Archiv

Artikel Tagged ‘flüchtlingsproblem’

Afghanen stehen in Griechenland um Asyl Schlange

23. Januar 2020 / Aufrufe: 215 Keine Kommentare

Infolge der explosiven Lage auf den Inseln Griechenlands waren Anfang Januar 2020 rund 87500 Asylanträge anhängig.

Die statistischen Angaben aus den stetig ansteigenden illegalen Ankünften von Migranten auf den griechischen Inseln der östlichen Ägäis sind beunruhigend.

Volljährige Männer im Alter von 18 bis 34 Jahren, im Wesentlichen aus Kriegsländern wie Syrien, Afghanistan und Irak, aber auch eine große Anzahl illegaler Migranten aus Ländern wie Pakistan und Bangladesch, sogar auch Regimegegner aus der Türkei treffen weiterhin in Griechenland ein und wollen („politisches“ …) Asyl.
Gesamten Artikel lesen »

Leben der Migranten in Griechenland

22. Januar 2020 / Aufrufe: 196 Keine Kommentare

Wie Migranten in Griechenland leben, die Realität in Zahlen und was die Griechen glauben.

Eine Untersuchung über das Migrationsthema in Griechenland stellt fest: „Die hunderttausende Migranten, die im 1990er Jahrzehnt kamen, schafften ohne jegliche Infrastruktur oder Eingliederungspolitik, von allein in unsere Gesellschaft eingegliedert zu werden. Die zehntausende Flüchtlinge und Migranten, die in den letzten Jahren ankamen, haben nicht den selben Eifer, in unsere Gesellschaft integriert zu werden, obwohl unser Land sich verpflichtet hat, sie hier zu behalten, da Griechenland die für die meisten von diesen nicht mehr als eine Zwischenstation ist.

Warum ist dies so? Wie wurden die Migranten des 1990er Jahrzehnts in die griechische Gesellschaft eingegliedert und warum wollen die jüngst hier angelangten Migranten und Flüchtlinge nicht integriert werden?
Gesamten Artikel lesen »

Saus und Braus für Illegale in Griechenland

14. Januar 2020 / Aufrufe: 550 2 Kommentare

Griechenlands Arbeitsministerin erließ stillschweigend einen unerhörten Beschluss, der illegalen jugendlichen Migranten praktisch ein Leben wie Gott in Frankreich verspricht.

Die Arbeitsministerin Domna Michailidou überschritt jede Provokationsgrenze gegenüber den Millionen Bürgern Griechenlands, die klaglos die in ihrem Heimatland mit ungeminderter Intensität eintreffenden islamischen Horden ertragen.

Fernab von dem Problem bleibend und in der Wärme ihres Büros im Zentrum von Athen scheint der Ministerin der Leidensweg der lokalen Gesellschaften gleichgültig zu sein, die unter der Überbevölkerung der Flüchtlinge und illegalen Migranten auf Griechenlands wunderschönen Inseln der Ägäis leiden, und beschert den lokalen Gesellschaften einen neuen Alptraum und Herd der Beunruhigung.
Gesamten Artikel lesen »

Türkei überschwemmt Griechenland mit Migranten

2. Januar 2020 / Aufrufe: 328 4 Kommentare

Ungeachtet der widrigen Wetterlage setzten mitten in der letzten Nacht des Jahres 2019 drei mit Menschen jeden Alters besetzte Boote illegal von der Türkei nach Griechenland über. Insgesamt gelangten direkt nach dem Jahreswechsel 123 Personen an den Küsten derÄgäis-Insel Lesbos an.

Im Dezember 2019 trafen laut der Polizeidirektion Nordägäis an den Küsten der Inseln ihres Zuständigkeitsbereichs 5.247 Personen ein, davon 3.681 auf Lesbos, 878 auf Samos und 688 auf Chios.

Explosion der Migrantenströme nach Griechenland

29. Dezember 2019 / Aufrufe: 546 1 Kommentar

Während 2019 der Strom illegaler Migranten nach Italien auf die Hälfte sank, schoss er in Griechenland um 94,6 und in Zypern sogar um 572,5 Prozent in die Höhe.

Zur Stunde, wo die Anzahl der in Italien illegal über den Seeweg angelangten Migranten 2019 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 50 % erreichte, schnellte deren Anzahl in Griechenland um 94,6 % und in Zypern sogar um 572,5 % empor.

Der Umstand, dass Griechenland mittlerweile die Hauptzugangspforte für die per See in Europa angelangenden Flüchtlinge und illegalen Migranten ist, versetzt die europäischen Behörden in Beunruhigung.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 702 Jahre Gefängnis für Schleuser

18. November 2019 / Aufrufe: 510 1 Kommentar

In Griechenland wurden zwei Polizeibeamte wegen der Beteiligung an einer Schleuserbande zu je 702 Jahren Gefängnis verurteilt.

Die dreiköpfige Strafkammer des Berufungsgerichts Thrakiens verhängte eine Gefängnisstrafe von 702 (!) gegen jeden der beiden Polizeibeamten, die im Oktober 2018 wegen der Beteiligung an einer kriminellen Organisation festgenommen wurden, die Flüchtlinge und Migranten über den Grenzfluss Evros von der Türkei nach Griechenland schleuste.

Gegen einen Bürger, sprich einen Landwirt aus Soufli / Evros verhängte das Gericht eine Gefängnisstrafe von 698 Jahren. Laut thrakinea.gr haben die drei Verurteilten in der Praxis jeder 20 Jahre zu verbüßen.
Gesamten Artikel lesen »

15-jähriger Schleuser in Griechenland verhaftet

17. November 2019 / Aktualisiert: 17. November 2019 / Aufrufe: 430 Kommentare ausgeschaltet

Nach einer stürmischen Verfolgung legte in Griechenland die Polizei einem gerade einmal 15 Jahre alten Schleuser illegaler Immigranten Handschellen an.

In Griechenland wurden in den letzten Stunden von Polizeibeamten der Verwaltungsbezirke Evros und Kavala fünf „Schlepper“ verhaftet, die in zwei verschiedene Fälle der rechtswidrigen Beförderung und Erleichterung der Einreise illegaler Migranten involviert sind

Unter diesen ist ein 15-Jähriger, der ohne Führerschein einen Pkw fuhr und illegal zwei Migranten beförderte. Auf dem Abschnitt Xanthi – Kavala der Egnatia-Autobahn missachtete der Minderjährige sogar das Signal der Polizisten, das Fahrzeug anzuhalten, woraufhin letztere seine Verfolgung aufnahmen.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland herrscht … Migrantenalarm

24. Oktober 2019 / Aufrufe: 557 Kommentare ausgeschaltet

Bei Griechenlands Regierung herrscht Alarm wegen der Flut der aus der Türkei in das Land strömenden Flüchtlinge und Migranten.

Wegen des starken Anstiegs der Welle aus der Türkei in Griechenland eintreffender illegaler Migranten, aber auch nach den Reaktionen, die im Hinterland infolge der Umsetzung des Plans zur Verbringung der Asylanten hervorgerufen wurden, herrscht bei der Regierung Alarm.

In diesem Rahmen wurde zur besseren Koordinierung der verschiedenen in die Verbringung und Verlegung von Asylanten in das Landesinnere (damit es eine Entlastung der Inseln gibt) involvierten Dienststellen der Ministerien beschlossen, den Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Alkiviadis Stefanis, als Sonderkoordinator einzusetzen.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland brodelt es

22. Oktober 2019 / Aufrufe: 656 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland werden immer häufiger gewaltsame Zusammenstöße zwischen der lokalen Bevölkerung und überwiegend jungen Migranten verzeichnet.

Die Stadt Alexandria des Verwaltungsbezirks Imathia im Norden Griechenlands erinnert an einen brodelnden Kessel, nachdem im Morgengrauen des vergangenen Sonntags (20 Oktober 2019) zwischen Roma aus der Siedlung Agiou Georgiou und im Flüchtlingslager der Region lebenden jungen Migranten eine formlose Fehde ausbrach.

Wie das Nachrichtenportal thestival berichtete, versammelten sich am Sonntagabend mehr als 150 Zigeuner aus der Siedlung Agios Georgios in der Absicht in der Nähe des Lagers, dort versammelte Migranten anzugreifen. Anlass für die konkrete Reaktion der Roma stellte der Umstand dar, dass kurz vorher eine Migrantengruppe die Fahrer zweier an dem Eingang des Auffangzentrums vorbeifahrender Motorräder mit Gegenständen beworfen hatten.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenlands Hotspots agitieren Dschihadisten

19. Oktober 2019 / Aufrufe: 462 Kommentare ausgeschaltet

Kurz vor dem Brand im Hotspot der Insel Samos in Griechenland kursierte im Internet ein Aufruf an die Migranten, das Camp niederzubrennen.

Eine aus dem Auffanglager (Hotspot) der Insel Samos im Internet in Umlauf gebrachte Nachricht, in der ein (konkreter) Mann die Migranten anzustiften scheint, den Hotspot der Insel in Brand zu setzen, ruft in Griechenland heftige Beunruhigung hervor.

Ein gewisser „Mohammed“ übertrug mit seinem Mobiltelefon den Brand in dem Lager live, während er laut dem griechischen TV-Sender „Star“ kurz zuvor die Nachricht „Brennt das Camp nieder, Samos“ gepostet hatte.
Gesamten Artikel lesen »