Archiv

Artikel Tagged ‘bankprovision’

Gebührenschock bei der Netbank

26. Oktober 2019 / Aufrufe: 1.063 3 Kommentare

Die deutsche Netbank gab eine harsche Anpassung der Konditionen für Girokonten mit Wirkung ab 2020 bekannt.

Die 1998 als reine Onlinebank in Deutschland gegründete „Hamburger netbank AG“ akquirierte im Lauf der Jahre nicht zuletzt zahlreiche im Ausland, also auch in Griechenland ansässige (Privat-) Kunden. Die netbank wurde in einschlägigen Testberichten zwar nie zum „Marktsieger“ gekürt, bot jedoch analog zu den Marktentwicklungen durchaus interessante Konditionen und Leistungen wie unter anderem eine kostenlose Kontoführung.

Letzteres begann sich allerdings nach dem 2015 eingeleiteten Aufkauf der netbank durch die Augsburger Aktienbank schrittweise zu ändern und gipfelte jüngst in einer äußerst harschen Anpassung der Konditionen zum 01.01.2020.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Banken planen neue Abzocken

25. Oktober 2019 / Aktualisiert: 25. Oktober 2019 / Aufrufe: 659 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland schicken die Banken sich trotz aller Proteste gegen ihre unverschämte Tarifpolitik an, schon wieder neue Gebühren und Provisionen auszuhecken.

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis hatte am Donnerstag (24 Oktober 2019) ein Treffen mit den Bankiers um den absurden Belastungen seitens der Kreditinstitute eine Bremse zu setzen.

Nach den massenhaft bekundeten Protesten verlangt die Regierung von den Banken, die neuen Belastungen zurückzunehmen, die sie den Bürgern aufbürden. Nur dass laut einer Reportage des TV-Senders OPEN die Institute sich anschicken, mit Provisionen sogar auch für Geschäftsvorgänge per Internet noch größere Belastungen einzuführen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Banken verdienen sich mit Gebühren goldene Nasen

17. Oktober 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 542 Kommentare ausgeschaltet

Die Banken in Griechenland verdienten 2018 auf dem Rücken ihrer Kunden über 1 Milliarde Euro aus räuberischen Gebühren und Provisionen.

2018 teilten die vier systemischen Banken Griechenland über 1 Mrd. Euro unter sich auf, indem sie fast ein Fünftel ihrer Einnahmen den Kunden aus der Erhebung überdimensionaler Gebühren bei Dienstleistungen aufbürdeten.

Auf Basis der verfügbaren Angaben des (ehemaligen) Ministeriums für Migrationspolitik nehmen die griechischen Banken sogar weitere zighundert Millionen mittels der Provisionen von den Flüchtlingen ein, die aus dem Programm ESTIA mit EU-Mitteln und dem UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge und den „philanthropischen“ sogenannten Nichtregierungsorganisationen (NRO) als Verwalter finanziert werden, und weiten so ihre Wuchertaktiken auf neue Bereiche aus.
Gesamten Artikel lesen »

Neuer Raubzug der Banken in Griechenland

14. Oktober 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 887 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Banken schreiten wieder zu neuen unverschämten Erhöhungen ihrer Provisionen selbst auch für simple Vorgänge an den Bankautomaten.

In Griechenland scheint nur noch die Atemluft der in den Filialen der Banken verkehrenden Kunden von der neuen Gebührenwelle verschont zu bleiben, die von den Kreditinstitute zwecks Verbesserung ihrer Ertragslage herbeigeführt wurde

Bereits seit Mitte September 2019 sind die Provisionen für Barzahlungen am Schalter signifikant erhöht worden, während bis Ende des Jahres schrittweise eine Abzocke sogar auch auf die Änderung der PIN für Kredit- und Debit- / Konto-Karten verhängt werden wird!
Gesamten Artikel lesen »