Türkei überschwemmt Griechenland mit Wirtschaftsflüchtlingen

7. Januar 2020 / Aufrufe: 162 Keine Kommentare

2019 kamen über die Türkei mehr als 46000 Flüchtlinge und Migranten auf Griechenlands Inseln in der Nordägäis an.

In Griechenland trafen 2019 auf der Insel Lesbos insgesamt 27.148 Flüchtlinge und Migranten ein, während 8.076 Personen nach Chios und 10.802 nach Samos übersetzten.

Laut dem Vorstehenden und mit der Polizei-Generaldirektion Nordägäis als Quelle passierten 2019 insgesamt 46.026 (erfasste!) Personen die Ägäis von der Türkei nach Griechenland.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland erwägt Kauf neuer Kampfflugzeuge

6. Januar 2020 / Aufrufe: 209 Keine Kommentare

Als Antwort an die Türkei untersucht Griechenland die Anschaffung amerikanischer Kampfflugzeuge des Typs F 35.

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis traf sich am 31 Dezember 2019 im Zentrum Athens mit die Regierungs-Reportage abdeckenden Redakteuren zum Austausch von Wünschen und … Smalltalk.

Die Unterhaltung wurde jedoch bald substantieller, da die Krise in Libyen, aber auch alle Verlautbarungen in Zusammenhang mit der Anrufung des Internationalen Gerichtshofs in den Haag in den Mittelpunkt rückten. Zusätzlich gab der Premierminister Erklärungen zu dem Thema der Anschaffung amerikanischer Kampfflugzeuge des Typs F-35 fünfter Generation.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hofft auf „wackeligen“ EastMed

5. Januar 2020 / Aufrufe: 271 2 Kommentare

Die Erdgaspipeline EastMed würde Griechenlands geopolitische Position stärken, der Bau wurde jedoch bisher nur theoretisch vereinbart.

Die Realisierung des Pipeline-Projekts EastMed wird für Griechenland eine gute Nachricht sein. Jedoch kaufen die Regierungen kein Erdgas. Das tun die Unternehmen – und zwar, um Gewinn zu machen. Aus geopolitischer Sicht werden Bau und Betrieb der EastMed-Pipeline, die Erdgas von der Levante zu Ländern Westeuropas befördern wird, Gewinner und Verlierer haben.

Die Verlierer werden die Türkei und Russland, die Gewinner wiederum die USA, Israel (das hauptsächlich das Erdgas verkaufen wird), Griechenland und in geringerem Grad Zypern sein. Die EU kann ebenfalls profitieren, da sie ihre Energiequellen mehr differenzieren und eine größere Energiesicherheit sicherstellen wird, zumal die Erdgasförderung in der Nordsee zurückgehen wird.
Gesamten Artikel lesen »

Hinweise an Investoren in Griechenland

4. Januar 2020 / Aufrufe: 212 Keine Kommentare

Wie Investoren in Griechenland steuerliche Abenteuer und Fettnäpfchen vermeiden.

Anlässlich des Auslaufens des Jahres 2019 und des Umstands, dass in Griechenland in wenigen Monaten die Steuererklärungen für das vergangene Jahr eingereicht werden, halte ich für nützlich, den Investoren einige grundlegende Themen in Erinnerung zu rufen, damit sie steuerliche Abenteuer und schwere Geldstrafen vermeiden, die an Unwissenheit und nicht einem Vorsatz liegen.

Diese Hervorhebungen beziehen sich nicht nur auf die großen, sondern auch kleinere Investoren, für die eine zukünftige Steuerprüfung entweder durch das KEFOMEP (Prüfzentrum für Steuerpflichtige großen Reichtums) oder eine andere zuständige Stelle des Finanzministeriums zu unangenehmen Überraschungen führen kann.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands gefährlichster „Immigrant“

3. Januar 2020 / Aufrufe: 296 3 Kommentare

Die von den Migranten nach Griechenland zurückgebrachte Tuberkulose gilt mittlerweile als Langzeitbombe für die öffentliche Gesundheit.

Die infolge des Migrantenproblems nach Griechenland zurückgekehrte Tuberkulose, die außer Flüchtlingen und Migranten auch Häftlinge und Drogenkonsumenten trifft, ist eine Langzeitbombe für die öffentliche Gesundheit.

Die Nichtexistenz eines nationalen Programms zur Kontrolle und Bewältigung der Krankheit hat zum Ergebnis, dass derzeit unbekannt ist, wie viele Personen an der Krankheit leiden, welche eine pharmazeutische Therapie befolgen, welche die Auswirkungen der Krankheit sind und wie viele die Fälle einer multiresistenten Tuberkulose in der Bevölkerung sind.
Gesamten Artikel lesen »

Türkei überschwemmt Griechenland mit Migranten

2. Januar 2020 / Aufrufe: 298 4 Kommentare

Ungeachtet der widrigen Wetterlage setzten mitten in der letzten Nacht des Jahres 2019 drei mit Menschen jeden Alters besetzte Boote illegal von der Türkei nach Griechenland über. Insgesamt gelangten direkt nach dem Jahreswechsel 123 Personen an den Küsten derÄgäis-Insel Lesbos an.

Im Dezember 2019 trafen laut der Polizeidirektion Nordägäis an den Küsten der Inseln ihres Zuständigkeitsbereichs 5.247 Personen ein, davon 3.681 auf Lesbos, 878 auf Samos und 688 auf Chios.

Weniger Matratzengeld in Griechenland

1. Januar 2020 / Aufrufe: 228 Keine Kommentare

In Griechenland gebunkertes Bargeld nahm 2019 weiter ab, fließt jedoch nur zu einem kleinen Anteil in das Banksystem zurück.

Das in den Jahren der heftigen wirtschaftlichen Krise in Griechenland unter den Matratzen versteckte Geld wird von Monat zu Monat weniger und kehrt – zu einem jedoch geringen Anteil – zu den Banken zurück.

Wie die Daten zeigen, gingen die „gebunkerten“ in Umlauf befindlichen Banknoten in dem Zeitraum Januar – September 2019 um 6,6 Mrd. Euro auf 23,4 Mrd. Euro bzw. 12 % des BIP zurück, gegenüber ungefähr 30 Mrd. Euro (16 % des BIP) im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2018.
Gesamten Artikel lesen »

Nachfrist für Kfz-Steuer 2020 in Griechenland

31. Dezember 2019 / Aufrufe: 98 Keine Kommentare

In Griechenland verlängerte das Finanzministerium die Frist für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer 2020 um zwei Wochen.

Das griechische Finanzministerium gab eine Verlängerung der regulär am Dienstag, dem 31 Dezember 2019 auslaufenden Frist für die Zahlung der Kraftfahrzeugsteuer 2020 in Griechenland um zwei Wochen, nämlich bis zum Dienstag, dem 15 Januar 2020 bekannt.

Die Angaben der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) zeigen, dass wie auch in vergangenen Jahren hunderttausende Fahrzeughalter die Zahlung der Kfz-Steuer oder die Abgabe der Kennzeichen (sprich vorläufige Stilllegung) bis zum letzten Moment aufgeschoben haben.

(Quelle: Medienberichte)

Griechenlands Sozialversicherungssystem ist tragfähig

30. Dezember 2019 / Aufrufe: 197 1 Kommentar

Selbst die Gläubiger Griechenlands zeigen sich sich hinsichtlich der Tragfähigkeit des Versicherungssystems des Landes optimistisch.

Spezieller in den beiden letzten Jahrzehnten vertritt in gewöhnlicher Manier eine beschränkte Anzahl von Faktoren des wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, journalistischen usw. Lebens, das Sozialversicherungssystem (SVS) in Griechenland werde beunruhigend von seinen Pathogenesen, der wirtschaftlichen Krise, der hohen Arbeitslosigkeit, der Flexibilität bei der Beschäftigung, den niedrigen Löhnen [durchschnittlicher Monatslohn bei Vollbeschäftigung 1.170 Euro (brutto) und bei Teilzeitbeschäftigung 404 Euro (brutto), EFKA April 2019], den ungünstigen demographischen Entwicklungen usw. bedroht.

Savvas Rompolis und Vasilios Mpetsis (*) erklären, warum die Fokussierung allein auf die Analogie von Beschäftigten zu Rentnern zu falschen Schlussfolgerungen führt.
Gesamten Artikel lesen »

Explosion der Migrantenströme nach Griechenland

29. Dezember 2019 / Aufrufe: 524 1 Kommentar

Während 2019 der Strom illegaler Migranten nach Italien auf die Hälfte sank, schoss er in Griechenland um 94,6 und in Zypern sogar um 572,5 Prozent in die Höhe.

Zur Stunde, wo die Anzahl der in Italien illegal über den Seeweg angelangten Migranten 2019 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 50 % erreichte, schnellte deren Anzahl in Griechenland um 94,6 % und in Zypern sogar um 572,5 % empor.

Der Umstand, dass Griechenland mittlerweile die Hauptzugangspforte für die per See in Europa angelangenden Flüchtlinge und illegalen Migranten ist, versetzt die europäischen Behörden in Beunruhigung.
Gesamten Artikel lesen »