Archiv

Artikel Tagged ‘eurostat’

Immer mehr Griechen wandern aus

30. Mai 2018 / Aufrufe: 897 Kommentare ausgeschaltet

Immer mehr Griechen verlassen Griechenland und finden Arbeit im Ausland.

Gemäß den am 28 Mai 2018 von dem Statistischen Amt des Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Angaben wohnten 2017 rund 6% der Griechen im Alter von 20 – 64 Jahren in anderen Mitgliedsländern der EU.

2012 betrug dieser Anteil wie auch im Jahr 2007 jeweils 4,7%.
Gesamten Artikel lesen »

Der Hälfte der Arbeitslosen in Griechenland droht Armut

1. März 2018 / Aufrufe: 1.397 1 Kommentar

Rund die Hälfte aller Arbeitslosen in Griechenland, aber auch in der EU war 2016 von Armut bedroht.

Gemäß den jüngst publizierten Angaben des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) für das Jahr 2016 wurde in den Jahren der wirtschaftlichen Krise in der Europäischen Union ein dramatischer Anstieg bei der Anzahl der Arbeitslosen verzeichnet, die in Gefahr laufen, in Armut zu geraten.

An der Spitze der Auflistung figuriert bezeichnenderweise das reichste Land der Eurozone, nämlich Deutschland, wo 2016 mehr als sieben von zehn Arbeitslosen die Gefahr drohte, in Not zu geraten. In Griechenland betrug der entsprechende Anteil ungefähr 48%.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt Verschuldungs-Champion Europas

28. Januar 2018 / Aufrufe: 1.094 2 Kommentare

Griechenland hatte auch im dritten Quartal 2017 in der Eurozone die höchste Verschuldung im Verhältnis zu seinem BIP, gefolgt von Italien und Portugal.

Den am 24 Januar 2018 von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Angaben zufolge belief die öffentliche Verschuldung Griechenlands sich im dritten Quartal 2017 auf 177,4% des BIP.

Im Verhältnis zum zweiten Quartal 2017 stieg die griechische Verschuldung um 1,3%, während im Vergleich zum dritten Quartal 2016 das Verhältnis der Verschuldung zum BIP um 0,5% zurück ging.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienWirtschaft Tags: , ,

Kontinuierliche Verarmung der Bevölkerung Griechenlands

15. Dezember 2017 / Aufrufe: 1.386 1 Kommentar

Laut einer Untersuchung der Eurostat litt in Griechenland 2016 ein Drittel der Bürger unter materiellen und gesellschaftlichen Entbehrungen.

Eine Untersuchung des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) beschreibt in düsteren Farben den Alltag der Bürger in Griechenland, wobei der sogenannte Warenkorb der Hausfrau immer leerer wird und die Sozialleistungen von Jahr zu Jahr gekürzt werden.

Den Fakten zufolge entbehren unter den Ländern der EU die Bürger Griechenlands im Verhältnis zu den übrigen EU-Bürgern der meisten gesellschaftlichen und materiellen Güter und belegen damit auf der „Rangliste der Entbehrungen“ nach Rumänien und Bulgarien den dritten Platz.
Gesamten Artikel lesen »

Enormer Anstieg der Kinderarmut in Griechenland

21. November 2017 / Aufrufe: 777 1 Kommentar

In Griechenland waren 2016 weit über ein Drittel der Kinder und Jugendlichen von Armut und gesellschaftlicher Exklusion bedroht.

Gemäß den am 20 November 2017 von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Angaben sind in Griechenland 37,5% der bis zu 17 Jahre alten Kinder und Jugendlichen von Armut oder sozialer Ausgrenzug bedroht.

Griechenland befindet sich damit in der Eurozone auf dem ersten Platz, da auf EU-Ebene nur Rumänien (49,2%) und Bulgarien (45,6%) noch größere Quoten verzeichnen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Verschuldung besteht größtenteils aus Krediten

23. Juni 2017 / Aufrufe: 858 1 Kommentar

Die öffentliche Verschuldung Griechenlands besteht zu 80 Prozent aus Krediten und nur zu etwa 18 Prozent aus Schuldverschreibungen.

Laut jüngst von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Angaben über die öffentliche Verschuldung der Mitgliedstaaten im Jahr 2016 besteht der größte Teil der Verschuldung Griechenlands aus Krediten.

Spezieller gestaltete sich die gesamtstaatliche Brutto-Verschuldung Griechenlands 2016 auf 179% des BIP und besteht hauptsächlich aus Krediten (80%), während die Schuldverschreibungen mit 18,2% folgen.
Gesamten Artikel lesen »

Warum in Griechenland die Preise hoch bleiben

20. Juni 2017 / Aufrufe: 1.392 2 Kommentare

Die Verbraucherpreise in Griechenland steigen leicht und schnell, sinken jedoch nur schwerlich und langsam.

Was die Verbraucher in Griechenland auf alltäglicher Basis in der Praxis erleben, bestätigt nun auch eine Untersuchung des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) bezüglich der Gestaltung der Preise.

Gemäß den von der Zeitung „Kathimerini tis Kyriakis“ präsentierten Eurostat-Angaben ist in Griechenland, wenn sich die Preise der Industrie ändern, der Prozentsatz der Weitergabe – oder Abwälzung – auf die Verbraucherpreise im Fall einer Erhöhung der Preise ein anderer als im Fall einer Senkung.
Gesamten Artikel lesen »

Drei Regionen Griechenlands zählen zu den ärmsten Europas

3. April 2017 / Aktualisiert: 10. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.491 1 Kommentar

Laut Eurostat zählten 2015 drei Verwaltungsbezirke in Griechenland zu den zwanzig ärmsten Regionen der Europäischen Union.

Gemäß den am 30 März 2017 an die Öffentlichkeit gegebenen Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) befanden sich 2015 elf Regionen Griechenlands unterhalb von 75% des durchschnittlichen gemeinschaftlichen Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf.

Insgesamt gesehen bewegte sich 2015 in den Mitgliedstaaten der EU das Pro-Kopf-BIP (bezogen auf den gemittelten EU-Durchschnitt) ab 29% in einer Region Bulgariens und bis zu 580% in dem Bezirk „Inner London – West“ im Vereinigten Königreich.
Gesamten Artikel lesen »

Nicht nur Griechenland erstickt in Schulden

14. Februar 2017 / Aktualisiert: 21. August 2019 / Aufrufe: 2.205 Kommentare ausgeschaltet

Die für 2015 ausgegebenen Daten des Europäischen Amts für Statistik zeigen, dass nicht nur Griechenland in Schulden erstickt.

Griechenland wird weiterhin von Schulden gegeißelt, wobei der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt, die Verschuldung des Landes befinde sich auf einem „explosiven“ Kurs.

Trotz der Jahre geprüfter Austerität und wirtschaftlicher Reformen begegnet die Europäische Union weiterhin einer Krise wegen der von Griechenland kumulierten Verschuldung – die Ende 2015 bei 177,4% des BIP lag. Jedoch macht die öffentliche Verschuldung nicht nur Griechenland zu schaffen.
Gesamten Artikel lesen »

Rapider Anstieg der Kinderarmut in Griechenland

18. November 2016 / Aufrufe: 888 Kommentare ausgeschaltet

Laut Eurostat lebten 2015 in Griechenland rund 710.000 Kinder und Jugendliche unter Verhältnissen der Armut oder sozialen Ausgrenzung!

Gemäß den am 17 November 2016 von dem statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) an die Öffentlichkeit gegebenen Daten lebten 2015 in Griechenland ungefähr vier von 10 Kindern und in der EU im Durchschnitt eins von vier Kindern unter Verhältnissen der Armut oder sozialen Ausgrenzung.

Konkret befanden sich im Jahr 2015 in Griechenland 37,8% (sprich ungefähr 710.000) der Kinder mit der Gefahr der Armut oder sozialen Ausgrenzung konfrontiert, gegenüber 28,7% im Jahr 2010. Dabei handelt es sich um den größten Anstieg der in Rede stehenden Quote in der ganzen EU in den letzten fünf Jahren, während auf Ebene der EU die entsprechende Quote von durchschnittlich 27,5% im Jahr 2010 auf 26,9% (insgesamt ungefähr 15,26 Millionen Kinder) im Jahr 2015 sank.
Gesamten Artikel lesen »