Archiv

Artikel Tagged ‘bip’

Griechenland hofft auf Tourismus

21. Juni 2020 / Aufrufe: 450 Keine Kommentare

Griechenlands Finanzministerium rechnet im zweiten Quartal 2020 mit einer Rezession von bis zu 16 Prozent, hofft jedoch auf eine Linderung durch den Tourismus.

Mit einem Szenarium einer tiefen Rezession um 16 % im 2. Quartal 2020 gestaltete sich die Prognose für einen Rückgang des BIP Griechenlands auf Jahresbasis um 8 %.

Finanzminister Christos Staikouras erklärte im Gespräch mit dem griechischen TV-Sender SKAI, diese Prognose könne sich jedoch zum Besseren revidieren, da sie sich auf eine Einschätzung bezüglich eines Rückgangs des BIP im 1. Quartal 2020 um 2,6 % stützte, was sich schließlich nicht bewahrheitete.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland könnte Irland sein

1. Dezember 2019 / Aufrufe: 394 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland wird von Etlichen für das beste Grundstück der Welt gehalten und könnte bei seinen wirtschaftlichen Leistungen wie Irland oder Singapur sein, ist es aber nicht.

Ist es für Griechenland wirklich so schwer, viele große ausländische Direktinvestitionen (ADI) anzuziehen, damit es innerhalb eines relativ logischen Zeitraums eine starke Exportbasis aufbaut und viele gutbezahlte Arbeitsplätze für seine jungen Leute – innerhalb und außerhalb – des Landes schafft?

Wenn wir das Beispiel Irlands nehmen, hat die Antwort negativ zu lauten.
Gesamten Artikel lesen »

Die internationale Krise erreichte Griechenland

18. August 2019 / Aufrufe: 505 Kommentare ausgeschaltet

Im ersten Halbjahr 2019 traf die internationale Krise auch Griechenlands Wirtschaft und stellte erneut deren Widerstandsfähigkeit auf die Probe.

Das aus dem Ausland kommende „Knirschen im Gebälk“ erreichte im ersten Halbjahr 2019 auch Griechenlands Wirtschaft.

Es „reflektiert“ sich nicht nur in den offiziellen Angaben bezüglich der sich in der griechischen Wirtschaft eingestellten Deflation, sondern auch des Knarrens, das sich in der Handelsbilanz, bei den touristischen Strömen des Landes, in der Investitionsstagnation, im Rückgang beim Einzelhandelsumsatz und der Verlangsamung der Industrieproduktion zeigt.
Gesamten Artikel lesen »

Absturz des Wirtschaftsklimas in Griechenland

3. Oktober 2018 / Aufrufe: 563 Kommentare ausgeschaltet

Die Angaben der Europäischen Kommission zeigen eine heftige Verschlechterung des Wirtschaftsklimas in Griechenland im September 2018.

Laut den am 27 September 2018 von der Europäischen Kommission bekannt gegebenen Angaben verzeichnete im September 2018 das wirtschaftliche Klima in Griechenland einen heftigen Absturz.

Der entsprechende Index sank auf 101,3 Punkte ab und kehrte damit auf Niveaus von Dezember 2017 zurück, gegenüber 105,2 Punkten im August und 105,3 Punkten im Juli 2018.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist Schlusslicht bei Pro-Kopf-BIP

5. Mai 2018 / Aufrufe: 715 Kommentare ausgeschaltet

Bei Bruttoinlandsprodukt pro Kopf und Produktivität erreicht Griechenland nur die Hälfte des Mittelwerts der sogenannten entwickelten Länder der OECD.

Den Angaben zufolge, die im Wochenbericht des griechischen Unternehmens- und Industrieverbands (SEV) über wirtschaftliche Entwicklungen umfasst sind, gestalten sich in Griechenland sowohl das Pro-Kopf-BIP als auch die Arbeitsproduktivität auf 50% des Durchschnittswertes der entwickelten Länder der OECD.

Konkret gestaltete sich 2017 Griechenlands Bruttoinlandsprodukt pro Kopf auf 24.189 Dollar bzw. 51% des gemittelten Durchschnittswerts der entwickelten OECD-Länder, gegenüber 60% im Jahr 2000 und 70% im Jahr 2007.
Gesamten Artikel lesen »

EZB demontiert Mythos von Griechenlands Aufschwung

13. April 2018 / Aufrufe: 766 Kommentare ausgeschaltet

Der Jahresbericht 2017 der EZB bringt den von der Regierung propagierten Mythos vom Wachstum in Griechenland zum Einsturz.

Den Mythos der griechischen Regierung von einer Rückkehr Griechenlands zum Wachstum zerstört der Jahresbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) für 2017, der bestätigt, dass Griechenland noch einen weiten Weg vor sich hat um den durchschnittlichen Wachstumsrhythmus der Wirtschaften der Eurozone zu erreichen.

Detaillierter ergibt sich aus den Fakten der EZB, dass Griechenland 2017 das niedrigste Wachstum in der Eurozone hatte, nämlich 1,4% gegenüber dem Durchschnittswert von 2,3%. Und als ob dies noch nicht reichte, betrug das Pro-Kopf-BIP in Griechenland weniger als 2/3 des Durchschnittswerts der Eurozone, nämlich 19.900 Euro gegenüber 31.700 Euro.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt Verschuldungs-Champion Europas

28. Januar 2018 / Aufrufe: 1.093 2 Kommentare

Griechenland hatte auch im dritten Quartal 2017 in der Eurozone die höchste Verschuldung im Verhältnis zu seinem BIP, gefolgt von Italien und Portugal.

Den am 24 Januar 2018 von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Angaben zufolge belief die öffentliche Verschuldung Griechenlands sich im dritten Quartal 2017 auf 177,4% des BIP.

Im Verhältnis zum zweiten Quartal 2017 stieg die griechische Verschuldung um 1,3%, während im Vergleich zum dritten Quartal 2016 das Verhältnis der Verschuldung zum BIP um 0,5% zurück ging.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienWirtschaft Tags: , ,

Drei Regionen Griechenlands zählen zu den ärmsten Europas

3. April 2017 / Aktualisiert: 10. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.489 1 Kommentar

Laut Eurostat zählten 2015 drei Verwaltungsbezirke in Griechenland zu den zwanzig ärmsten Regionen der Europäischen Union.

Gemäß den am 30 März 2017 an die Öffentlichkeit gegebenen Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) befanden sich 2015 elf Regionen Griechenlands unterhalb von 75% des durchschnittlichen gemeinschaftlichen Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf.

Insgesamt gesehen bewegte sich 2015 in den Mitgliedstaaten der EU das Pro-Kopf-BIP (bezogen auf den gemittelten EU-Durchschnitt) ab 29% in einer Region Bulgariens und bis zu 580% in dem Bezirk „Inner London – West“ im Vereinigten Königreich.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt in der Rezession

13. März 2017 / Aktualisiert: 10. Oktober 2017 / Aufrufe: 911 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland verblieb 2016 als einziges Land der EU und der Eurozone in einer Rezession.

Gemäß den jüngst von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) bekannt gegebenen Daten ist Griechenland das einzige Land in der Europäischen Union, das in einer Rezession verbleibt.

Spezieller sank das BIP Griechenlands im 4. Quartal 2016 um 1,2% im Verhältnis zum vorherigen Quartal und um 1,1% im Verhältnis zum selben Quartal des Vorjahres.
Gesamten Artikel lesen »

Korrigierte Fiskaldaten bescheren Griechenland neuen Schock

24. Oktober 2016 / Aktualisiert: 09. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.012 2 Kommentare

Die rückwirkende Revision der fiskalischen Daten Griechenlands für 2015 schlug ein neues Loch in Höhe von fast einer halben Milliarde Euro in den Haushalt!

Die Statistikbehörde Griechenlands (ELSTAT) schritt zu einer schlechter ausfallenden Revision der fiskalischen Daten für das Jahr 2015, wobei der Primärüberschuss des Jahres 2015 letztendlich um 0,5% des BIP geringer ausfällt als im April 2016 im Rahmen der Bekanntgabe der Daten für die Periode 2012 – 2015 vorgesehen war.

Gemäß der zweiten Bekanntgabe der fiskalischen Daten seitens der ELSTAT an das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) im Rahmen des Verfahrens bezüglich eines übermäßigen Defizits erreichte Ende 2015 das Defizit der griechischen Zentralregierung 13,2 Mrd. Euro bzw. 7,5% des BIP. Parallel belief sich die öffentliche Verschuldung auf 311,7 Mrd. Euro bzw. 177,4% des BIP.
Gesamten Artikel lesen »