Archiv

Artikel Tagged ‘flüchtling’

Griechenland: 702 Jahre Gefängnis für Schleuser

18. November 2019 / Aufrufe: 314 1 Kommentar

In Griechenland wurden zwei Polizeibeamte wegen der Beteiligung an einer Schleuserbande zu je 702 Jahren Gefängnis verurteilt.

Die dreiköpfige Strafkammer des Berufungsgerichts Thrakiens verhängte eine Gefängnisstrafe von 702 (!) gegen jeden der beiden Polizeibeamten, die im Oktober 2018 wegen der Beteiligung an einer kriminellen Organisation festgenommen wurden, die Flüchtlinge und Migranten über den Grenzfluss Evros von der Türkei nach Griechenland schleuste.

Gegen einen Bürger, sprich einen Landwirt aus Soufli / Evros verhängte das Gericht eine Gefängnisstrafe von 698 Jahren. Laut thrakinea.gr haben die drei Verurteilten in der Praxis jeder 20 Jahre zu verbüßen.
Gesamten Artikel lesen »

15-jähriger Schleuser in Griechenland verhaftet

17. November 2019 / Aktualisiert: 17. November 2019 / Aufrufe: 315 Keine Kommentare

Nach einer stürmischen Verfolgung legte in Griechenland die Polizei einem gerade einmal 15 Jahre alten Schleuser illegaler Immigranten Handschellen an.

In Griechenland wurden in den letzten Stunden von Polizeibeamten der Verwaltungsbezirke Evros und Kavala fünf „Schlepper“ verhaftet, die in zwei verschiedene Fälle der rechtswidrigen Beförderung und Erleichterung der Einreise illegaler Migranten involviert sind

Unter diesen ist ein 15-Jähriger, der ohne Führerschein einen Pkw fuhr und illegal zwei Migranten beförderte. Auf dem Abschnitt Xanthi – Kavala der Egnatia-Autobahn missachtete der Minderjährige sogar das Signal der Polizisten, das Fahrzeug anzuhalten, woraufhin letztere seine Verfolgung aufnahmen.
Gesamten Artikel lesen »

Tricks der Schleuser in Griechenland

24. September 2019 / Aufrufe: 669 1 Kommentar

In Griechenland versuchten 10 Syrer, sich eines unglaublichen Tricks und gestohlener Reisepässe bedienend von Athen nach Zürich zu fliegen.

Allen verfügbaren Erfindungsgeist scheinen zehn Syrer aufgeboten zu haben, die von Griechenland ins Ausland und konkreter in die Schweiz zu reisen versuchten, indem sie vorspielten, Sportler einer Volleyball-Mannschaft zu sein.

Um überzeugend zu wirken, hielten sie sogar Bälle in ihren Händen, während alle gleich gekleidet waren und die gleichen Reisetaschen mit sich führten.
Gesamten Artikel lesen »

Alarm: Griechenland bleibt Hauptziel illegaler Migranten

16. Mai 2019 / Aufrufe: 351 Kommentare ausgeschaltet

Die meisten der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten sind in Griechenland.

Den Angaben der Vereinten Nationen (UNO) zufolge erreichte die Anzahl der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten 17.000 Personen.

Die meisten von diesen kamen in Griechenland an (und sitzen dort nun … „fest“), während auf dem zweiten Platz der einschlägigen Liste Spanien liegt.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: wie ein Land „einfach so“ vernichtet wird

24. September 2017 / Aufrufe: 1.216 1 Kommentar

Es besteht die Gefahr, dass das Problem mit den Flüchtlingen und Immigranten für Griechenland zu einem Thema nationaler Sicherheit wird.

Die Bewegung von Bevölkerungen ist ein Phänomen, das in verschiedenen Phasen der Geschichte auftrat. Man kann jedoch sagen, dass sie in einem sehr großen Grad eingeschränkt wurde, seit die Staaten gegründet und die Grenzen zwischen ihnen festgelegt wurden.

Seitdem und spezieller während der Dauer des 20. Jahrhunderts war das einzige Phänomen in Zusammenhang mit dem Thema, von dem man sagen kann, dass es sich fortsetzte, jenes der – legalen und illegalen – Migration. In Ausnahmezuständen wiederum hatten wir auch Flüchtlingswellen aus von dem Krieg heimgesuchten Regionen oder aus Ländern mit nicht freien Regimes.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland soll keine Flüchtlinge in die Türkei abschieben

6. Oktober 2016 / Aufrufe: 1.109 1 Kommentar

Amnesty International ruft zur Verhinderung der Abschiebung in Griechenland befindlicher  Asylbewerber und Flüchtlinge in die Türkei auf, da diese kein sicheres Drittland sei.

Die nichtstaatliche Organisation „Amnesty International“ (AI) ruft ihre Mitglieder, ihre Unterstützer sowie auch auf europäischer Ebene die Bürger zu einer dringlichen Aktion auf, damit die griechischen Behörden sicherstellen, dass ein 21-jähriger syrische Flüchtling, dessen Asylantrag in Griechenland abgelehnt wurde, nicht zur Rückkehr in die Türkei gezwungen wird.

Sollte er letztendlich abgeschoben werden, wird er seit der im März 2016 in Kraft gesetzten Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und der Türkei der erste zur Rückkehr in die Türkei gezwungene Asylbewerber sein.
Gesamten Artikel lesen »

Die Wahrheit über einen gefährlichen Flüchtling in Griechenland

27. Mai 2016 / Aufrufe: 1.449 Kommentare ausgeschaltet

Die wahre Geschichte des gefährlichen bewaffneten syrischen Flüchtlings in Griechenland, über die in den Massenmedien nicht geschrieben wurde.

Die Nachricht kursierte am 19 Mai 2016 in allen Massenmedien Griechenlands. Die Polizei verhaftete in Piräus einen 23-jährigen syrischen Flüchtling, der sich einer Kontrolle widersetzte und drohend auf die Beamten der Hafenpolizei losging und dabei ein Rasier-Klappmesser mit einer Schneiden-Länge von zehn Zentimetern hielt.

So setzte die griechische Polizei (ELAS) den Polizeibericht auf und so wurde er von der Presse übernommen. Der Journalist Nasim Alatras schrieb auf seinem Facebook-Account das, was die anderen Journalisten nicht schrieben:
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Flüchtlinge und „illegale“ Immigranten

4. November 2015 / Aufrufe: 1.479 2 Kommentare

Unter den zu einem Großteil über Griechenland nach Europa strömenden Menschenmassen befinden sich nicht nur Kriegsflüchtlinge.

Der Schlagabtausch zwischen Premierminister Alexis Tsipras mit dem Abgeordneten der Nea Dimokratia (ND) Giorgos Koumoutsakos und die Verwendung des Begriffs „illegaler Immigrant“ durch letzteren brachte viele – hauptsächlich linke – unserer Mitbürger auf die Palme.

Sind jedoch alle, die in die Boote steigen um in Griechenland anzukommen, Kriegsflüchtlinge? Sind sie politisch Verfolgte? Trotz der Tatsache, dass ihre große Mehrzahl aus Bürgerkriegsländern (Syrien, Afghanistan, Irak) oder aus anderen Ländern (Eritrea, Iran) kommen, die offen alle Andersdenkenden unterdrücken, ist jeder Fall anders.
Gesamten Artikel lesen »

Flüchtlinge bringen Tourismus auf Lesbos in Griechenland zum Erliegen

24. September 2015 / Aufrufe: 5.531 Kommentare ausgeschaltet

Der unverminderte Zustrom der Immigranten und Flüchtlinge auf der Insel Lesbos in Griechenland brachte den lokalen Tourismus zum Erliegen.

Die mit den Immigranten und Flüchtlingen auf der Insel Lesbos und speziell in der Hauptstadt Mytilini der Insel geschaffene Situation führt zu einem völligen Zusammenbruch des touristischen Verkehrs von der Türkei nach Lesbos anlässlich der Feiertage des diesjährigen moslemischen Opferfests („Kurban Bayram“).

Aris Lazaris, der 80% der türkischen Touristen von den gegenüber liegenden Küsten nach Lesbos bringt, vertrat im Gespräch mit der Athener Nachrichtenagentur, dass von den auf Lesbos anlässlich der fünftägigen Feiertagsperiode (23 – 27 September 2015) erwarteten 4.000 Touristen nicht mehr als 1.000 eintreffen werden. Aber auch bezüglich jener, die schließlich kommen werden, ist unbekannt, wie lange sie auf der Insel verweilen werden.
Gesamten Artikel lesen »

2015 kamen bisher über 200000 Immigranten nach Griechenland

28. August 2015 / Aufrufe: 779 Kommentare ausgeschaltet

Die Anzahl der seit Januar bis Ende August 2015 illegal in Griechenland eingetroffenen Flüchtlinge und Immigranten ist mittlerweile auf über 200000 gestiegen.

In Griechenland trafen 2015 bisher (sprich seit Anfang des Jahres bis Ende August) über 200.000 Immigranten und Flüchtlinge ein, davon 100.000 allein in den beiden letzten Monaten. Diese Zahlen gab der stellvertretende Minister für Handelsschifffahrt, Thodoris Dritsas, zu dem Vorstand des Zentralverbands der Kommunen Griechenlands sprechend bekannt, wo er sich einfand um die lokale Selbstverwaltung über das Immigrationsthema zu informieren.

Herr Dritsas betonte, dass von den Einheiten der Hafenpolizei in den letzten acht Monaten 60.000 Flüchtlinge und Immigranten gerettet wurden und es in den griechischen Hoheitsgewässern keinen einzigen Ertrinkungstod eines Immigranten oder Flüchtlings gab.
Gesamten Artikel lesen »