Archiv

Artikel Tagged ‘austeritätspolitik’

Ausschüsse bringen Griechenland kein Wachstum

21. Januar 2020 / Aufrufe: 150 Kommentare ausgeschaltet

Das in Griechenland inständig erhoffte Wachstum kann weder von Ausschüssen und Ministerien noch von Regierungen angeordnet werden.

In Griechenland besteht die Tendenz, häufig Ausschüsse zur Ausarbeitung von Plänen oder Ministerien zu schaffen, damit damit sie das Werk der Regierung koordinieren. Die Ergebnisse sind diachronisch spärlich, Gewohnheiten ändern wir aber nicht.

Regierungsfunktionäre und Andere pflegten zeitlos in Wahlkampfperioden zu sagen, „Wachstum kann nicht befohlen werden„, und natürlich haben sie Recht.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat einen neuen Besen

27. Januar 2015 / Aktualisiert: 10. Februar 2015 / Aufrufe: 1.980 8 Kommentare

Die Griechen haben einen neue Besen und hoffen, dass er besser kehrt als der alte – leicht wird es für Alexis Tsipras, die Syriza und ihre Koalitionspartner nämlich nicht werden!

Im Jahr 2005 hat mich eine befreundete Unternehmerin gefragt, was ich vom neuen Griechenland in der Eurozone halte. „Leider nicht viel„, war meine Antwort, „das System eines Wohlstands auf Pump fliegt Euch absehbar um die Ohren!

Heute wie damals geht es schlicht darum, die Leistungsfähigkeit der griechischen Volkswirtschaft an einen (zu) starken Euro anzupassen. Dazu sind niedrige Lohnkosten nicht der Weisheit letzter Schluss. Das Land braucht vor allem Ideen, Produkte und Dienstleistungen, die Europa und die Welt auch kaufen! Der aktuell niedrige Eurokurs und der Ölpreis bieten beste Voraussetzungen. Wer dazu noch die Bürokratie der alten „Besitzstands-Wahrer“ rasch ausgemistet, bringt frische Luft ins alte System, das bisher immer wieder nur die Erwartungen der jungen Leute enttäuschte und die resignierten Alten zur falschen Vorstellung verleitet, man könne ohnehin nichts bewegen.
Gesamten Artikel lesen »

Mad as Hellas

24. Dezember 2014 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.965 9 Kommentare

Paul Krugman fragt sich, ob aus der erneuten Krise in Griechenland wenigstens diesmal die richtige Lehre gezogen werden wird.

Die griechische Fiskalkrise brach vor fünf Jahren aus und ihre Auswirkungen verursachen Europa und der Welt weiterhin ernsthaften Schaden. Ich beziehe mich jedoch nicht auf die Nebenwirkungen, die Sie im Sinn haben – Ausweitung des Niveaus der Rezession der großen Krise Griechenlands oder wirtschaftliche „Infizierung“ anderer Schuldner.

Das katastrophalste Resultat der griechischen Krise war, dass sie die Wirtschaftspolitik verzerrte, da – angeblich – ernsthafte Menschen aus aller Welt sich sputeten, die falsche Lehre zu ziehen. Jetzt scheint Griechenland sich wieder in einer Krise zu befinden. Werden wir diesmal die richtige Lehre ziehen?
Gesamten Artikel lesen »