom versorgt werden„.
Gesamten Artikel lesen »