Archiv

Artikel Tagged ‘energievorkommen’

Geopolitische Instabilität beunruhigt Griechenlands CEOs

26. Januar 2020 / Aufrufe: 137 Kommentare ausgeschaltet

Die Unternehmen Griechenlands, das Umfeld der geopolitischen Instabilität und die Herausforderung der Aufwertung der Fertigkeiten.

Die CEOs der Unternehmen Griechenlands sind über die Perspektiven der Weltwirtschaft beunruhigt, äußern jedoch zu einem großen Anteil ein „zurückhaltendes Vertrauen“ hinsichtlich der Aussichten ihrer Firma, während sie der Steuerreform ihr Vertrauen zu schenken scheinen, da ihre Nachdenklichkeit bezüglich der steuerlichen Lasten sich beschränkt hat. Was das ist, was sie beunruhigt? Die geopolitische Instabilität.

Das vorstehende Bild ergibt sich aus einer weltweiten Untersuchung der PWC, die zeigte, dass der Pessimismus der Geschäftsführer der Unternehmen (CEOs) in den roten Bereich geraten ist, wobei die einschlägigen Indizes sich auf Rekordniveaus bewegen.
Gesamten Artikel lesen »

Verbündete lassen Griechenland hängen

5. Dezember 2019 / Aufrufe: 1.451 2 Kommentare

NATO, EU und Deutschland lassen Griechenland gegenüber der Türkei im Stich und die Regierung ist angesichts der ernsthaften nationalen Krise hilflos.

Auf die rohen Drohungen der Türkei bezüglich der Anzweiflung der griechischen Souveränität, einer „Invasion“ und der willkürlichen Nutzung des griechischen Festlandsockels antwortet die Regierung unter Kyriakos Mitsotakis mit einer Internationalisierung der Krise und vermeidet, klare Botschaften an die andere Seite der Ägäis zu schicken.

Die Weiterleitung an NATO und Europäische Union mag richtig sein, die Resultate sind jedoch dürftig. Es werden nur Erklärungen über guter Absichten und … Sympathiebekundungen eingenommen. Hinsichtlich der Essenz zeigt zumindest bisher absolut nichts eine starke Front für Griechenland und gegen die Türkei.
Gesamten Artikel lesen »

Simitis fror 1995 Erdöl-Suche in Griechenland ein

10. April 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 1.612 3 Kommentare

Brisante Enthüllung einer Professorin der Geophysik: in Griechenland fror Premierminister Simitis 1995 die Forschung nach Erdöl im Ionischen Meer und bei Kreta ein!

1995 führt das französische Forschungsschiff „Atalanti“ geophysikalische Untersuchungen zur Auffindung von Strukturen durch, welche Energievorkommen innerhalb der griechischen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) beherbergen können. Die durchgeführte Untersuchung wist offiziell und wird von der Europäischen Union mittels des Programms MAST II finanziert. Jedoch sind nicht alle Forscher auf dem Schiff Franzosen, auch Griechenland ist vertreten …

Bei dieser signifikanten Untersuchung (durch die französische Universität École Normale), die praktisch den Meeresboden in der griechischen AWZ sowohl im Ionischen Meer als auch südlich von Kreta kartographisierte, wurde Griechenland durch die Geophysikerin Frau Panagiota Georgopoulou vertreten, die bereits ihre Dissertation zu diesem Thema ausarbeitete. Einen signifikanten Teil dieser Ergebnisse wiederum wertete sie selbst aus.
Gesamten Artikel lesen »