if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Archiv

Artikel Tagged ‘diebstahl’

Griechenland kriminalisiert Blasphemie wieder

12. November 2019 / Aufrufe: 311 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland führt wieder die zwischenzeitlich abgeschafften Freiheitsstrafen für Gotteslästerung und Beschimpfung der Orthodoxen Kirche ein.

Die in Griechenland von den Änderungen der Strafprozessordnung vorgesehen Strafen für Migranten-Schleuser, Vergewaltigung, Diebstahl, aber auch alle, die gegen das „Heilige“ fluchen, werden strenger.

Laut den Bekanntgaben des Justizministers Kostas Tsiapras am 11 November 2019 an den zuständigen parlamentarischen Ausschuss kehren bei den Modifizierungen der anfänglichen Gesetzesvorlage für Strafgesetzbuch (StGB) und Strafprozessordnung (StPO) die Strafen für die böswillige Lästerung des Göttlichen und Beschimpfung von Religionen zurück. „Auf diese Weise therapieren wir alles und schaffen die Umstände, damit Phänomenen, die im Tagesgeschehen der letzten Zeit Top-Punkte darstellten, auf die konkrete Weise begegnet werden kann„, erklärte der Justizminister.
Gesamten Artikel lesen »

Mehr Diebstähle und Raubüberfälle in Griechenland

21. September 2019 / Aufrufe: 441 Kommentare ausgeschaltet

Im ersten Halbjahr 2019 wurden in Griechenland im Vergleich zu dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Anstieg der Diebstähle und Raubüberfälle verzeichnet.

Das Hauptquartier der Griechischen Polizei (ELAS) gab die statistischen Daten, die sich auf die Kriminalitäts-Indizes für Straftaten des gemeinen Verbrechens, gegen die Wirtschaft, illegaler Schleusung von Migranten, Kundgebungen beziehen, sowie auch die Bilanzierung der Gesamtaktivität der Polizei für das erste Halbjahr 2019 an die Öffentlichkeit.

Die Daten weisen Interesse auf, da sie die Schwankung der Kriminalität in Griechenland im Vergleich auch zu dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2018 wiedergeben. Laut den Angaben der EL.AS. werden im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 weniger Fahrzeugdiebstähle und Morde verzeichnet, während die Raubüberfälle und die Diebstähle – Einbrüche eine Zunahme zeigen.
Gesamten Artikel lesen »

Zunahme der Morde in Griechenland

12. Mai 2019 / Aufrufe: 537 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland gingen 2018 laut den Angaben der Polizei im Vergleich zum Vorjahr die Eigentumsdelikte leicht zurück, wogegen die Anzahl der Morde erheblich anstieg.

Laut den statistischen Angaben und der Bilanz der Gesamtaktivität der Griechischen Polizei (ELAS) für das Jahr 2018 wird im Verhältnis zu 2017 bei den im Jahr 2018 vermeldeten Diebstählen – Einbrüchen ein Rückgang verzeichnet, die Raubüberfälle blieben auf den selben Niveaus, während die Morde zunahmen.

(Bezüglich der angeblich zurückgegangenen Eigentumsdelikte sei allerdings angemerkt, dass solche insbesondere in minderschweren Fällen wegen der niedrigen Aufklärungsraten und nicht zuletzt auch der zu zahlenden Anzeigengebühr immer häufiger erst gar nicht angezeigt und folglich weder aktenkundig werden noch in die Kriminalstatistik einfließen.)
Gesamten Artikel lesen »

Diebstahl-Opfer in Griechenland verzichten auf Beuterückgabe

8. Dezember 2013 / Aufrufe: 1.172 Kommentare ausgeschaltet

Opfer von Diebstählen und Raubüberfällen in Griechenland verzichten auf gefundenes Diebesgut, um nicht in die Mühlen der Bürokratie und Justiz zu geraten.

Bürger verneinen, Diebstählen und Raubüberfällen zum Opfer gefallen zu sein, um nicht in die Mühlen der Bürokratie zu geraten. Sie lehnen es ab, ihnen entwendete und wieder aufgefundene Geldbeträge und Schmuckstücke in Empfang zu nehmen, weil sie die damit einhergehenden „Formalitäten“ und die juristischen Strapazen vermeiden wollen.

Dies ist das Bild einer bizarren Situation, der sich in letzter Zeit Offiziere der griechischen Polizei (ELAS) – hauptsächlich auf Polizeirevieren in Attika und peripheren polizeilichen Dienststellen – gegenüber sehen, die sich mit Verhaftungen griechischer und ausländischer Einbrecher und Räuber befassen.
Gesamten Artikel lesen »

Gläubiger rauben Griechenland aus

21. November 2013 / Aufrufe: 1.801 4 Kommentare

Das von den Gläubigern Griechenlands eingefädelte Programm stellt nüchtern betrachtet nichts anderes als einen perfiden Diebstahl dar.

Die Weise, auf die Zinswucherer ihre Geschäfte auf dem Markt regeln, ist bekannt: Sie „helfen“ mit Krediten aus, die unmöglich fristgerecht und verzinst zurückgezahlt werden können. Den Krediten vorhergegangen sind Voreintragungen (Memoranden – Kreditverträge), deren Einhaltung … durchtrainierte Geldeintreiber übernehmen. So viel zum „Milieu“ … .

Bei den internationalen Beziehungen sind die Dinge – wie inzwischen die gesamte griechische Gesellschaft feststellt – noch schlimmer: Die Gläubiger Griechenlands haben den Zinswucher auf ein solches Niveau entwickelt, das Chicagos Mafiosi wie Sonntagsschüler aussehen lässt. Sie haben es sogar fertiggebracht, bei ihren Geschäften das Gesetz auf ihrer Seite zu haben! Einschüchterungen und gebrochene Knochen stehen nicht auf ihrem Menü. Wenn nötig, „servieren“ sie schon mal einen Premierminister ab, setzen einen anderen ein und halten im übrigen mit ihren Leuten die gesamte Verwaltung des Staats unter erdrückender Kontrolle.
Gesamten Artikel lesen »

Polizei-Offizier in Griechenland wegen Diebstahl verhaftet

16. Februar 2013 / Aktualisiert: 22. Juli 2013 / Aufrufe: 446 1 Kommentar

Der Leiter des Polizeireviers Renti bei Piräus in Griechenland wurde unter der Beschuldigung verhaftet, einem Immigranten ungefähr 4000 Euro gestohlen zu haben.

Am späten Abend des 13 Februar 2013 wurde der Leiter des Polizeireviers Renti /Piräus von Beamten des Dezernats für innere Angelegenheiten der griechischen Polizei (ELAS) nach der Anzeige eines pakistanischen Immigranten festgenommen, er sei von dem Polizeioffizier um ungefähr 4.000 Euro bestohlen worden.

Laut den bisher bekannt gewordenen Informationen zeigte der Immigrant an, der Polizeioffizier habe ihn wegen einer Verkehrsübertretung angehalten und bei der vorgenommenen Leibesvisitation das Geld bei ihm gefunden und ihm weggenommen.

Den selben Informationen zufolge wurde bei der Durchsuchung des Büros des verhafteten Polizeioffiziers ein Geldbetrag gefunden und beschlagnahmt. Eine Bekanntmachung der ELAS wird nach Abschluss der Voruntersuchung erwartet.

(Quelle: To Pontiki)

Relevante Beiträge:

Zunahme der Raubmorde in Griechenland um 50 Prozent

5. August 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 4.806 2 Kommentare

Die aktuellen Daten der Polizei in Griechenland für das erste Halbjahr 2012 weisen einen Anstieg der Raubmorde um rund 50 Prozent aus.

Laut den statistischen Daten, welche jüngst die griechische Polizei (ELAS) präsentierte, hatte jeder dritte der im ersten Halbjahr im ganzen Land verübten Morden den Raub zum Motiv, während es parallel einen Anstieg der Raubüberfälle und Einbrüche in Wohnungen gab.

In der Bekanntmachung der ELAS wird ebenfalls betont, dass die anteilmäßige Beteiligung ausländischer Täter hauptsächlich bei den Mordverbrechen mit Raubmotiv sowie auch bei den Diebstählen – Einbrüchen im Verhältnis zu ihrem arithmetischen Anteil an der Bevölkerung überproportional hoch ist.
Gesamten Artikel lesen »

Stranddiebe in Griechenland verhaftet

18. Juni 2012 / Aufrufe: 349 1 Kommentar

In Griechenland wurden im Gebiet Vouliagmeni auf Attika drei Algerier verhaftet, die an den Stränden der Gegend systematisch Badegäste bestahlen.

Drei Männer aus Algerien wurden im Gebiet Vouliagmeni verhaftet, nachdem sie kurz zuvor an dem Badestrand Megalo Kavouri einer Strandbesucherin die Tasche gestohlen hatten.

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass die drei Ausländer in letzter Zeit an verschiedenen Stränden des Gebiets Vouliagmeni weitere acht Diebstähle begangen hatten.

Die verhafteten Täter wurden dem Staatsanwalt des Strafgerichts Athen vorgeführt.

(Quelle: Zougla.gr)

Waffen aus Polizeirevier auf Kos in Griechenland verschwunden

17. Juni 2012 / Aufrufe: 422 Kommentare ausgeschaltet

Aus dem Polizeirevier auf der Insel Kos in Griechenland sind insgesamt acht automatische Feuerwaffen nebst Munition verschwunden.

Wie am Samstag (16 Juni 2012) im Rahmen einer Kontrolle und Bestandsaufnahme in der Waffenkammer, die in den Einrichtungen der Polizeireviers Kos untergebracht ist, wurde festgestellt, dass vier Schnellfeuer-Karabiner G3A3 nebst vier Magazinen, zwei Maschinenpistolen UZI nebst drei Magazinen und zwei Maschinenpistolen MP-5 nebst vier Magazinen entwendet worden sind.

Unmittelbar nach dieser Feststellung wurden Maßnahmen in Häfen und auf Flughäfen getroffen und Kontrollen durchgeführt, jedoch ist nicht festgestellt worden, wann und wie die konkreten Waffen aus dem Revier verschwanden. Ersten Informationen zufolge wurden in dem Polizeirevier keinerlei Spuren eines Einbruchs festgestellt, noch gab es irgendeinen Angriff.

Das Hauptquartier der griechischen Polizei (ELAS) ordnete die Durchführung eine dringlichen internen Untersuchung an, damit die Umstände der Entwendung der Dienstwaffen aufgeklärt werden, während die Sache auch von dem Anti-Terror-Dezernat verfolgt wird.

(Quelle: in.gr)

PV-Anlagen in Griechenland im Visier von Dieben

15. Juni 2012 / Aufrufe: 302 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland geraten photovoltaische Anlagen zunehmend ins Visier von Dieben, welche die Installationen plündern oder sogar auch komplette Anlagen demontieren.

In Griechenland häufen sich die Fälle, in den Diebe photovoltaische Parks heimsuchen und die Installationen plündern, wobei der angerichtete Sachschaden den Wert der eigentlichen Beute (= vorzugsweise Kabel, Transformatoren usw.) häufig um ein Vielfaches übersteigt, oder aber sogar auch komplette Anlagen demontieren.

Letzteres ereignete sich neulich in der Präfektur Serres, wo der Eigentümer eines außerhalb des Ortes Strymonochori liegenden PV-Parks seinen Augen nicht traute, als er auf dem Gelände seiner PV-Anlage, deren Stahlumzäunung an mehreren Stellen durchbrochen worden war, nur noch nackte Betonsockel vorfand, während 176 der insgesamt 220 von ihm aufgestellten Panels spurlos verschwunden waren.

Informationen zufolge drangen die Dieb spät in der Nacht mit einem Lastwagen in die außerhalb des Wohngebiets liegende Anlage ein, demontierten die Panels mithilfe von Spezialwerkzeugen und machten sich unbemerkt mit ihrer Beute aus dem Staub. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf über 80.000 Euro.

(Quelle: in.gr)