Archiv

Artikel Tagged ‘arrestzentrum’

Griechenland zahl Asylanten kein Geld mehr

9. März 2020 / Aufrufe: 797 Kommentare ausgeschaltet

An Migranten, denen in Griechenland Asyl gewährt wurde, sollen fortan keine Beihilfen mehr gezahlt werden.

Griechenlands Minister für Migration und Asyl, Notis Mitarakis, sagte am 07 März 2020 beim TV-SKAI und in der Sendung „Kalimera“ des Georgios Aftias, im März 2020 sei Schluss mit den Beihilfen für alle, die Asyl bekommen haben.

Unser Ziel ist, den Berechtigten in 2 – 3 Monaten Asyl zu erteilen, und von da an stellen wir Beihilfen und Unterbringung ein, weil all dies bezaubernd wirkte, um in unser Land zu kommen und all diese Leistungen auszunutzen„, erklärte er charakteristisch.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland arretiert illegale Eindringlinge

8. März 2020 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 493 Kommentare ausgeschaltet

Illegal nach Griechenland gelangende Eindringlinge sollen fortan in geschlossene Strukturen gebracht und abgeschoben werden.

Laut Regierungssprecher Stelios Petsas werden alle, die illegal nach Griechenland zu gelangen schaffen und danach festgenommen werden, in geschlossene Strukturen gebracht werden, die bei Athen und Serres in Gebieten nahe bei einem Flughafen entstehen sollen, wobei auch die Möglichkeit offen bleibt, Arrest- und Abschiebezentren auf unbewohnten Inseln zu schaffen.

In diese Einrichtungen werden nicht nur alle gebracht werden, die über (den Grenzfluss) Evros kommen, sondern auch jene, die mit Booten illegal auf die Inseln gelangen. Anfänglich wird ein Zentrum – Informationen führen das bei Serres an – und nötigenfalls auch das zweite (in der Region Athen) gebaut werden.

Jedenfalls hat der Rat des Gemeindeverbands Sintiki der Präfektur Serres bereits seinen strikten Einspruch gegen die Schaffung dieser Struktur zum Ausdruck gebracht.
Gesamten Artikel lesen »

Arrestzentrum für illegale Migranten in Griechenland

4. März 2020 / Aufrufe: 776 1 Kommentar

Griechenland will illegale Migranten bis zu ihrer Abschiebung in Gewahrsam halten.

Nach auch den am Abend des 01 März 2020 in Griechenland von dem Regierungsrat für Auslandsangelegenheiten und Verteidigung (KYSEA) gefassten Beschlüssen wird in Nordgriechenland ein geschlossenes Arrest- und Abschiebezentrum geschaffen, wo alle illegal nach Griechenland gelangenden Flüchtlinge und Migranten konzentriert werden sollen.

Die Struktur, die das erste und einzige geschlossene Arrest- und Abschiebezentrum beherbergen wird, gehört dem griechischen Ministerium für Migrationspolitik und war eine der verfügbaren Strukturen für die Bewältigung des Flüchtlingsproblems.
Gesamten Artikel lesen »