Archiv

Artikel Tagged ‘eurogruppe’

Wie Griechenland aus Europa gedrängt wird

17. März 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 2.788 9 Kommentare

Die Entwicklungen und speziell die Beschleunigung der Quantitativen Lockerung lassen vermuten, dass Europa sich für einen Grexit beziehungsweise Graccident wappnet.

Griechenland wird mit langsamen, aber stetigen Schritten aus Europa hinausgeführt, da sein größter Widersacher inzwischen die Zeit ist. Das von dem griechischen Finanzminister – zugegebenermaßen mit großem Erfolg – betriebene Spiel der „konstruktiven“ Verzögerung ist an seinen Grenzen angelangt. Und vielleicht hat es sie etwas überschritten …

Es beginnt offensichtlich zu werden, dass man sich in Europa heftige Sorgen weniger über das Schicksal Griechenlands selbst, sondern über die Toxizität macht, welche die Krise im Land in der Eurozone zu verursachen vermag. Speziellere Beunruhigung riefen die letzten Erklärungen des EZB-Chefs Mario Draghi über eine Wappnung der Eurozone mittels des Programm der sogenannten Quantitativen Lockerung (Quantitative Easing / QE) gegen eine Weitergabe der griechischen Krise hervor.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Finanzminister Varoufakis war Tsipras‘ größter Fehler

5. März 2015 / Aktualisiert: 03. Oktober 2017 / Aufrufe: 4.972 17 Kommentare

Laut dem Krimi-Autor Petros Markaris war Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis der größte Fehler des Premierministers Alexis Tsipras.

Der bekannte Kriminalroman-Autor Petros Markaris stimmt in einem Interview an „Die Welt“ ein Loblied auf den griechischen Premierminister Alexis Tsipras an, wogegen er über Yanis Varoufakis alles andere als lobend spricht und in seiner Stellungnahme den Finanzminister als Tsipras‘ größten Fehler charakterisiert.

Her Markaris vertritt, die Olympischen Spiele 2004 stellten für die griechische Wirtschaft den Beginn des Endes dar, da damals viele Milliarden Euro ausgegeben wurden, die aus Krediten kamen und welche die Griechen im weiteren Verlauf zurückzuzahlen aufgefordert waren.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands „Partner“ offenbaren ihre Fratzen

3. März 2015 / Aktualisiert: 08. Februar 2017 / Aufrufe: 7.991 19 Kommentare

Die Hardliner der Eurogruppe, allen voran Schäuble, wollen Griechenlands neue Regierung vor ganz Europa demütigen und zu völliger Unterwerfung zwingen.

Die Europäer verlangen nun von Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras ein demütigendes Zugeständnis von hohem Symbolismus: er soll Finanzminister Yanis Varoufakis „absägen“, in Bezug auf den sie öffentlich und auf hochoffizielle Weise klarstellen, ihn nicht als seriösen Gesprächspartner für die Fortsetzung der Verhandlung zu betrachten!

Bisher wurde das Missfallen der Europäer über Taktik und Stil des griechischen Finanzministers hauptsächlich mittels „Verlautbarungen“ aus dem deutschen Finanzministerium geäußert, nun wird es jedoch auf offiziellste Weise aus dem Mund des Vorsitzenden der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, zum Ausdruck gebracht, der Herrn Varoufakis als unzuverlässigen Gesprächspartner „skizziert“, mit dessen ungewöhnlich enthüllenden Erklärungen gegenüber der „FinancialTimes“ über die internen Vorgängen in den Sitzungssälen Brüssels.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland muss 2015 fast 30 Mrd Euro auftreiben

25. Februar 2015 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.313 Kommentare ausgeschaltet

Für die Bedienung seiner öffentlichen Verschuldung muss Griechenland allein bis Ende 2015 über 29 Milliarden Euro aufbringen.

Griechenland und seine Regierung sind mit einem … Berg von Schulden konfrontiert, da es gilt, innerhalb des Jahres 2015 fast … 30 Mrd. Euro aufzutreiben, um die Gläubiger zu bezahlen. Speziell mit dem Auslaufen der viermonatigen Verlängerung (des aktuellen Hilfsprogramms), also in den Sommermonaten sind die Schulden dermaßen viele, dass sie Schwindel erregen.

Laut dem Wall Street Journal, dass eine Bilanz zog, beginnt der Leidensweg in den kommenden Tagen, da ab dem 06 März bis zum 08 Mai 10.378.729.024 Euro gezahlt werden müssen. Ab dem 12 Mai bis zum 20 Juli sind 11.606.843.685 Euro zu entrichten. Ab dem 07 August bis zum 21 Dezember müssen 7.361.733.340 Euro gezahlt werden. Bis Ende des Jahres 2015 ist also insgesamt eine Schuld von rund 29 Mrd. Euro zu begleichen.
Gesamten Artikel lesen »

4 Monate Intensivstation für Griechenland

24. Februar 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 2.835 1 Kommentar

Das Resümee der Eurogruppe des 20 Februar 2015 lässt sich auf die Phrase reduzieren, erst die Maßnahmen, dann das Geld.

Der Thriller der Konfrontation der neuen griechischen Regierung mit der Eurozone gelangte am vergangenen Freitag (20 Februar 2015) bei einer sowohl für Griechenland als auch für Europa besonders schwierigen Einigung an.

Europa setze der neuen Regierung Griechenlands einen erdrückenden Rahmen wegen hauptsächlich des Mangels an Vertrauen, den die letzte Konfrontation schuf. Es ist charakteristisch, dass ein den Verhandlungen nahe stehender Faktor verbittert kommentierte, „wir kamen, um Geld ohne Auflagen zu verlangen, und gingen mit Auflagen und ohne Geld„.
Gesamten Artikel lesen »

Glezos mischt Regierung in Griechenland auf

23. Februar 2015 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 3.269 10 Kommentare

Manolis Glezos bittet in einem Artikel das griechische Volk um Entschuldigung wegen seiner Mitwirkung in der Illusion der Befreiung von Troika und Austerität.

Manolis Glezos, der heftig auf die am vergangenen Freitag (20 Februar 2015) zwischen der Eurogruppe und Griechenland getroffene Vereinbarung reagiert, attackiert hart die Regierung und Alexis Tsipras. Wir tauften das Fleisch in Fisch um, meint der historische Funktionär der Linken in einem harten Text, der in der Partei intensive Reaktionen hervorrufen wird.

Ich bitte um Entschuldigung„, schreibt Manolis Glezos in Großbuchstaben, weil – wie er anführt – „ich in dieser Illusion mitwirkte„, also der Abschaffung der Troika. „Zwischen Unterdrücker und Unterdrücktem kann es grundsätzlich keinen Kompromiss geben, wie genau auch nicht zwischen dem Sklaven und dem Eroberer, Lösung ist nur die Freiheit. Aber auch wenn wir diese Absurdität akzeptieren, die von den vorherigen Memorandums-Regierungen bereits gemachten Zugeständnisse mit der Arbeitslosigkeit, der Austerität, der Armut, den Freitoden übersteigen jede Grenze des Nachgebens.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland gewann eine Schlacht, jedoch nicht den Krieg

22. Februar 2015 / Aufrufe: 2.162 6 Kommentare

In seiner Ansprache nach der Eurogruppe des 20 Februar 2015 erklärte Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras, dem Volk immer die Wahrheit sagen zu werden.

Gestern wahrten wir die Würde des Landes und hielten es aufrecht und wendeten die Pläne der blinden konservativen Kräfte ab, Griechenland am 28 Februar 2015 zu ersticken, erklärte der griechische Premierminister Alexis Tsipras in einer im Fernsehen übertragenen öffentlichen Ansprache, in der er sich auf die Ergebnisse der Eurogruppe des 20 Februars 2015 bezog, die Athen eine viermonatige Verlängerung gewährte.

Lesen Sie nachstehend Alexis Tsipras‘ Botschaft an das griechische Volk in Zusammenhang mit dem Beschluss der Eurogruppe in deutscher Übersetzung.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Provokation gegen Griechenland

21. Februar 2015 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 4.637 11 Kommentare

In der Bemühung, Schäubles Fauxpas zu rechtfertigen, verbreitet die Bild-Zeitung die Behauptung, Griechenland habe ein falsches Schreiben nach Brüssel geschickt.

Die deutsche Zeitung „Bild“ behauptet in einem Artikel, das von der griechischen Regierung an Brüssel geschickte Schreiben sei das falsche gewesen.

Unter Berufung auf Regierungskreise berichtet die Zeitung, der griechische Premierminister Alexis Tsipras in Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden der Kommission, Jean Claude Juncker, und dem Vorsitzenden der Eurogrupe, Jeroen Dijsselbloem, hatten ein Schreiben vorbereitet, um die Unterstützung der europäischen Partner sicherzustellen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland-Krise: Wer regiert eigentlich Europa?

21. Februar 2015 / Aufrufe: 9.086 12 Kommentare

Im Rahmen des Disputs um Griechenland stellt sich die Frage, ob Europa von der deutschen Rechten oder den Mitgliedstaaten regiert wird.

Im Mittelpunkt der ausländischen Presse befand sich auch gestern Griechenland angesichts der kritischen Eurogruppe, bei der über das Schicksal des Landes, aber vielleicht auch ganz Europas entschieden werden wird.

Laut dem Journalisten Paul Maison bei Channel 4, der den Vorschlag Moscovicis ans Licht brachte, steht bei der Eurogruppe des 20 Februar 2015 nicht nur Griechenland auf dem Spiel. „Am Freitag werden wir erfahren, ob die Eurozone von der deutschen, baltischen und spanischen Rechten oder den Mitgliedstaaten regiert wird„, schrieb der britische Journalist auf seinen persönlichen Twitter-Account.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Ersuchen an die Eurogruppe

20. Februar 2015 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.282 Kommentare ausgeschaltet

Das Schreiben des Finanzministers Griechenlands an den Vorsitzenden der Eurogruppe mit dem Ersuchen um Verlängerung des Finanzierungshilfe-Vertrags.

Die Nachrichtenagentur Reuters gab das Schreiben Griechenlands Finanzministers Yanis Varoufakis an die Öffentlichkeit, mit dem der (bezeichnenderweise von Berlin bereits vorab abgelehnten) Antrag der griechischen Regierung auf eine sechsmonatige Verlängerung des Kreditabkommens übermittelt wird.

In dem Schreiben an den Vorsitzenden der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, ersucht die griechische Seite die Eurogruppe um eine sechsmonatige Verlängerung des „Finanzierungshilfe -Hauptvertrags“ (Master Financial Assistance Facility Agreement). Der Text wird nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben, die auf dem in griechischen Medien (aus dem Englischen übersetzen) publizierten Text basiert.
Gesamten Artikel lesen »