Archiv

Artikel Tagged ‘autosteuer’

Neue Frist für Kfz-Steuer 2022 in Griechenland

28. Dezember 2021 / Aufrufe: 211 Keine Kommentare

Die Frist für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer 2022 in Griechenland wurde bis Ende Februar 2022 verlängert.

Auf Beschluss des Staatssekretärs im Finanzministerium, Apostolos Vesyropoulos, wurde in Griechenland die Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer 2022 sowie auch für freiwillige vorläufige Fahrzeugabmeldungen / -stilllegungen von ursprünglich Ende Dezember 2021 um 2 Monate verlängert.

Wie der Staatsekretär in seiner Erklärung unterstreicht, „ist die Regierung sich völlig der Schwierigkeiten, aber auch der besonderen Umstände bewusst, welche die Pandemie schuf. Die Verlängerung der Frist für die Kfz-Steuern ist erforderlich, damit es den Bürgern leichter gemacht und allen die Möglichkeit geboten wird, diese ihre Verpflichtung zu erfüllen.

Seitens des Finanzministeriums wurde allerdings betont, dass es keine neue Nachfrist geben wird und die Begleichung der Fahrzeugsteuern bis zum 28 Februar 2022 zu erfolgen hat.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kfz-Steuer 2022 in Griechenland

20. November 2021 / Aufrufe: 1.220 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland ergingen die Bescheide zur Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2022, die regulär bis Ende 2021 zu begleichen ist.

Gestern ergingen in Griechenland die Bescheide zur Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2022 und können fortan per TAXISnet aufgerufen und heruntergeladen / ausgedruckt werden. Die Zahlungsfrist läuft regulär am 31 Dezember 2021 aus.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass die Bescheide zur Kfz-Steuer in Griechenland seit Jahren nur noch in „elektronischer“ Form ergehen, also nicht mehr per Briefpost verschickt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuern verjähren in Griechenland nach 5 Jahren

17. Dezember 2020 / Aufrufe: 877 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Verwaltungsgerichtshofs verpflichtet die Steuerbehörden zu einer maximal fünfjährigen Verjährungsfrist für Schulden aus Kraftfahrzeugsteuern.

In Griechenland setzt der Oberste Verwaltungsgerichtshof (StE) mit einem Urteil einen Verjährungs-Horizont von fünf Jahren für die von der Steuerbehörde allen Autofahrern auferlegten Geldstrafen, die für ihre Fahrzeuge die Kraftfahrzeugsteuern nicht bezahlt haben.

Der höchste Gerichtshof des Landes stellt in völliger Harmonisierung mit der sich auf Steuerdifferenzen beziehenden Rechtsprechung klar, dass in den Fällen einer Nichtentrichtung von Kraftfahrzeugsteuern die Forderungen der Steuerbehörde keine 20-jährige, sondern nur eine 5-jährige Verjährung haben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland verlängert Frist für Kfz-Steuer 2021

11. Dezember 2020 / Aktualisiert: 03. Mai 2021 / Aufrufe: 1.313 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde die Verlängerung der Frist für die Zahlung der Kraftfahrzeugsteuer 2021 um zwei Monate bekannt gegeben.

Griechenlands Finanzministerium gab für die Zahlung der Kraftfahrzeugsteuer 2021 eine Verlängerung der Frist bis zum 26 Februar 2021 anstatt des 31 Dezember 2020 bekannt.

Es sei daran erinnert, dass die Bescheide zur Kfz-Steuer 2021 bereits Mitte November 2020 im TAXISnet eingestellt worden sind und die Eigentümer / Halter der Fahrzeuge die Möglichkeit haben, sie über die Internet-Plattform der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) aufzurufen und auszudrucken oder herunterzuladen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bremst Änderungen bei Kfz-Steuer

17. Februar 2020 / Aufrufe: 650 Kommentare ausgeschaltet

Die Änderungen bei der Kraftfahrzeugsteuer scheinen in Griechenland um ein weiteres Jahr verschoben werden zu sollen.

Wie in Griechenland eine Reportage der Tageszeitung „Vima“ anführt, werden die 5.280.000 Eigentümer privater Personenfahrzeuge trotzt der Beteuerungen, dass es Änderungen zum Besseren geben werde, aufgerufen sein, Ende 2020 die selben Kfz-Steuern wie jene zu entrichten, die sie auch vor ungefähr einem Monat (für das Jahr 2020) zahlten.

Somit werden die Eigentümer wenigstens zwei Jahre zu warten haben, da die Änderungen sich erst auf die (gegen Ende 2021 zu entrichtenden) Kfz-Steuer 2022 beziehen werden.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuer 2015 in Griechenland

4. November 2014 / Aufrufe: 1.992 Kommentare ausgeschaltet

Für in Griechenland zugelassene Kraftfahrzeuge mit mehr als einem Eigentümer wird für jeden von diesen ein Kfz-Steuerbescheid über den vollen Betrag ausgestellt.

Die – nur noch elektronisch bereitgestellten – Bescheide zur Kfz-Steuer 2015 in Griechenland können seit Anfang November 2014 über das TAXISnet-System abgerufen werden. Die Kfz-Steuer für das Jahr 2015 ist bis zum 31 Dezember 2014 und in voller Höhe (also für das ganze Jahr) im Voraus zu entrichten.

Das Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen (GGDE) gab bekannt, dass in Fällen von Kraftfahrzeugen mit mehr als einem Eigentümer für die Steuer-ID (AFM) eines jeden Eigentümers ein Kfz-Steuerbescheid über den vollen Steuerbetrag ergeht, der jedoch natürlich nur einmal bzw. nur von einem Eigentümer zu entrichten ist.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuer 2014 und Pkw-Luxussteuer in Griechenland

11. November 2013 / Aktualisiert: 08. Mai 2021 / Aufrufe: 3.276 2 Kommentare

In Griechenland beginnen die Fristen zur Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 und der rückwirkend für 2012 erhobenen Pkw-Luxussteuer zu laufen.

Wie der Generalsekretär für öffentliche Einnahmen, Charis Theocharis, gegenüber der Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA bekannt gab, soll ab Montag (11 November 2013) die elektronische Taxisnet-Anwendung zur Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 aktiviert werden. Die Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 läuft am 31 Dezember 2013 aus.

Parallel wird auch die erneut in Kraft gesetzte Kfz-Luxussteuer erhoben, die sich rückwirkend auf das Jahr 2012 bezieht.
Gesamten Artikel lesen »

Folgen der Kfz-Überbesteuerung in Griechenland

27. Mai 2013 / Aktualisiert: 23. Juli 2013 / Aufrufe: 2.654 11 Kommentare

Die Überbesteuerung privater Fahrzeuge in Griechenland führte in den ersten 4 Monaten 2013 zu einem Rückgang der Kfz-Steuer um über 50 Prozent.

In den ersten 4 Monaten des Jahres 2012 hatte der griechische Fiskus 228 Mio. Euro aus der Kraftfahrzeug-Steuer eingenommen, wogegen in der selben Periode des laufenden Jahres 2013 die Einnahmen gerade einmal 109 Mio. Euro erreichten.

Die Daten der Haushaltsausführung für die ersten vier Monate des Jahres 2013 enthalten bezüglich des Zweigs der Einnahmen viele negative Nachrichten. Verzögerung bei den Einnahmen aus der Mehrwertsteuer, gesunkene Einnahmen aus den Verbrauchssteuern auf Kraftstoffe und Rückgang sogar auch bei den Einnahmen aus den Steuern bei Zigaretten.

Es gibt noch eine weitere Meldung, der in der Öffentlichkeit nicht viel Aufmerksamkeit erhielt: Es sind die Einnahmen aus den Kfz-Steuern.
Gesamten Artikel lesen »

Schuldnern der Kfz-Steuer in Griechenland droht Pfändung

22. Januar 2013 / Aktualisiert: 20. November 2013 / Aufrufe: 1.872 10 Kommentare

Besitzer von Kraftfahrzeugen in Griechenland, die nicht fristgemäß die Kfz-Steuer 2013 entrichtet haben, droht die Pfändung des Fahrzeugs und anderer Vermögensteile.

Ungefähr 29.000 Fahrzeugeigentümern, die nicht die Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2013 entrichtet haben, droht nun, sich mit Pfändungen von Vermögensteilen, aber auch harten Geldstrafen konfrontiert zu sehen. Die Frist für die Zahlung der Kfz-Steuer 2013 lief nach einer kurzen Nachfrist am 08 Januar 2013 aus.

Alle Fahrzeugbesitzer, die nicht fristgemäß die Kraftfahrzeugsteuern für 2013 entrichtet haben, werden mit Benachrichtigungen der Zentrale für Datenverarbeitungssysteme (GGPS) aufgefordert werden, nebst der fälligen Steuer eine Strafsteuer in Höhe von 100%, also insgesamt den doppelten ursprünglich fälligen Betrag zu entrichten! Entscheiden sie sich, dem Aufruf der GGPS nicht nachzukommen, werden dann – sobald die Schuld fällig gestellt wird, also nach 3 Monaten – die Finanzämter die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen wie Pfändung des Fahrzeugs, Pfändung von Lohn / Rente, Immobilien usw. einleiten.

Parallel wird auch die Möglichkeit untersucht, das – ebenfalls mit dem „Taxisnet“ gekoppelte – Verfahren der Angabe der Einkommensteuererklärung zu „blockieren“, womit den Betroffenen weitere Konsequenzen angefangen von Geldstrafen und Strafsteuern bis hin zu Strafverfahren und Haftstrafen drohen würden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland etabliert Besteuerung „luxuriöser Lebensführung“

14. Januar 2013 / Aufrufe: 1.578 5 Kommentare

Eine Reihe in Griechenland bisher formal als außerordentliche Sonderabgaben verhängter Steuern wird fortan als permanente Besteuerung luxuriöser Lebensführung erhoben.

Mit einem Zusatz zu der Vorlage des neuen Steuergesetzes wird in Griechenland (wieder) die Besteuerung von „Elementen einer luxuriösen Lebensführung“ etabliert.

Konkret wird die neue Steuer mit folgenden Sätzen erhoben:

  • 5% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für private PKW mit einem Alter von bis zu 10 Jahren und einem Motorhubraum ab 1.929 bis 2.500 cm³.
  • 10% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für private PKW mit einem Motorhubraum von über 2.500 cm³.
  • 10% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für Swimmingpools und Flugzeuge.

Die Besteuerung der „luxuriösen Lebensführung“ wird permanent sein und ab dem Fiskaljahr 2014, also auf Basis der Elemente der luxuriösen Lebensführung erhoben werden, welche die Steuerpflichtigen ab dem 01 Januar 2013 inne haben.

(Quelle: Voria.gr)