Archiv

Artikel Tagged ‘finanzierungsbedarf’

Griechenland muss wegen Coronavirus eine Gleichung lösen

25. April 2020 / Aktualisiert: 30. Juli 2020 / Aufrufe: 963 Kommentare ausgeschaltet

Welche Gleichung Griechenland angesichts der durch die Pandemie des Coronavirus COVID 19 initiierten Entwicklungen zu lösen hat.

Die jüngste Kreditaufnahme Griechenlands mittels der 7-jährigen Anleihe zeigte, eine wie schwierige Sache die zukünftige Finanzierung des Landes trotz des Aufkauf-Programms der EZB sein wird, wenn es nicht etwas Wertvolles beibehält.

Am 18 März 2020 tangierte die Rendite griechischer Anleihen 4 % und ihr Preis stürzte ab, da Viele eilten, sich der Titel zu entledigen um ihre Verluste zu beschränken (stop loss).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland braucht dringend 7 Milliarden Euro

16. Juli 2014 / Aufrufe: 1.101 Kommentare ausgeschaltet

Die Regierung in Griechenland hat begonnen, Euro für Euro einen Betrag von 7 Milliarden Euro zusammenzukratzen, um unangenehme Überraschungen abzuwenden.

Der griechische Fiskus wird im kommenden Monat (August 2014) knapp 7 Mrd. Euro benötigen, um seinen laufenden Verpflichtungen nachzukommen und fällige Anleihen auszulösen.

Im Finanzstab der Regierung Samaras wurde deswegen inzwischen damit begonnen, buchstäblich jeden einzelnen Euro zusammenzukratzen, um den in Rede stehenden Betrag aufzutreiben und nicht mit unangenehmen Überraschungen konfrontiert zu werden.
Gesamten Artikel lesen »

Liquiditätsmangel in Griechenland bringt Probleme für Europa

13. September 2013 / Aktualisiert: 28. September 2013 / Aufrufe: 3.171 2 Kommentare

Finanzierungslücken und Liquiditätsmangel in Griechenland werden auch für die Eurozone Probleme mit sich bringen.

Das dritte Rettungspaket wird ausgehandelt werden müssen, ohne Aufruhr zu entfachen. Nach zwei Rettungspaketen benötigt Griechenland noch mehr Geld. Obwohl dies keine Überraschung darstellt, vermag die Diskussion darüber, wie es dieses zu erhalten haben wird, in der scheinbar ruhigen Eurozone Unruhe zu verursachen.

Die Probleme, die in den kommenden Monaten die Funktionäre beschäftigen werden, sind drei. Griechenland hat für die unmittelbare Zukunft ein Liquiditätsdefizit. Darüber hinaus wird es mehr Hilfe benötigen, um sich bis 2016 selbst zu unterhalten. Und seine Verschuldung wird weiterhin sehr hoch bleiben.
Gesamten Artikel lesen »